Girls' Night Out (2017)

Originaltitel: Rough Night
Girls' Night Out: "Hangover" trifft auf fünf starke Frauen in der Komödie mit Scarlett Johansson und Kate McKinnon, bei der ein Jungesellinnenabschied völlig aus dem Ruder läuft.
Kinostart: 29.06.2017
Kino Tickets
Girls' Night Out Poster

Kinotickets in

Kinotickets in

Noch sind keine Kinotickets in diesem Ort verfügbar.

Videos und Bilder

Filmhandlung und Hintergrund

Girls' Night Out: "Hangover" trifft auf fünf starke Frauen in der Komödie mit Scarlett Johansson und Kate McKinnon, bei der ein Jungesellinnenabschied völlig aus dem Ruder läuft.

Jess (Scarlett Johansson) wird in wenigen Tagen heiraten. Deshalb hat sie ihre Freundinnen Pippa (Kate McKinnon), Blair (Zoë Kravitz), Frankie (Ilana Glazer) und Alice (Jillian Bell) in ein Strandhaus in Miami Beach eingeladen, um den Junggesellinnenabschied zu feiern. Bei der wilden Party geht allerdings einiges schief. Und plötzlich haben die fünf Frauen einen toten Stripper am Hals. In einer Nacht-und-Nebel-Aktion versuchen die unterschiedlichen Charaktere, die Leiche unbemerkt loszuwerden. Ihnen steht ein chaotisches Wochenende bevor. Denn wie der Untertitel schon sagt: “Der Hangover wird ihr geringstes Problem sein.”

“Girls’ Night Out” – Hintergründe

Dass sich die Komödie mit Scarlett Johansson (“Ghost in the Shell“, “Hail, Caesar!“) in der Hauptrolle eng an dem Vorbild “Hangover” orientiert, ist natürlich für alle Beteiligten klar gewesen. Immerhin wird der Film bereits als eine Mischung aus “Hangover” und der schwarzen Komödie “Immer Ärger mit Bernie” beworben. Trotzdem handelt es sich bei dem Spielfilmdebüt von Regisseurin Lucia Aniello nicht bloß um einen blutarmen Abklatsch. Stattdessen zeigt die sympathische Mädelstruppe, dass sie den Männern in Sachen Partyexzesse locker das Wasser reichen kann.

Die Konstellation von “Girls’ Night Out” funktioniert vor allem dank des hervorragenden Casts. Neben Scarlett Johansson sind mit Ilana Glazer (“Broad City“), Kate McKinnon (“Ghostbusters“, “Masterminds“) und Jilian Bell (“22 Jump Street“) drei Kennerinnen ihres Faches an Bord, die teilweise sogar bereits zusammenarbeiteten. So haben McKinnon und Jillian Bell bereits an der Komödie “Office Christmas Party” mitgewirkt, während Jillian Bell und Ilana Glazer wiederum in der Kiffer-Komödie “Die Highligen drei Könige” aufgetreten sind.

Nachdem Regisseurin Lucia Aniello gemeinsam mit dem Autor Paul W. Downs das Drehbuch zu “Girls’ Night Out” im Jahr 2015 fertiggestellt hatte, landete der Stoff auf der sogenannten Black List von Hollywood. Hier sind die beliebtesten Drehbücher vermerkt, die bisher noch nicht umgesetzt wurden. Vielleicht mag das am Titel des Filmes gelegen haben: Der sollte zuerst nämlich “Move that Body” lauten – ein Wortspiel, das frei übersetzt sowohl “Tanz so viel du kannst” oder “Lass die Leiche verschwinden” bedeuten kann. Auch der zweite Titel “Rock that Body” setzt auf denselben Witz. In den USA erscheint die Komödie unter dem weitaus zurückhaltenderen Titel “Rough Night” (dt: harte Nacht).

Kritiken und Bewertungen

So werten die User Ø
(15)
5
 
1 Stimme
4
 
3 Stimmen
3
 
2 Stimmen
2
 
3 Stimmen
1
 
6 Stimmen
So werten die Kritiker (1 Stimmen)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

  • Krasser, härter, schriller, pinker – leider lässt sich “Girls' Night Out“ auf einen permanenten Vergleich mit “Hangover“ ein, statt sich eigenständig neben dem Vorbild zu positionieren.” zur ausführlichen Kritik

Zuletzt angesehen und Empfehlungen

News und Stories

Kommentare