1. Kino.de
  2. Filme
  3. Der Fall Richard Jewell

Der Fall Richard Jewell

Kinostart: 19.03.2020
zum Trailer

Filmhandlung und Hintergrund

Drama über den verunglimpften Richard Jewell, der mit seiner schnellen Reaktion bei den Olympischen Spielen 1996 in Atlanta tausenden Menschen das Leben rettete

Atlanta 1996: Die ganze Stadt ist elektrisiert vom sportlichen Ereignis, das derzeit stattfindet – die Olympischen Sommerspiele. Auch Sicherheitsmann Richard Jewell (Paul Walter Hauser) fiebert mit, wenn er nicht gerade arbeiten muss. Nichtsahnend tritt er seine Schicht am 27. Juli an, als er plötzlich einen auffälligen Rucksack unter einer Parkbank entdeckt. Er verständigt sofort die Polizei. Gemeinsam mit den anrückenden Einsatzkräften evakuieren sie den Park. So schaffen sie es, die Opferzahl so gering wie möglich zu halten und tausenden Menschen das Leben zu retten.

Jewell wird für seine schnelle Reaktion als Held gefeiert, doch nur wenig später gerät er selbst ins Visier und wird in den Medien als Verdächtiger verunglimpft. Auch als sich abzeichnet, dass er nicht der Täter ist, kommt es zu keiner Entschuldigung seitens der Behörden – Jewell und sein Anwalt (Sam Rockwell) holen zum Gegenschlag aus.

Einen kleinen Einblick, was euch im Film erwartet, bekommt ihr im Trailer. Deutscher Kinostart für das Drama ist am 19. März 2020.

„Der Fall Richard Jewell“ – Hintergründe

Ursprünglich sollte das Projekt auf Basis des Vanity-Fair-Artikels „American Nightmare: The Ballad of Richard Jewell“ von Leonardo DiCaprio und Jonah Hill realisiert werden. Die beiden wollten nicht nur den Film produzieren, sondern auch die Hauptrollen des ins Visier geratenen Jewell (Hill) und dessen Anwalt Watson Bryant (DiCaprio) übernehmen. Nachdem das Projekt von Regisseur Clint Eastwood übernommen wurde, blieben die beiden dem Film zwar als Produzenten erhalten, als Darsteller entschied man sich jedoch für andere Kandidaten.

Die titelgebende Hauptrolle übernimmt Paul Walter Hauser („Late Night“), Sam Rockwell („Three Billboards Outside Ebbing, Missouri“) schlüpft in die Anwaltsrolle und Jon Hamm („Bad Times at the El Royale“) wird zum Gegenspieler Tom Shaw. Weitere Rollen übernehmen Kathy Bates („Misery“, „American Horror Story“), Olivia Wilde („The Lazarus Effect“, „Dr. House“) und Nina Arianda („Goliath“).

Der wahre Täter, Eric Rudolph, konnte erst 2003 festgenommen werden, womit alle anderen Verdächtigen offiziell rehabilitiert wurden. Nur vier Jahre später starb Richard Jewell im Alter von 44 Jahren.

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kommentare