Das offene Ende des spanisch-kolumbianischen Thrillers „Das verborgene Gesicht“ lässt auf eine Fortsetzung hoffen. Ob nach acht Jahren noch eine solche geplant ist, erfahrt ihr hier.

Das sind die größten Film-Psychopathen:

Der Psychothriller „Das verborgene Gesicht“ (Originaltitel: „La Cara Oculta“) erschien in Deutschland bereits 2012 in den Kinos. Den meisten Zuschauern gefiel das kolumbianische Eifersuchtsdrama mit psychologischem Tiefgang. Auch von den Kritikern wurde der Film mehrheitlich für seine spannungsgeladene Atmosphäre, den stimmigen Soundtrack und die gelungene Darbietung der Schauspieler gelobt (80% auf dem Tomatometer). Angesichts des offenen Endes des Thrillers, rechneten viele Zuschauer mit einer Fortsetzung. Mittlerweile sind seit dem Kinostart acht Jahre vergangen und die Hoffnung auf ein Sequel scheint eher aussichtslos zu sein. 

„Das verborgene Gesicht 2“: Plant der Regisseur eine Fortsetzung?

Der Regisseur und Drehbuchautor von „Das verborgene Gesicht“ Andrés Baiz hat sich bisher nie direkt zu einer möglichen Fortsetzung geäußert. In einem Interview mit der spanischen Presse erklärte er jedoch, sein Film sei als eine Hommage an Alfred Hitchcocks Thriller „Rebecca“, „Verdacht“ (Originaltitel: Suspicion) und „Berüchtigt“ (Originaltitel: Notorious) gedacht gewesen. Diese Vorlagen sind allesamt in sich abgeschlossene Filme. Daher ist zu vermuten, dass „Das verborgene Gesicht“ ebenfalls nie auf eine Fortsetzung angelegt war und dass das offene Ende zu Baiz‘ cineastischem Konzept gehört. Der Ausgang des Films kann als eine Anspielung auf die Unlösbarkeit gewisser Konflikte verstanden werden und soll den Zuschauer über die Filmhandlung hinaus zum Nachdenken anzuregen. 

Kennt ihr die besten Psychothriller auf Netflix? Klickt euch durch unsere Galerie:

Bilderstrecke starten(13 Bilder)
Die 12 besten Psychothriller auf Netflix: Nur für starke Nerven

Ein 2. Teil von „Das verborgene Gesicht“ wird es höchstwahrscheinlich nicht geben

Obwohl „Das verborgene Gesicht“, durchaus das Potential für eine Fortsetzung gehabt hätte, ist es so gut wie ausgeschlossen, dass es eine solche noch geben wird. Ein Sequel passt weder zum Konzept des Films noch zu Andi Baiz‘ bisherigen Erzählstil. Außerdem ist der Regisseur momentan vermutlich mit den Dreharbeiten zur zweiten Staffel der Serie „Narcos: Mexiko“ beschäftigt und wird kaum Zeit für neue Filmprojekte haben. Hinzu kommt, dass „Das verborgene Gesicht“ mit einem geschätzten Budget von 2,600,000 US-Dollar und Gesamteinnahmen von 5,244,919 US-Dollar auch kein wirklicher Kassenschlager war. 

Fans des Mystery-Thriller-Genres müssen sich wohl mit den alten Hitchcock Filmen trösten, die Andrés Baiz zu seinem Film inspiriert haben. Und wer sich nach mehr Spannung mit lateinamerikanischem Flair sehnt, dem sei zu dem kolumbianischen Thriller „Satanás“ (2007) geraten. 

„Das verborgene Gesicht“ ist bei Amazon auf DVD verfügbar.

Seid ihr Netflix-Kenner? Macht hier den Test:

Hat dir dieser Artikel gefallen? Dann hinterlasse uns einen Kommentar auf dieser Seite und diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest. Wir freuen uns auf deine Meinung.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare