Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. School of Rock
  4. News
  5. „School of Rock 2“: Wird es einen zweiten Teil geben?

„School of Rock 2“: Wird es einen zweiten Teil geben?

Jerome Radtke |

© Paramount Pictures

Die Musikkomödie mit Jack Black in der Hauptrolle begeisterte mit der Kombination von Rock und Schulalltag. Können Filmfans auf „School of Rock 2“ hoffen?

Mit diesen Fortsetzungen solltet ihr (wahrscheinlich) nicht mehr rechnen:

In „School of Rock“ geht es um den aus seiner eigenen erfolglosen Band geworfenen Rockmusiker Dewey Finn (Jack Black). Dieser kann nun seine Miete nicht zahlen, welche er in der Vergangenheit sowieso sehr sporadisch beglichen hatte. Sein Kumpel und Vermieter Ned Schneebly (Mike White) macht ihm Druck, wobei dieser von seiner Freundin Patty (Sarah Silverman) weiter dazu angestachelt wird. Durch Zufall nimmt Dewey ein Telefonat für Ned an, welcher ein Jobangebot als Aushilfslehrer auf einer Privatschule bekommt. Dewey ergreift sein Chance, etwas Geld zu verdienen. Ohne Reue nimmt er die Identität von Ned an und unterrichtet die Schüler als Aushilfslehrer. Ihm wird schnell klar, dass er die Schüler in seiner geliebten Rockmusik unterrichten und nebenbei seine alte Band beim „Battle of the Bands“ in den Schatten stellen kann. Ob Dewey in „School of Rock 2“ mit einer neuen Schulklasse abrocken wird, verraten wir euch hier.

Erfolg des ersten Teils spricht für „School of Rock 2“

Jack Black spielte den Hauptprotagonisten. Der Schauspieler ist ebenfalls Musiker, wie die Filmfigur. Sein langjähriger Freund Mike White schrieb das Drehbuch, speziell für Black angepasst und spielte im Film die Rolle des Ned Schneebly. Eine Nebenrolle bekam die Schauspielerin Joan Cusack, welche die Schulrektorin der Privatschule spielte. „School of Rock“ erschien im Jahr 2003 und war ein riesiger Erfolg. Mit einem Budget von lediglich 35 Millionen Dollar spielte der Film weltweit über 131 Millionen Dollar in die Kassen ein. „School of Rock“ endet in einer in sich abgeschlossenen Story, was aber nicht heißt, dass es nichts weiter zu erzählen gäbe. Die ursprüngliche Story bietet noch viel Erzählstoff – aber auch ein Spin-off wäre denkbar.

Was wurde eigentlich aus den Kinderdarstellern? Hier findet ihr es heraus:

Was sagt Jack Black zu „School of Rock 2“?

Bereits im Sommer 2008 berichtete Jack Black voller Erwartung, dass ein zweiter Filmtitel „School of Rock 2: America Rocks“ in Arbeit sei. Drehbuchautor Mike White fertigte dieses. Die Story dreht sich wieder um Dewey Finn, welcher seine Musik Problemkinder in einem Sommercamp näherbringen will. Regisseur Richard Linklater, welcher bereits den ersten Teil drehte, soll ebenfalls in Teil 2 die Regie führen.

Vier Jahre später erschien immer noch kein neuer Film. Jack Black erzählte in einem Interview, dass er, Mike White und Richard Linklater sich nicht auf ein endgültiges Skript einigen konnten. Und nur im ursprünglichen kreativen Team, würde ein weiterer Teil realisiert werden. 2016 teilte Jack Black einem Magazin mit, dass seine kreativen Partner kein Interesse haben, die Geschichte von „School of Rock“ weiter zu verfolgen. Sie wollen sich mit neuen Projekten beschäftigen.

Alternativen für „School of Rock“-Fans:

Solange das Trio um Jack Black, Mike White und Richard Linklater sich nicht einigt, wird es keinen weiteren Teil von „School of Rock“ geben. In diesem Punkt sind sie sich zumindest einig. Falls es euch tröstet, es gibt alternative Titel zum Thema Rock. Schaut euch unsere Empfehlungen an und rockt ab:

Seid ihr echte Komödien-Experten? Testet euer Wissen!

Hat dir dieser Artikel gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest – auf Instagram und Facebook.

News und Stories

  • Emma Stone an Bord bei "Love May Fail" von "Silver Linings"-Autor Matthew Quick

    Ob The Amazing Spider-Man, Birdman oder kurz hintereinander gleich zwei Woody Allen-Streifen (Magic in the Moonlight und ganz aktuell seit dem 15. November Irrational Man), Emma Stone scheint für jeden Film eine Bereicherung. Die 27-jährige Hollywood-Schauspielerin zählt zu den vielbeschäftigsten Akteurinnen der Traumfabrik, und dieser Erfolgstrend will auch weiterhin nicht abzureißen: Der nächste Deal ist mit Love...

    Kino.de Redaktion  
  • Paul Dano ein besserer junger Republikaner als Shia LaBoeuf?

    Richard Linklater ist ein Regisseur, der sehr erfolgreich den Spagat zwischen interessanten Indie-Produktionen wie A scanner darkly und Before sunrise auf der einen und Mainstream-Produktionen wie School of Rock und Die Bären sind los meistert. Seine abgedrehte schwarze Komödie Bernie mit Jack Black, Shirley MacLaine und Matthew McConaughey wartet auf einen Starttermin, während der Filmemacher seinen neuesten Streifen...

    Kino.de Redaktion  
  • Rockgetöse im All

    School of Rock meets Star Wars? So hört sich das Projekt, das Kung Fu Panda-Regisseur John Stevenson im Visier hat, zumindest ein wenig an. In dem computeranimierten Streifen Alien Rock Band des Animationsstudios Vanguard Films geht es um irdische Nachwuchsrocker, die bei einem intergalaktischen Wettbewerb für Rockbands mitmachen. Dabei treffen sie auf harte Konkurrenz wie seltsame, vierarmige Rockeraliens, tentakelbewehrte...

    Kino.de Redaktion