Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Knock at the Cabin
  4. Im Stream: Dieser Horror-Schocker verdrängte einst "Avatar 2"

Im Stream: Dieser Horror-Schocker verdrängte einst "Avatar 2"

Im Stream: Dieser Horror-Schocker verdrängte einst "Avatar 2"
© Universal Pictures

Ein großer Erfolg für einen vergleichsweise kleinen Film, dessen Regisseur mit seinen Filmen polarisiert, aber dennoch Interesse erzeugt. Wann ihr das Werk, welches „Avatar 2“ vom ersten Platz der Kinocharts gestoßen hat, sehen könnt, verraten wir euch hier. 

In „Knock at the Cabin“ geht es um die Familie von Eric (Jonathan Groff), Andrew (Ben Aldridge) und ihrer Adoptivtochter Wen (Kristen Sui). Die drei verbringen ihren Urlaub in einer Waldhütte in Pennsylvania, doch schon kurz nach ihrer Ankunft wird die Ruhe gestört. Vier bewaffnete Fremde dringen in das Haus ein und drängen die Familie zu einer unmöglichen Tat. Einer von ihnen muss sterben, durch die Hände ihrer eigenen Familie, um die Apokalypse aufzuhalten. Natürlich glauben Andrew und Eric ihnen kein Wort, doch als die Fremden, angeführt von Leonard (Dave Bautista) für jede Weigerung einen Ritualmord an sich selbst begehen und seltsame Dinge geschehen, hinterfragen die beiden alles was sie zu wissen glauben. „Knock at the Cabin“ gibt es dem 13. Oktober 2023 auf Sky im Stream zu sehen.

Das Jahr 2023 hat noch viele weitere Horror-Highlights zu bieten:

Anzeige
11 Horrorfilm-Highlights 2023

„Knock at the Cabin“ schlägt „Avatar: The Way of Water“  

Nach neun Wochen an der Spitze der deutschen Kinocharts und Einnahmen von 129 Millionen Euro, allein in Deutschland, wurde James Camerons Science-Fiction-Epos schließlich verdrängt. Da „Avatar: The Way of Water“ aber der finanziell erfolgreichste Film in Deutschland seit dem Erscheinen von „Titanic“ ist und kaum ein anderer Film so lange an der Spitze der Charts verbracht hat, muss dieser Fakt auch in Relation gesetzt werden.

M. Night Shyamalans Film ist ein relativ kostengünstiger Horrorfilm ohne Franchise im Rücken. Hier wird es wohl der Name des Regisseurs und der lange Abstand zum Start von Camerons Film gewesen sein, welcher den Erfolg und Platz 1 in den Kinocharts sicherte. Dennoch ist es bemerkenswert, dass dies ein Film geschafft hat, der nicht als riesiger kommerzieller Erfolg gehandelt wurde und auch nicht als eine Fortsetzung oder Ähnliches fungiert.

Die Grundlage von „Knock at the Cabin“ 

Eine Adaption ist der Horrorfilm allerdings schon. Dieser basiert auf dem Roman „The Cabin at the End of the World“ von Paul Tremblay. Das Ende des Films und jenes vom Buch unterscheiden sich jedoch drastisch. Dies war auch der Auslöser für viele Diskussionen über den Film und wie gut er als Adaption funktioniert, wenn gerade das ausschlaggebende Ende in beiden Versionen so unterschiedlich ausfällt.

Anzeige

Testet mit unserem Quiz wie gut ihr euch mit Häusern aus Horrorfilmen auskennt:

Horror-Quiz: Erkennst du den Horrorfilm nur anhand des Hauses?

Anzeige