News

"Star Wars": 23 Film-Mythen, die so gar nicht in der Reihe vorkommen

Wenn man über Kultfilme redet, legt sich häufig ganz von allein der Schleier der Nostalgie über die eigentliche Faktenlage. Folgendes Video der Kollegen von Dorkly beweist, wie erschreckend falsch so manche Annahme über die “Star Wars“-Filmreihe ist.

Längst ist bekannt, dass viele Szenen der ursprünglichen “Star Wars“-Trilogie für den Heimkino-Release verändert oder erweitert wurden. Zurückzuführen ist das auf George Lucas, der das Filmerlebnis seinen Vorstellungen anpassen wollte. Ganz ähnlich sind im Laufe der Jahre und Jahrzehnte viele Mythen entstanden, von denen viele Fans behaupten würden, dass sie den Filmen entnommen wurden.

Tatsächlich aber haben viele Dinge sich im Universum der Space Opera anders zugetragen, als es sich in unsere Köpfe festgesetzt hat. Wusstet ihr zum Beispiel, dass die legendäre Passage “Luke, ich bin dein Vater“ so gar nicht fällt? Oder dass Lukes Heimatplanet Tatooine ebenso wie der Sternzerstörer niemals in der Originaltrilogie von “Krieg der Sterne” genannt wird?

23 Mythen, die so in “Star Wars” gar nicht vorkommen

Für weitere Fakten, die euch hoffentlich nicht vom Glauben abfallen lassen, haben wir hier das aufschlussreiche Video für euch:

 

Kommentare