Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. News
  3. Unglaubliche „The Suicide Squad“-Leistung: Diese irre Harley-Quinn-Szene ist komplett echt

Unglaubliche „The Suicide Squad“-Leistung: Diese irre Harley-Quinn-Szene ist komplett echt

Unglaubliche „The Suicide Squad“-Leistung: Diese irre Harley-Quinn-Szene ist komplett echt
© Warner Bros.

In „The Suicide Squad“ schlüpft Schauspielerin Margot Robbie erneut in die Rolle der Harley Quinn und zeigt in einer Szene ungeahnte akrobatische Fähigkeiten.

– Achtung: Es folgen Spoiler zu „The Suicide Squad“! –

Seit wenigen Tagen ist nun „The Suicide Squad“ in den Kinos zu sehen und viele Fans sind begeistert von James Gunns actiongeladener Comic-Verfilmung. Neben Stars wie John Cena (Peacemaker) und Idris Elba (Bloodsport) ist auch Margot Robbie wieder in ihrer Kultrolle als Harley Quinn zu sehen. Zuvor spielte sie diesen Part in „Suicide Squad“ und „Birds of Prey: The Emancipation of Harley Quinn“.

Anzeige

Falls ihr „Birds of Prey: The Emancipation of Harley Quinn“ noch nicht gesehen habt, könnt ihr den Film bequem bei Amazon Prime Video leihen oder kaufen.

Im aktuellen Kinofilm „The Suicide Squad“ gibt es eine Szene, in der Harley Quinn mit Handschellen gefesselt ist und von zwei Schurken gefoltert wird. Sie tötet einen ihrer Folterer auf Harley-Quinn-Art ziemlich schnell und vollführt dann eine akrobatische Meisterleistung: Sie hebt den Handschellenschlüssel allein mit ihren Füßen auf, dreht sich dann nach hinten, um den Schlüssel mit ihren Füßen ins Schloss der Handschellen zu stecken und befreit sich so.

Im Interview mit The Hollywood Reporter (THW) verriet Regisseur James Gunn, dass Margot Robbie diesen akrobatischen Stunt tatsächlich selbst ausführte, statt ein Stunt-Double zu bemühen. Im weiteren Verlauf des Interviews fand Gunn viele lobende Worte für die australische Schauspielerin und sagte: „[Margot Robbie] ist wahrscheinlich meine liebste Schauspielerin, mit der ich je zusammengearbeitet habe.“

Was die Stars des Films selbst über „The Suicide Squad“ zu sagen haben, seht ihr in diesem Video:

„The Suicide Squad“: Die Stars im Interview

Was erwartet uns im Kino bei „The Suicide Squad“?

Nachdem „Suicide Squad“ 2016 zwar an den Kinokassen ein Erfolg war, jedoch bei Fans und Kritikern auf wenig Gegenliebe stieß, entschied man sich für einen Relaunch des Filmprojekts. Man engagierte keinen Geringeren als „Guardians oft he Galaxy“-Regisseur James Gunn, der sowohl das Drehbuch für „The Suicide Squad“ schrieb als auch auf dem Regiestuhl platznahm.

Anzeige

Die Grundlage der Handlung ist dieselbe wie in der ersten Verfilmung: Task-Force-X-Leiterin Amanda Waller (Viola Davis) stellt ein Team aus Schurk*innen zusammen, die gegen eine noch größere Bedrohung antreten und die Welt retten sollen. Um das Team aus Bösewicht*innen mit dem Namen „The Suicide Squad“ kontrollieren zu können, ließ Waller jedem Teammitglied eine kleine Bombe in den Kopf implantieren. Der Film wartet auf jeden Fall mit actiongeladenen, witzigen, aber auch brutalen Szenen sowie mit einem ansehnlichen Staraufgebot auf. Neben Elba, Cena und Robbie sind nämlich unter anderem auch Joel Kinnaman als Rick Flag, Jai Courtney als Captain Boomerang, Daniela Melchior als Ratcather 2 und Silvester Stallone als die Stimme von King Shark mit dabei.

„The Suicide Squad“ ist seit dem 5. August 2021 in den deutschen Kinos zu sehen.

Wie gut ihr euch im DC-Universum auskennt, könnt ihr hier testen:

DC-Filmquiz: Wie gut kennt ihr die Comicverfilmungen der letzten Jahre?

Hat dir "Unglaubliche „The Suicide Squad“-Leistung: Diese irre Harley-Quinn-Szene ist komplett echt" gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest – auf Instagram und Facebook.

Anzeige