Ein New Yorker Single, eine Meerjungfrau – der Rest ist Filmgeschichte. Jetzt soll „Splash – Eine Jungfrau am Haken“ filmisch reanimiert werden. Am besten mit getauschten Rollen und Tom Hanks als Gaststar. Doch der hat einen Gegenvorschlag.

Disney hat „Magic Mike“-Star Channing Tatum und Jillian Bell ja schon das „Go“ gegeben, um der Kultkomödie „Splash“ ein zeitgemäßes Update zu verpassen. Der Clou dabei: Channing Tatum wird in die Rolle des Wasserwesens schlüpfen, die damals Daryl Hannah innehatte – und seine Partnerin die Rolle des verliebten Erdenbewohners übernehmen, der 1984 noch auf den Namen Allen Bauer hörte und von Tom Hanks gespielt wurde.

Doch offensichtlich würde Channing Tatum viel darum geben, wenn er diesen irgendwie zu einem Auftritt darin überreden könnte: „Ich wasche sein Auto. Ich mache alles, was mir überhaupt möglich ist, um ihn in den Film zu bekommen“, beteuert er jetzt in einem Interview. Das Erstaunliche an der Sache: Noch vor wenigen Tagen hat Tom Hanks behauptet: „Mich hat noch niemand gefragt. Dabei wäre ich absolut dafür.“

Nur zur Sache mit den getauschten Geschlechterrollen hat der Meister einen eigenen Vorschlag. Denn das riecht vermutlich ihm – und nicht nur ihm – zu sehr nach angesagtem Trend, um originell oder gar mutig zu sein: „Wenn die wirklich einen mutigen Film machen wollen, komme ich zurück als Allen Bauer und brenne durch mit Channing Tatum. Das wäre ein mutiger Film – und ich schlage ihn hiermit vor.“

 

Der Trailer zu „Splash – Jungfrau am Haken“

 

Hat dir dieser Artikel gefallen? Dann hinterlasse uns einen Kommentar auf dieser Seite und diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest. Wir freuen uns auf deine Meinung.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare