Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Serien
  3. The Passage – Das Erwachen
  4. „The Passage“ Staffel 2: Darum gibt es keine Fortsetzung

„The Passage“ Staffel 2: Darum gibt es keine Fortsetzung

„The Passage“ Staffel 2: Darum gibt es keine Fortsetzung
© FOX / ProSieben

JETZT ANSEHEN

Erst gab es ein jahrelanges Ringen um die Rechte an dem Buch „The Passage“. FOX kam, sah, siegte und setzte nach einer Staffel ab.

The Passage – Das Erwachen

Poster The Passage – Das Erwachen Staffel 1

Streaming bei:

Die Ausstrahlung der ersten Staffel ist nun endlich auch bei uns im TV gestartet. Allerdings sendet ProSieben die Episoden immer im Dreierpack, entsprechend schnell ist der Spaß wieder vorbei. Wer sich dann gespannt umschaut, wann die Fortsetzung kommt, wird sich schnell entsetzt abwenden, denn FOX hat die neue Serie schon wieder abgesetzt.

Keine zweite Staffel von „The Passage“ bei FOX – springt jemand ein?

Es wäre nicht das erste Mal, das eine abgesetzte Serie von einem anderen Anbieter übernommen wird. Da die Serie hierzulande bei keinem Streaming-Anbieter in der Flatrate zu sehen war, sinkt allerdings die Hoffnung auf eine solche Rettungsaktion. Auf dem US-amerikanischen Markt haben wir bislang keine Zeichen entdeckt, dass sich jemand anderes für die Produktion einer Fortsetzung der Serie interessiert.

Nicht nur die Quoten waren der Grund für die Absetzung

Die Quoten der US-Ausstrahlung hatten einen klaren Trend nach unten. Während die erste Folge noch über fünf Millionen Zuschauer*innen erreichen konnte, waren bei der letzten nur noch etwas über drei Millionen interessiert. FOX hatte wohl Angst, dass eine zweite Staffel noch mehr Rückgang beim Zuschauerinteresse zu verzeichnen haben würde. Aber das ist laut Digitalspy nicht der einzige Grund, der hinter der Absetzung stecken soll. Das Magazin schreibt, dass der Sender einfach nicht mehr genug Sendeplätze hat. Erstens hat FOX Rechte für die Sportübertragungen von WWE und NFL, was unter anderem die Freitagabende blockiert. Außerdem wurden vier neue Serienpiloten bestellt („Prodigal Son“, „neXt“, „Deputy“ und ohne Titel), die ebenfalls noch Sendeplätze verbrauchen.

Cast und Macher*innen schwer enttäuscht

Diese Begründung im Kopf lässt einen die Enttäuschung der Hauptdarsteller und der Showrunner leicht verstehen. Drei Millionen Zuschauer*innen sind ja kein schlechtes Ergebnis, die zweite Staffel „The Purge“ zum Beispiel, die in einem ähnlichen Zeitraum bei USA Network ausgestrahlt wurde, hatte im Durchschnitt eine halbe Million. Die erste Staffel auch nur etwas über eine Million, was damals die erfolgreichste Serie des Senders war. Erfolg ist also relativ und „The Passage“ hat wohl einfach Pech gehabt.

Ein trauriger Post der kleinen Amy-Darstellerin zur Absetzung der Serie:

Fortsetzung selber lesen oder als Hörbuch genießen

Liz Helden, der kreative Kopf hinter der ersten Staffel hatte schon Pläne für die zweite Staffel, denn der zugrunde liegende gleichnamige Roman von Justin Cronin ist eine Trilogie und entsprechend wollten die Macher mit den Geschehnissen des zweiten Buchs fortfahren und 97 Jahre in die Zukunft springen – also den Cliffhanger von Staffel 1 auflösen. Jetzt bleiben Fans nur die Bücher, um zu erfahren, wie Amys Geschichte weitergeht.

Vielleicht findet ihr noch eine schaurig-schöne Serie auf Netflix? Schaut euch das Video an:

Hat dir dieser Artikel gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest – auf Instagram und Facebook. Folge uns auch gerne auf Flipboard und Google News.