Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Serien
  3. The Buccaneers
  4. Diese großartige Serie müsst ihr vor den neuen „Bridgerton“-Folgen sehen – aber nicht auf Netflix

Diese großartige Serie müsst ihr vor den neuen „Bridgerton“-Folgen sehen – aber nicht auf Netflix

Diese großartige Serie müsst ihr vor den neuen „Bridgerton“-Folgen sehen – aber nicht auf Netflix
© Apple TV+

Dieses rührende Kostümdrama, das sogar noch besser ist als „Bridgerton“, müsst ihr sehen. Wenn ihr schnell seid, könnt ihr die Serie sogar kostenlos streamen.

Der Netflix-Hit „Bridgerton“ hat die Herzen der Fans romantischer Historienserien im Sturm erobert. Doch während die Fortsetzung mit Staffel 3 erst im Mai 2024 kommt, gibt es ab sofort würdigen Nachschub im Stream – diesmal allerdings nicht auf Netflix. Mit „The Buccaneers“ gibt es jetzt auf Apple TV+ eine neue historische Dramaserie, die für alle „Bridgerton“-Fans ein Muss ist.

Der Slogan der Serie lautet „Adlige, nehmt euch in Acht“, aber vielleicht sollte sich „Bridgerton“ lieber in Acht nehmen? Denn „The Buccaneers“ kann es inhaltlich nicht nur mit dem Netflix-Hit aufnehmen, sondern könnte euch in vielerlei Hinsicht sogar besser gefallen. Alle acht Folgen von „The Buccaneers“ sind im Stream auf Apple TV+ verfügbar.

Anzeige

Falls ihr noch kein Abo habt, lohnt es sich wirklich, Apple TV+ sieben Tage kostenlos zu testen. Der Probezeitraum reicht, um die Historienserie komplett zu sehen, schließlich will man ohnehin alle Folgen am Stück sehen, wenn man erst einmal angefangen hat. Wer danach Lust auf mehr hat, darf sich freuen, denn Staffel 2 von „The Buccaneers“ ist bereits bestätigt.

Darum geht es in „The Buccaneers“

Die Handlung der neuen Historienserie basiert auf dem gleichnamigen, unvollendeten letzten Roman der Pulitzer-Preisträgerin Edith Wharton und erzählt die Geschichte der Töchter von Amerikas Neureichen, die im sittenstrengen London der 1870er Jahre Ehemänner und Ansehen finden sollen. Dabei sorgen die lebenslustigen und freigeistigen jungen Frauen für Aufsehen und werden mit kühlen Manieren und der Missachtung jahrhundertealter Traditionen konfrontiert. Doch ihre Herzen sehnen sich nach viel mehr als einer Zweck-Ehe und die Hochzeit ist erst der Anfang. Im Gegensatz zu gespieltem Anstand und engstirniger Moral machen Leidenschaft und echte Gefühle ihre Situation allerdings noch viel komplizierter.

Im Trailer könnt ihr euch einen ersten Eindruck zu „The Buccaneers“ verschaffen:

The Buccaneers Trailer Englisch

Die Geschichte nach Edith Whartons Roman wurde 1995 bereits als BBC-Miniserie unter dem Titel „Die Freibeuterinnen“ adaptiert. Für die neue Adaption zeichnet sich Katherine Jakeways als Serienschöpferin verantwortlich, während die BAFTA-Preisträgerin Susanna White („Jane Eyre“) auf dem Regiestuhl Platz nimmt. Die Hauptrolle der Annabel „Nan“ St. George übernimmt Kristine Frøseth („The Society“). Die Rollen der weiteren „Buccaneers“ werden durch Alisha Boe („Tote Mädchen lügen nicht“) als Conchita Closson, Josie Totah („Saved by the Bell“) als Mabel Elmsworth, Aubri Ibrag als Lizzy Elmsworth und Imogen Waterhouse („Nocturnal Animals“) als Jinny St. George verkörpert.

Warum „The Buccaneers“ eine echte Alternative zu „Bridgerton“ ist

Zugegebenermaßen schimpft sich inzwischen vieles als „Bridgerton“-Konkurrenz, was im weitesten Sinne mit Kostümen (oder Sex) zu tun hat. Mit „The Buccaneers“ liefert Apple TV+ jetzt allerdings wirklich mal eine historische Dramaserie, die diesen Titel verdient – und zwar nicht nur, weil das Korsett ähnlich anmutet, sondern die Geschichten der Charaktere darin wirklich berühren.

Anzeige

Auch diese tollen Serienalternativen zu „Bridgerton“ solltet ihr euch nicht entgehen lassen:

Obwohl ich „Bridgerton“ liebe, muss ich sagen, dass „The Buccaneers“ vieles besser macht als der Netflix-Hit. Mit meiner positiven Meinung bin ich anscheinend nicht allein; zu Recht hat „The Buccaneers“ eine Publikumswertung von 95 % bei Rotten Tomatoes.

Die neue Serie bei Apple TV+ und „Bridgerton“ haben grundlegend viel gemeinsam. Auch in „The Buccaneers“ geht es um junge Debütantinnen auf Heiratssuche, die ihren Platz in einer von Männern dominierten Welt finden müssen und dabei mit Intrigen, Machtspielen und Skandalen konfrontiert sind. Es geht natürlich um große Gefühle, verbotene Liebe, komplizierte Beziehungen und Selbstfindung. Dabei ist die Historienserie ebenso romantisch, cool und sexy wie „Bridgerton“, allerdings auf subtilere Weise.

Anzeige

„The Buccaneers“ ist zwar ziemlich anachronistisch – wobei sich auch „Bridgerton“ viele kreative Freiheiten in Bezug auf eine historisch authentische Darstellung nimmt – und die Handlung braucht vielleicht einen Moment, um abzuholen, dafür überzeugt die Dramaserie auf der Gefühlsebene besonders stark. Vielleicht ist „The Buccaneers“ nicht so pompös wie „Bridgerton“, dafür umso reicher an Emotionen.

Mit authentischen Beziehungen und nahbaren, dreidimensionalen Charakteren liefert „The Buccaneers“ sogar mehr emotionale Tiefe als die populäre Netflix-Serie. Obwohl sogar eine Dreiecksbeziehung vorkommt, wird es nie zu klischeehaft. Das Besondere an „The Buccaneers“ ist, dass nicht die typische Geschichte vom armen Mädchen auf der Suche nach einem reichen Mann geht. Stattdessen geht es um den Zwiespalt, dass die jungen „Buccaneers“ zwar selbst mehr als genug Geld haben, allerdings trotzdem eine gute Partie brauchen, um in der Gesellschaft akzeptiert zu werden.

Anzeige

Ein erfrischender Ansatz ist außerdem, dass es um mehr als die Brautwerbung geht. „The Buccaneers“ zeigt, dass die Hochzeit eben nicht das Happy End, sondern erst der komplizierte Anfang einer langfristigen Beziehung ist – ein Aspekt, der in „Bridgerton“ an mancher Stelle zu kurz kommt.

Letztendlich berührt und unterhält „The Buccaneers“ gleichermaßen und überzeugt neben einem tollen Cast auch durch einen modernen Soundtrack (hier auf Amazon Music hören) und musikalische Untermalung durch passende Pop-Hits von Taylor Swift und Co. Vermutlich wird die Serie nicht denselben Hype erfahren wie der Netflix-Erfolg „Bridgerton“, verdient hätte es „The Buccaneers“ jedoch allemal. Fans der Regency-Romantik sollten der historischen Dramaserie auf Apple TV+ auf jeden Fall eine Chance geben.

Apropos „Bridgerton“: Wie gut kennt ihr die Netflix-Serie?

„Bridgerton“-Quiz: Wie gut kennst du die Netflix-Serie?

Hat dir "Diese großartige Serie müsst ihr vor den neuen „Bridgerton“-Folgen sehen – aber nicht auf Netflix" gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest – auf Instagram und Facebook.

Anzeige