Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Wolfsnächte

Wolfsnächte

  

Hold the Dark: Im Rachethriller des „Green Room“-Regisseurs Jeremy Saulnier sucht ein Wolfsexperte in der eiskalten Tundra Alaskas nach den Spuren eines verschwundenen Jungen.

Play Trailer
Poster Wolfsnächte

Streaming bei:

Alle Streamingangebote

Filmhandlung und Hintergrund

Im Rachethriller des „Green Room“-Regisseurs Jeremy Saulnier sucht ein Wolfsexperte in der eiskalten Tundra Alaskas nach den Spuren eines verschwundenen Jungen.

Eines Tages ist der Sohn von Medora Slone (Riley Keough) spurlos verschwunden. Es heißt, Wölfe hätten das Kind verschleppt. Im abgelegenen Norden Alaskas kommen die Wolfsrudel oft gefährlich nah an die verschneiten, kleinen Siedlungen. In ihrer Verzweiflung kontaktiert Medora Slone den Naturschriftsteller und Wolfsexperten Russell Core (Jeffrey Wright). Core glaubt nicht, dass Wölfe für das Verschwinden ihres Sohnes verantwortlich sein könnten. Trotzdem begibt er sich nach Alaska, um der Mutter zu helfen.

In der einsamen Eiswüste entwickelt sich eine eigenwillige Beziehung zwischen der hoffnungslosen Mutter und dem gealterten und desillusionierten Wolf-Experten. Doch der Fall wirft immer mehr Rätsel auf, als Medoras traumatisierter Ehemann Vernon (Alexander Skarsgård) aus dem Irakkrieg heimkehrt. Zurück in der Heimat erfährt er von dem Schicksal seines Sohnes. Stück für Stück entgleitet die Situation. Auch der Polizist Donald Marium (James Badge Dale) kann nicht verhindern, dass sich die Gewalt immer weiter zuspitzt.

„Wolfsnächte“ — Hintergründe

Fans knallharter Thriller dürften den Regisseur Jeremy Saulnier längst auf dem Schirm haben. Mit „Blue Ruin“ und „Green Room“ hat Saulnier zwei kompromisslose Brecher vorgelegt, die sich nicht davor scheuen, Gewalt in ihrer drastischsten Form darzustellen. Während Saulnier in der Vergangenheit eigene Stoffe verfilmt hat, adaptiert er mit „Wolfsnächte“ erstmals eine literarische Vorlage, den gleichnamigen Roman von William Giraldi.

Das Drehbuch zum Film wurde von einem langen Weggefährten Saulniers verfasst. Als Schauspieler war der Autor Macon Blair bereits in „Blue Ruin“ und „Green Room“ zu sehen. Auch in „Wolfsnächte“ (Originaltitel: „Hold the Dark“) spielt Blair mit. Die Hauptrollen werden von Jeffrey Wright („Die Tribute von Panem“), Riley Keough („The House that Jack Built“) und Alexander Skarsgård („Mute“) übernommen. Die Rechte am Thriller hat sich der Streaming-Anbieter Netflix gesichert.

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

2,2
24 Bewertungen
5Sterne
 
(4)
4Sterne
 
(1)
3Sterne
 
(2)
2Sterne
 
(6)
1Stern
 
(11)

Wie bewertest du den Film?