Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Unknown User: Dark Web
  4. Horrorfilm der besonderen Art startet jetzt gratis bei Amazon Prime

Horrorfilm der besonderen Art startet jetzt gratis bei Amazon Prime

Horrorfilm der besonderen Art startet jetzt gratis bei Amazon Prime
© Universal

Der Horrorfilm „Unknown User: Dark Web“ steht euch ab sofort auf dem Streaming-Dienst zur Verfügung. Ob sich der Desktop-Grusel wirklich lohnt, erfahrt ihr hier.

Das schöne am Horror-Genre sind die schier grenzenlosen Freiheiten der Filmemacher*innen. Dadurch entstehen die verrücktesten Ideen, die uns immer wieder begeistern. So, wie auch der Horrorfilm „Unknown User“, der sich lediglich in Video-Chat-Fenstern abspielt. „Unknown User“ kostete daher nur mickrige eine Millionen US-Dollar und spielte 64 Millionen US-Dollar wieder ein. Wenig überraschend folgte der zweite Teil „Unknown User: Dark Web“ im Jahr 2018.

Den Nachfolger könnt ihr euch ab sofort auf Amazon Prime kostenlos anschauen. Voraussetzung ist, dass ihr Mitglied des Streaming-Anbieters seid. Hier könnt ihr den Dienst 30 Tage lang kostenlos testen. In „Unknown User: Dark Web“ trifft sich erneut eine Gruppe von Freunden online vor ihren Bildschirmen daheim. Allerdings nutzt einer der Freunde einen verlorenen Laptop mit Zugang zum Dark Web. Auf dem Gerät befinden sich Videos von Frauen, die entführt und gefoltert werden. Urplötzlich schaltet sich ein Unbekannter in den Videochat ein und das Grauen nimmt seinen Lauf.

Hier gibt es den Trailer zu „Unknown User: Dark Web“:

„Unknown User: Dark Web“ überzeugt mit origineller Idee

Die große Stärke des Desktop-Horrors ist die neuartige Idee, in einem Video-Chat-Fenster die Handlung sattfinden zu lassen. Damit sorgte der erste Teil für eine kleine Revolution in der Filmwelt. Der Nachfolger führt die Idee konsequent weiter fort und ergänzt sie mit dem Aspekt des Dark Webs.

An den Kinokassen konnte der zweite Teil allerdings nicht mehr auf ganzer Linie überzeugen. Im Gegensatz zum ersten Teil spielte „Unknown User: Dark Web“ schlappe 16 Millionen US-Dollar ein. Dennoch war das Budget wieder auf eine Millionen US-Dollar begrenzt. Auf der Kritikerebene konnte der Film ebenfalls nicht sonderlich glänzen, bekam immerhin 59% auf Rotten Tomatoes.

Für einen kurzweiligen Horrorspaß kann man mit „Unknown User: Dark Web“ nicht viel falsch machen. Ab jetzt gibt es den Film kostenlos für alle Prime-Mitglieder. Weitere Highlights, die auf dem Streaming-Anbieter zu sehen sind, findet ihr hier.

Wie gut ihr euch mit Horrorfilmen auskennt, könnt ihr hier testen:

Hat dir dieser Artikel gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest – auf Instagram und Facebook.