Unknown User Poster

„Unknown User 2“: Fortsetzung von Universal ersatzlos gestrichen

Susan Engels  

Mit einem Einspielergebnis von rund 65 Millionen Dollar ließ der Horror-Hit „Unknown User“ im Jahr 2015 die Kinokassen klingeln. Von einer Fortsetzung war bereits kurz nach dem Kinostart die Rede und so wurde „Unknown User 2“ im letzten Jahr still und heimlich abgedreht. Im Juli hielt das Sequel in den US-amerikanischen Kinos Einzug, hierzulande sollte es ursprünglich im Spätherbst anlaufen – doch das hat sich jetzt offenbar erledigt.

Wie BlairWitch berichtet, hat Universal Pictures den Kinostart des lang ersehnten Sequels „Unknown User: Dark Web“ überraschend und ersatzlos gestrichen. Ursprünglich sollte die Fortsetzung am 15. November dieses Jahres die deutschen Leinwände erobern. Mitterweile ist der Social-Media-Schocker aber wieder ohne Kinostart und wird aller Voraussicht nach auf eine Kinoauswertung verzichten müssen. Viel wahrscheinlicher ist es, dass das Sequel ohne Umwege direkt als Blu-ray und DVD in den deutschen Handel kommt.

Der Vorgänger von Regisseur Levan Gabriadze konnte bereits im Jahr 2014 beim Fantasia International Film Festival genug Lorbeeren ernten, so dass sich das Studio Universal schnell für einen breitflächigeren Kinostart entschied. Das beachtliche Einspielergebnis konnte sich im Vergleich zum schmalen Budget von nur einer Millionen Dollar durchaus sehen lassen. Im letzten Jahr fanden überraschend die ersten Testscreenings zum Sequel des Horror-Streifens statt.

Der Trailer zu „Unknown User 2“ verrät, was euch jetzt (zumindest) im Kino entgeht:

Regisseur Stephen Susco veröffentlichte Trailer zu „Unknown User 2“ im Darknet

Der Trailer zur vor zwei Jahren in Auftrag gegebene Fortsetzung wurde von Regisseur Stephen Susco höchst persönlich veröffentlicht – und zwar im Darknet, dem dunklen, zwielichtigen Teil des Internets. Den entsprechenden Link teilte er anschließend auf Reddit. Auch der zweite Teil wird wieder ausschließlich auf Computerbildschirmen spielen. In „Unknown User 2“ geht es um einen Teenager, der in Besitz eines neuen Laptops gelangt, der allerdings gestohlen zu sein scheint: Der vorherige Besitzer beobachtet dadurch jede Bewegung des neuen Inhabers. Um seinen Laptop zurückzubekommen, schreckt der Stalker vor nichts zurück.

In eine ähnliche Richtung geht übriegens der Social-Media-Thriller „Searching“, zu dem wir bereits eine ausführliche Kritik verfasst haben.

Auf diese Horrorfilme freuen wir uns im Herbst/Winter 2018

Obwohl die Reaktionen der Fans und Kritiker überwiegend positiv ausfielen, konnte die Fortsetzung an den Erfolg des ersten Teils nicht anknüpfen. „Unknown User: Dark Web“ spielte weltweit 9,6 Millionen US-Dollar ein. Das sind rund 15 Millionen US-Dollar weniger als dessen Vorgänger alleine am Eröffnungswochenende in die Kinokassen spülte. Dass der Film in Deutschland lediglich in die Heimkinos, nicht aber ins Kino kommt, ist mit Blick auf den mäßigen Box-Office-Erfolg zwar nachvollziehbar, kann über die Enttäuschung der ersatzlos gestrichenen Kino-Auswertung allerdings kaum hinwegtrösten.

News und Stories

Kommentare