Die 10 erfolgreichsten Pixar-Filme aller Zeiten in der Übersicht

Author: Sebastian WernerSebastian Werner |

Toy Story 3 Poster

Die Filme der Pixar Animation Studios sind nicht nur in technischer, sondern auch in inhaltlicher Hinsicht echte Meisterwerke. Nicht umsonst gewinnt das Unternehmen mit Filmen wie „Toy Story“, „Findet Nemo“ oder „WALL·E“ regelmäßig Oscars und die Herzen der Zuschauer. Wir verraten euch die Einspielergebnisse der 10 erfolgreichsten Pixar Filme von den 90ern bis heute.

„Die Unglaublichen 2“ - Teaser

19 abendfüllende Filme hat das Unternehmen bisher veröffentlicht und es ist schwer zu übersehen, dass Fortsetzungen für Pixar am lukrativsten sind. So spielten „Toy Story 3“ und „Findet Nemo 2“ jeweils die unglaubliche Summe von über eine Milliarde US-Dollar ein. Ironischerweise hat sich Pixar zuvor viele Jahre lang mit Händen und Füßen gegen Fortsetzungen gesträubt und lieber auf Originale gesetzt. Und selbst heute verkündet man immer wieder gern, das nun Schluss sei mit dem Fortsetzungswahn.

Laut Produktionsplan erscheinen noch “Die Unglaublichen 2″ (September 2018) sowie “Toy Story 4″ (2019) und danach wird man sich nur noch auf Originalkonzepte konzentrieren. Dass das nicht immer gut geht, zeigt der Film „Arlo & Spot“ von 2015, der mit 270 Millionen Dollar auf das geringste Einspielergebnis aller bisherigen Filme kam. Da ist Pixar wahrscheinlich doch ganz froh, dass „Die Unglaublichen 2“ bald wieder auf Rekordjagd geht.

Ranking der erfolgreichsten Pixar-Filme nach ihrem weltweiten Einspielergebnis von 1995 bis 2018 (in Millionen US-Dollar)

Toy Story 3 (2010) 1.066,97
Findet Dorie (2016) 1.026,34
Findet Nemo (2003) 940,34
Alles steht Kopf (2015) 857,61
Coco (2017) 806,51
Die Monster Uni (2013) 744,23
Oben (2009) 735,1
Die Unglaublichen (2004) 633,02
Ratatouille (2007) 620,7
Die Monster AG (2001) 577,43

 Animationsfilme 2018-2020: Highlights von Pixar, Disney & Co.

Studio Pixar - Vom Hardwarehersteller zum Publikumsliebling

Dass uns Pixar heute immer wieder mit seinen großartigen Filmen unterhält, war anfangs gar nicht geplant. Ursprünglich handelte es sich um eine reine Technikfirma, die den sogenannten „Pixar Image Computer“ herstellte. Der High-End-Rechner konnte für damalige Verhältnisse beeindruckend schnell Computer-Designs verarbeiten und wurde vor allem von staatlichen Institutionen genutzt.

Der Mitarbeiter John Lasseter hatte die Aufgabe, auf dem Gerät Kurzfilme zu erstellen, die dann zu Werbezwecken genutzt wurden. Diese Werbefilme waren allerdings so gut gemacht, dass sie bald mehr Aufmerksamkeit erregten, als der Computer, auf denen sie erstellt wurden. 1989 gewann Lasseter sogar einen Oscar für seinen Kurzfilm „Tin Toy“.

Bilderstrecke starten(11 Bilder)
Animationsfilme 2018: Kinostarts & Infos zu den Kino-Highlights

Die Verantwortlichen von Pixar sahen bald ein, dass die Zukunft nicht in ihrem Computer lag, sondern in computeranimierten Filmen und Werbespots. Und so wurde das Pixar Animation Studio gegründet, das 1991 einen Vertrag mit Disney abschloss und seitdem viele weitere Oscars gewinnen konnte.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare

  1. Startseite
  2. News
  3. Film-News
  4. Toy Story 3
  5. Die 10 erfolgreichsten Pixar-Filme aller Zeiten in der Übersicht