The First Purge

  1. Ø 4.4
   Kinostart: 05.07.2018

The First Purge: Im Prequel zur "The Purge"-Trilogie von James DeMonaco findet der erste Test-Purge auf Staten Island statt. Doch warum machen die Menschen überhaupt mit?

Trailer abspielen
The First Purge Poster
Trailer abspielen

Kinoprogramm in deiner Nähe

Noch sind keine Kinotickets in diesem Ort verfügbar.

Filmhandlung und Hintergrund

The First Purge: Im Prequel zur "The Purge"-Trilogie von James DeMonaco findet der erste Test-Purge auf Staten Island statt. Doch warum machen die Menschen überhaupt mit?

Mit der „Purge“-Horrorfilm-Reihe hat Regisseur und Drehbuchautor James DeMonaco ein modernes Phänomen geschaffen. Die ersten drei Filme konnten Millionen Zuschauer mit ihrer düsteren Gegenwartskritik begeistern. In dem Prequel „The First Purge“ wird die Hintergrundgeschichte zum jährlichen Schlächter-Event erzählt. Wie ist es zur ersten Purge gekommen?

Alle Infos zum Kinostart von „The First Purge“ sowie zur Handlung und Besetzung des Prequels erfahrt ihr weiter unten. Einen ersten Einblick bietet der Trailer:

The Purge 4: The First Purge — Kinostart

Von Universal Pictures wurde der deutsche Kinostart von „The Purge 4: The First Purge“ auf den 05. Juli 2018 gelegt. Ungefähr zeitgleich soll übrigens auch die geplante „The Purge“-Serie in den USA anlaufen. Darin wird es nicht um die Säuberung selbst gehen, sondern um die restlichen 364 Tage des Jahres und darum wie die Menschen damit umgehen, was sie während der Purge erlebt haben. Die FSK hat noch keine Altersfreigabe zu „The Purge 4“ herausgegeben, die Vorgänger waren jeweils ab 16 Jahren freigegeben.

The Purge 4 — Handlung

Nachdem die ersten Filme der „The Purge“-Trilogie sich mit den unmittelbaren Konsequenzen der Säuberungsnacht auseinandergesetzt haben, funktioniert „The Purge 4“ als actionreiches Prequel, das erzählt, wie es zur ersten Purge gekommen ist. Um die amerikanische Wirtschaft neu zu starten, ersinnen die Neuen Gründerväter einen bizarren Plan: Einmal im Jahr ist für 12 Stunden jedes Verbrechen legal, selbst Mord und Vergewaltigung bleiben ungesühnt. Dieser Aderlass soll wieder Klarheit schaffen. Nach der Wahl soll ein Test in Staten Island durchgeführt werden. Doch warum sollten die Menschen mitmachen?

Auch „The Purge“-Mastermind James DeMonaco hat sich mit dieser Frage beschäftigt. Im vierten Teil der „The Purge“-Reihe wird es deshalb darum gehen, wie die Gesellschaft manipuliert wird, um die Säuberung zu akzeptieren. Dahinter steckt natürlich Geld. Während das Testgebiet Staten Island vom Rest des Landes abgeschottet wird, versprechen die Neuen Gründerväter jedem der bleibt — vor allem dem armen Teil der Bevölkerung — ein hübsches Sümmchen. So finden sich bald genug Opfer für das Massaker. Mittendrin befindet sich ein neuer Charakter namens William, der laut James DeMonaco an Clint Eastwood in „Erbarmungslos“ angelehnt ist.

Verantwortlich für das Experiment ist eine Psychologin (Marisa Tomei), die im Namen der neuen Gründerväter die Purge ersinnt. Doch innerhalb der Bevölkerung regt sich Widerstand gegen die Horrornacht. Vor allem sozial benachteiligte Bürger (Lex Scott Davis und Y’lan Noel) sammeln sich zum Protest. Als die Beteiligung bei der Purge hinter den Erwartungen der Gründerväter zurückbleibt, schicken sie als Zivilisten getarnte Militärs in arme Wohngegenden, um dort unbehelligt einen Genozid durchzuführen.

Alle Infos zur Besetzung von The Purge 4: The First Purge

Obwohl „The Purge 3: The Election Year“ zuletzt satte 118 Million Dollar eingespielt hatte, und damit der erfolgreichste Film der Reihe ist, hat Regisseur und Drehbuchautor James DeMonaco erklärt, zukünftig eher im Hintergrund zu bleiben. Zwar hat DeMonaco auch das Drehbuch für den vierten Teil geschrieben. Den Regieposten gibt er jedoch Gerard McMurray („Burning Sands“) ab. Für das Franchise fängt damit eine neue Zeitrechnung an. Immerhin hat DeMonaco die kultige Reihe mit „The Purge – Die Säuberung“ ins Leben gerufen und damit einen bissigen Kommentar auf das moderne Amerika geschaffen. Wir hoffen, dass „The Purge“ weiter so aktuell bleibt.

Nachdem Frank Grillo sowohl „The Purge 2: Anarchy“ als auch dem dritten Teil der Horrorfilm-Reihe seinen Stempel aufgedrückt hatte, hoffen Fans natürlich, dass zumindest LAPD-Officer Leo Barnes einen Gastauftritt spendiert bekommt. Leider gibt es dazu noch keine genauen Details. Dafür steht der Hauptcast von „The Purge 4“ schon fest — die Hauptrollen werden von den Nachwuchsschauspielern Y’lan Noel („Insecure“) und Lex Scott Davis („Training Day“) übernommen. Weitere Hintergrunddetails zum Cast haben wir für euch in einem eigenen Artikel zu „The Purge 4“ zusammengefasst.

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

So werten die User Ø
(30)
5
 
Stimme
4
 
Stimme
3
 
Stimme
2
 
Stimme
1
 
Stimme
So werten die Kritiker (1 Stimmen)
5
 
Stimme
4
 
Stimme
3
 
Stimme
2
 
Stimme
1
 
Stimme

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

  • Mit der „Purge“-Horrorfilm-Reihe hat Regisseur und Drehbuchautor James DeMonaco ein modernes Phänomen geschaffen. Die ersten drei Filme konnten Millionen Zuschauer mit ihrer düsteren Gegenwartskritik begeistern. In dem Prequel „The First Purge“ wird die Hintergrundgeschichte zum jährlichen Schlächter-Event erzählt. Wie ist es zur ersten Purge gekommen?

    Alle Infos zum Kinostart von „The First Purge“ sowie zur Handlung und Besetzung des Prequels erfahrt ihr weiter unten. Einen ersten Einblick bietet der Trailer:

    The Purge 4: The First Purge — Kinostart

    Von Universal Pictures wurde der deutsche Kinostart von „The Purge 4: The First Purge“ auf den 05. Juli 2018 gelegt. Ungefähr zeitgleich soll übrigens auch die geplante „The Purge“-Serie in den USA anlaufen. Darin wird es nicht um die Säuberung selbst gehen, sondern um die restlichen 364 Tage des Jahres und darum wie die Menschen damit umgehen, was sie während der Purge erlebt haben. Die FSK hat noch keine Altersfreigabe zu „The Purge 4“ herausgegeben, die Vorgänger waren jeweils ab 16 Jahren freigegeben.

    The Purge 4 — Handlung

    Nachdem die ersten Filme der „The Purge“-Trilogie sich mit den unmittelbaren Konsequenzen der Säuberungsnacht auseinandergesetzt haben, funktioniert „The Purge 4“ als actionreiches Prequel, das erzählt, wie es zur ersten Purge gekommen ist. Um die amerikanische Wirtschaft neu zu starten, ersinnen die Neuen Gründerväter einen bizarren Plan: Einmal im Jahr ist für 12 Stunden jedes Verbrechen legal, selbst Mord und Vergewaltigung bleiben ungesühnt. Dieser Aderlass soll wieder Klarheit schaffen. Nach der Wahl soll ein Test in Staten Island durchgeführt werden. Doch warum sollten die Menschen mitmachen?

    Auch „The Purge“-Mastermind James DeMonaco hat sich mit dieser Frage beschäftigt. Im vierten Teil der „The Purge“-Reihe wird es deshalb darum gehen, wie die Gesellschaft manipuliert wird, um die Säuberung zu akzeptieren. Dahinter steckt natürlich Geld. Während das Testgebiet Staten Island vom Rest des Landes abgeschottet wird, versprechen die Neuen Gründerväter jedem der bleibt — vor allem dem armen Teil der Bevölkerung — ein hübsches Sümmchen. So finden sich bald genug Opfer für das Massaker. Mittendrin befindet sich ein neuer Charakter namens William, der laut James DeMonaco an Clint Eastwood in „Erbarmungslos“ angelehnt ist.

    Verantwortlich für das Experiment ist eine Psychologin (Marisa Tomei), die im Namen der neuen Gründerväter die Purge ersinnt. Doch innerhalb der Bevölkerung regt sich Widerstand gegen die Horrornacht. Vor allem sozial benachteiligte Bürger (Lex Scott Davis und Y’lan Noel) sammeln sich zum Protest. Als die Beteiligung bei der Purge hinter den Erwartungen der Gründerväter zurückbleibt, schicken sie als Zivilisten getarnte Militärs in arme Wohngegenden, um dort unbehelligt einen Genozid durchzuführen.

    Alle Infos zur Besetzung von The Purge 4: The First Purge

    Obwohl „The Purge 3: The Election Year“ zuletzt satte 118 Million Dollar eingespielt hatte, und damit der erfolgreichste Film der Reihe ist, hat Regisseur und Drehbuchautor James DeMonaco erklärt, zukünftig eher im Hintergrund zu bleiben. Zwar hat DeMonaco auch das Drehbuch für den vierten Teil geschrieben. Den Regieposten gibt er jedoch Gerard McMurray („Burning Sands“) ab. Für das Franchise fängt damit eine neue Zeitrechnung an. Immerhin hat DeMonaco die kultige Reihe mit „The Purge – Die Säuberung“ ins Leben gerufen und damit einen bissigen Kommentar auf das moderne Amerika geschaffen. Wir hoffen, dass „The Purge“ weiter so aktuell bleibt.

    Nachdem Frank Grillo sowohl „The Purge 2: Anarchy“ als auch dem dritten Teil der Horrorfilm-Reihe seinen Stempel aufgedrückt hatte, hoffen Fans natürlich, dass zumindest LAPD-Officer Leo Barnes einen Gastauftritt spendiert bekommt. Leider gibt es dazu noch keine genauen Details. Dafür steht der Hauptcast von „The Purge 4“ schon fest — die Hauptrollen werden von den Nachwuchsschauspielern Y’lan Noel („Insecure“) und Lex Scott Davis („Training Day“) übernommen. Weitere Hintergrunddetails zum Cast haben wir für euch in einem eigenen Artikel zu „The Purge 4“ zusammengefasst.

News und Stories

Kommentare