Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Sherlock Holmes
  4. News
  5. Robert Downey Jr. baut sein eigenes MCU auf, nur eben mit Sherlock Holmes

Robert Downey Jr. baut sein eigenes MCU auf, nur eben mit Sherlock Holmes

Author: Mira WinthagenMira Winthagen |

© Warner

Marvel-Star Robert Downey Jr möchte mit seiner Frau ein mysteriöses und eigenständiges Cinematic Universe rund um „Sherlock Holmes“ aufbauen.

Dass es gar nicht so einfach ist, ein Cinematic Universe aufzubauen, wie es Marvel erscheinen lässt, hat der Misserfolg des „Dark Universe“ von Universal gezeigt. Dieses sollte die klassischen Horrorfiguren wie Dracula, Frankensteins Monster und die Mumie in einem Universum vereinen. Allerdings verlief sich das Projekt nach der Neuverfilmung von „Die Mumie“ im Sand. Robert Downey Jr. lässt sich davon aber nicht abschrecken und möchte rund um seine Darstellung der „Sherlock Holmes“-Figur ein ganzes Universum erschaffen.

Den ersten „Sherlock Holmes“-Film mit Robert Downey Jr. gibt es hier im Stream

Während eines Panels auf dem „Fast Company Innovation Festival“ sprach der „Iron Man“-Star mit seiner Frau und Produzentin Susan Downey über seine zukünftigen Pläne mit dem „Sherlock Holmes“-Franchise, das auf den Werken von Sir Arthur Conan Doyle basiert. Dazu meint er laut Fast Company: „Wir haben das Gefühl, dass nirgendwo an einem ‚Mystery-verse‘ gearbeitet wird und Conan Doyle ist eine zentrale Figur in dem Gebiet.“ Für ihn ergäbe es keinen Sinn, einen dritten Teil zu drehen, wenn nicht auch das Potenzial bestehe, interessante Spin-offs in anderen Zeiten oder mit anderen Elementen zu produzieren.

Wie es mit dem MCU nach „Avengers: Endgame“ weitergeht, erfahrt ihr hier:

Das „Sherlock Holmes“-Universum soll eigenständig sein

Damit bezieht sich Downey Jr. auf die Filme „Sherlock Holmes“ und „Sherlock Holmes: Spiel im Schatten“ von Regisseur Guy Richie, die bereits beide von seiner Frau mitproduziert wurden. Er betonte aber auch, dass sie nicht die Arbeit von anderen wiederholen wollen. Allerdings bietet für ihn ein Cinematic Universe viele Möglichkeiten, da das Model in den letzten Jahren sehr viel komplexer geworden ist. Eine Veränderung, die Susan Downey vor allem auf den Erfolg des MCU zurückführt.

Ein dritter „Sherlock Holmes“-Teil, der noch keinen Titel hat, soll bereits Dezember 2021 in die Kinos kommen. Die Diskussionen um ein mögliches Universum lassen den nächsten Film in neuem Licht erscheinen. Vor allem, da Susan Downey bereits mögliche Spin-offs von Figuren aus Teil 3 in den Raum gestellt hat.

In unserem Quiz könnt ihr testen, wie gut ihr euch wirklich mit dem MCU auskennt:

Hat dir dieser Artikel gefallen? Dann hinterlasse uns einen Kommentar auf dieser Seite und diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest. Wir freuen uns auf deine Meinung.

Zu den Kommentaren

News und Stories

  • Trifft Rachel McAdams auf Doctor Strange?

    Trifft Rachel McAdams auf Doctor Strange?

    Noch kann die Schauspielerin nichts bestätigen, aber anscheinend ist sie in der engeren Wahl für den nächsten Marvel-Knaller "Doctor Strange".

    Ehemalige BEM-Accounts  
  • Robert Downey Jr. und Pirates of the Caribbean-Star Rossio arbeiten zusammen

    Seit Robert Downey Jr. das Iron Man-Kostüm übergestreift hat, ist der Mann aus Hollywood nicht mehr wegzudenken. In den letzten Jahren hat er ganz unterschiedlichen Charakteren sein Gesicht geliehen, wie zum Beispiel in dem diesjährigen Familiendrama Der Richter - Recht oder Ehre oder seinem anderen Franchise-Projekt Sherlock Holmes. Neben Downeys Ausflügen in die Welt der Superhelden, wie etwa in Avengers: Age of...

    Kino.de Redaktion  
  • Benedict Cumberbatch wird Marvels Doctor Strange

    Nach monatelangen Gerüchten um Hollywood-Prominenz wie Joaquin Phoenix, Ryan Gosling, Justin Theroux, Tom Hardy, Ethan Hawke und Keanu Reeves scheint nun Benedict Cumberbatch das Rennen um die Rolle des Magiers Doctor Strange zu machen. Benedict Cumberbatch ist allerdings nicht Marvels erste Wahl. Zu Beginn buhlte das Studio vor allem um Joaquin Phoenix und zuletzt wurde besonders Matrix-Star Keanu Reeves hoch gehandelt...

    Kino.de Redaktion  

Kommentare