Norbit Poster

Videos und Bilder

Filmhandlung und Hintergrund

Norbit: Komödie über einen armen Tropf, der von seiner übergewichtigen und bösartigen Frau terrorisiert wird.

Der arme Tropf Norbit (Eddie Murphy) ist nicht zu beneiden. Schon als Baby wurde er von herzlosen Eltern vor einem chinesischen Waisenhaus ausgesetzt, dann als Findelkind von dem griesgrämigen Mr. Wong (Eddie Murphy) großgezogen. Aber das ist nichts im Vergleich zu seiner Ehe mit der fetten, ordinären und niederträchtigen Rasputia (ebenfalls Eddie). Dabei war sie zunächst wirklich seine Traumfrau! Das Los ist bitter und Norbit verzweifelt, da trifft er zufällig seine Jugendliebe Kate (Thandie Newton) wieder und schöpft neue Hoffnung.

Eddie Murphy ist auch über zwei Jahrzehnte nach “Beverly Hills Cop” noch voll aktiv und absolviert seinen Comedy-Homerun quasi im Alleingang à la “Der verrückte Professor”. Thandie Newton und Cuba Gooding jr. erden den schadenfreudigen Slapstick-Wahnsinn.

Zeit seines Lebens hat es Norbit nicht leicht gehabt. Als Baby wurde er als Findelkind auf den Stufen eines chinesischen Restaurants und Waisenhauses ausgesetzt und dort von Mr. Wong großgezogen. So schlimm das gewesen sein mag, es war ein Kinderspiel im Vergleich zu seiner Ehe mit der übergewichtigen, obszönen, bösartigen Rasputia. Norbit will verzweifeln ob seines bitteren Loses, da zieht seine erste Liebe, Kate, wieder in die Stadt und mit ihr die Hoffnung auf ein besseres Leben.

Norbit ist wahrlich ein armer Hund. Als Baby ausgesetzt, wurde er vom chinesischen Restaurantbesitzer Mr. Wong groß gezogen und von seiner Umwelt stets nur gedemütigt. Sein schlimmster Albtraum ist jedoch seine Ehefrau – nomen est omen – Rasputia. Übergewichtig, obszön und gemein macht sie ihm das Leben zur Hölle. Doch dann taucht ein Silberstreif am Horizont auf – in Gestalt von Kate. Norbits einstige Jugendliebe ist zurück in der Stadt und könnte dafür sorgen, dass der Loser glücklicheren Tagen entgegen sehen darf.

Kritiken und Bewertungen

So werten die User Ø
(2)
5
 
1 Stimme
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
1 Stimme
So werten die Kritiker (1 Stimmen)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

  • Nach dem Prestige von “Dreamgirls” pöbelt ein verwandlungsfreudiger Eddie Murphy mit der schadenfreudigen Slapstickkomödie à la ” Familie Klumps und der verrückte Professor” rum.

    Murphy schrieb das mit derben Dickenwitzen aus allen Nähten platzende Drehbuch in Zusammenarbeit mit seinem Bruder Charles sowie dem “I Spy”-Autorenteam Jay Scherick und David Ronn. Dabei ist ihnen kein Rassen- oder Geschlechterstereotyp zu abgegriffen, vulgär oder offensiv, selbst die uralte Hollywoodpeinlichkeit vom Chinesen mit Hasenzähnen und Brille wird verbraten. Zurückhaltung zeigt Murphy, indem er sich statt sieben (wie bei “Die Klumps”) nur drei Rollen auf den Leib schreibt. Erneut mit der Hilfe vom phänomenalen Make-up-Magier Rick Baker spielt der einstige “Beverly Hills Cop” den mental minderbemittelten Titeltrottel, dessen elefantengroßen Eheschreck Rasputia sowie den rassistisch daherquatschenden Waisenhausbetreiber Mr. Wong. Zwar mag der Titel “Norbit” heißen, doch die Show gehört eindeutig der zänkisch-dominanten Big Mama Rasputina, die ihren schwächlichen Gatten konstant ankeift und mit brutalen Handgreiflichkeiten unterdrückt. Während sich in ihrer sadistischen Schwabbelschlampe alle erdenklichen negativen Attribute vereinen, verkörpert Thandie Newton (fernab vom “Crash”-Niveau) superschlank die charmant-devote Traumfrau. Sie ist Norbits Jugendfreundin Kate aus gemeinsam verbrachten Waisenhaustagen, die mit ihrem schleimigen Verlobten Deion (Cuba Gooding Jr. weiterhin weit entfernt von seinen Oscar-Tagen) zurückkehrt, um das Waisenhaus aufzukaufen. Inmitten einer Reihe von absurden Subplots versucht Norbit seinem kontrollsüchtigen Hausdrachen zu entkommen und mit seiner großen Liebe Kate anzubandeln.

    Regisseur Brian Robbins, der zuletzt die Effektekomödie “Shaggy Dog” inszenierte, scheint seinem Star freie Hand (und Körperprothesen) zu lassen, sich in erprobter Jerry-Lewis-Manier zu entfalten. So schafft es Murphy mit Rasputia cartoonhaft völlig over-the-top die Lacher aus diesem vom Humorgehalt ansonsten eher kalorienarm angerichteten Gag-Gelage herauszuquetschen. Wenn die 500-Pfund-Frau sich hinters Steuerrad klemmt und grundsätzlich mit ihren enormen Brüsten die Hupe aktiviert oder im Bikini (!) die Wasserrutsche in Beschlag nimmt, bleibt kein Auge trocken. Nach einem unerwartet fetten Boxoffice-Start wird die formelhafte Familienkomödie zwar kräftig abspecken, dennoch steht die Prognose insgesamt auf saftig. ara.

Zuletzt angesehen und Empfehlungen

News und Stories

Kommentare