„Monsieur Claude 2“ im Kino

Noch sind keine Kinotickets in diesem Ort verfügbar.

Filmhandlung und Hintergrund

Fortsetzung der Culture-Clash-Komödie um einen konservativen Vater, seine Töchter und deren multikulturellen Männer — ein Fest der Vorurteile und Fettnäpfchen.

Nirgendwo ist es schöner als in Frankreich! Da sind sich der stolze und konservative Monsieur Claude (Christian Clavier) und dessen Ehefrau Marie Verneuil (Chantal Lauby) einig. Zwar hat das alte Ehepaar inzwischen so manches Vorurteil abbauen können, doch die französische Provinz ist für sie immer noch der Nabel der Welt. Umso schockierter ist Monsieur Claude, als ihm seine Töchter unterbreiten, dass sie Frankreich verlassen werden.

Seit der chaotischen Hochzeit im ersten Teil ist einige Zeit vergangen und die politische Situation in Frankreich hat sich seitdem nicht unbedingt zum Besseren gewandelt. Die Töchter beschließen deshalb, mit ihren Männern das Land zu verlassen: Odile (Julia Piaton) und David (Ary Abittan) wollen nach Israel gehen, Isabelle (Frédérique Bel) und der Muslim Rachid (Medi Sadoun) nach Algerien, Ségolène (Émilie Caen) und Chao Ling (Frédéric Chau) nach China, Laure (Élodie Fontan) mit Charles (Noom Diawara) in die Elfenbeinküste.

Monsieur Claude ist entsetzt! Selbstverständlich unternimmt er alles, um diese verrückte Idee zu unterbinden!

„Monsieur Claude 2“ — Hintergründe

Die Culture-Clash-Komödie „Monsieur Claude und seine Töchter“ über den titelgebenden Familienvater, Fettnäpfchentreter und Ekel war einer der großen Blockbuster des Jahres 2014. Lustvoll spielte Christian Clavier („Nicht ohne Eltern“) den alten Rassisten, dessen Töchter multikulturell heiraten. Clavier dabei zuzuschauen, wie er ein Klischee nach dem anderen bedient, hat allein in Deutschland vier Millionen Kinozuschauer begeistert. Im Herkunftsland Frankreich schauten sogar 12 Millionen Zuschauer zu.

Für den zweiten Teil hat Drehbuchautor und Regisseur Philippe de Chauveron („Hereinspaziert!“) wieder den Originalcast zusammengetrommelt, um die Geschichte genau dort weiterzuerzählen, wo der erste Teil aufgehört hat. Fans dürfen sich also auf ein Wiedersehen mit den vier Töchtern und deren vier Ehemännern freuen, und auch Chantal Lauby („Das Familienfoto“) kommt als Ehefrau des Monsieur Claude zurück. Fans können sich also auch in „Monsieur Claude 2“ auf ein politisch unkorrektes Spektakel einstellen, das keine Kontroverse auslässt, um über genau die Stellen zu lachen, die eigentlich schmerzen.

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

4,1
133 Bewertungen
5Sterne
 
(88)
4Sterne
 
(15)
3Sterne
 
(7)
2Sterne
 
(6)
1Stern
 
(17)

Wie bewertest du den Film?

Kommentare