Meine schöne innere Sonne

  1. Ø 1.7
   Kinostart: 14.12.2017

Meine schöne innere Sonne: Romantische Tragikomödie um eine Künstlerin, die in der Liebe gescheitert ist und Hilfe bei einem Wahrsager sucht. Gibt es überhaupt den Richtigen für sie?

Meine schöne innere Sonne Poster

Kinotickets in

Kinotickets in

Noch sind keine Kinotickets in diesem Ort verfügbar.

Alle Bilder und Videos zu Meine schöne innere Sonne

Filmhandlung und Hintergrund

Meine schöne innere Sonne: Romantische Tragikomödie um eine Künstlerin, die in der Liebe gescheitert ist und Hilfe bei einem Wahrsager sucht. Gibt es überhaupt den Richtigen für sie?

Die Künstlerin Isabelle (Juliette Binoche) ist geachtet und erfolgreich, unabhängig und stark – außer in der Liebe. Als Single lebt sie einsam in der Millionenstadt Paris, umrauscht von Menschen, aber immer allein. Mehr schlecht als recht hangelt sie sich von einem Date zum anderen, hat eine Affäre mit dem verheirateten Banker Vincent (Xavier Beauvois), trifft einen schüchternen Schauspieler (Nicolas Duvauchelle), doch wer macht den ersten Schritt?

Weil sie zunehmend unzufrieden mit ihrem Liebesleben ist, kommt Isabelle auf eine eigenartige Idee: Ein Wahrsager (Gérard Depardieu) soll ihr die drängende Frage beantworten – gibt es die große Liebe? Oder liegt das Problem von Isabelle darin, dass sie nicht bereit ist, Kompromisse einzugehen, um die Kluft zwischen ihren Ansprüchen und der Realität zu überwinden? Das Pendel des Wahrsagers kreist da bereits über möglichen Kandidaten.

„Meine schöne innere Sonne“ – Hintergründe

Die tragikomische Romanze der französischen Star-Regisseurin Claire Denis („White Material – Land in Aufruhr„) konnte bei seiner Premiere auf dem Filmfestivals von Cannes 2017 die Kritiker begeistern. Die Koproduktion zwischen Denise und der Autorin Christine Angot eröffnete in Cannes die Sektion La Quinzaine des Réalisateurs. Inhaltlich spielt die Geschichte lose an Roland Barthes´ Werk „Fragmente einer Sprache der Liebe“ an. Eines der Kapitel des Buches heißt „Des Lunettes noires“. In Cannes wurde der Film unter demselben Titel (OT: „Dark Sunglasses“) vorgestellt.

In einer lustvollen Aneinanderreihung von Szenen und Episoden stellt Claire Denis den Alltag der Künstlerin Isabelle dar. Für die Hauptrolle konnte sie dabei Juliette Binoche („Wie die Mutter, so die Tochter„) gewinnen. Ihr gegenüber steht eine ganze Herrenriege, vor allem aber die Filmikone Gérard Depardieu („Tour de France„) als Wahrsager.

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

So werten die User Ø
(63)
5
 
7 Stimmen
4
 
2 Stimmen
3
 
3 Stimmen
2
 
7 Stimmen
1
 
44 Stimmen
So werten die Kritiker (0)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Zuletzt angesehen und Empfehlungen

Kommentare