„Phantastische Tierwesen“ enthüllt schreckliches Schicksal von Albus Dumbledore

Author: Andreas EngelhardtAndreas Engelhardt |

Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind Poster

Mit „Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind“ werden Fans einmal mehr in die magische Welt von „Harry Potter“ entführt. Auch wenn der erste Teil einer komplett neuen Filmreihe im New York des Jahres 1926 spielt, können die Zuschauer viele Anspielungen auf die bekannten Werke um den populären Zauberlehrling entdecken. Doch der erste Kinoableger etabliert auch Neues in der magischen Welt und ein Kernelement dürfte ein tragisches Geheimnis aufgedeckt haben.

– Achtung: Es folgen Spoiler zu „Phantastische Tierwesen“ –

Ein enormer Teil der Handlung von „Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind“ dreht sich um die Suche nach einem sogenannten Obscurus, der New York unsicher macht. Wenn ein Zauberer aus welchen Gründen auch immer seine magischen Kräfte unterdrückt, wachsen diese in ihm an und brechen ab einem bestimmten Punkt unkontrollierbar heraus. Diese dunkle Macht wird als Obscurus bezeichnet und kann zu einer tödlichen Angelegenheit werden.

Diese Insider Gags verstecken sich in „Phantastische Tierwesen“

Bilderstrecke starten(9 Bilder)
Netflix-Tipps zum Wochenende (16.11-18.11.2018)

Auch wenn diese magische Anomalie wie eine Neuerfindung für „Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind“ anmuten mag, sind aufmerksame „Harry Potter“-Fans ihr schon an anderer Stelle begegnet, ohne es gewusst zu haben. Das Schicksal von Albus Dumbledore scheint nämlich auf tragische Art von einem solchen Obscurus beeinflusst worden zu sein.

Dumbledores Schwester Ariana war wohl ein Obscurus

Albus Dumbledore hatte neben seinem Bruder Aberforth auch eine Schwester namens Ariana, zu der wir im Buch „Harry Potter und die Heiligtümer des Todes“ mehr erfahren. Ariana war ebenfalls magisch begabt, wurde als junges Mädchen jedoch von drei Muggeln beim Zaubern beobachtet. Die Jungs attackierten die Hexe und traumatisierten sie dadurch. Ariana weigerte sich fortan, Magie auszuüben, da sie zu verängstigt war, doch gelegentlich brachen ihre angestauten Kräfte heraus. Bei einem solchen Zwischenfall wurde wohl auch ihre Mutter versehentlich getötet, was auch für Dumbledore verständlicherweise ein schwerer Schicksalsschlag war.

Dank des neuen Films wissen wir nun, dass Ariana höchstwahrscheinlich ein Obscurus war. Sie selbst starb übrigens bereits im Alter von gerade einmal 14 Jahren. Bei einem Duell zwischen Aberforth, Albus und dem ebenfalls in Godric’s Hollow lebendem Gellart Grindelwald wurde sie unbeabsichtigt von einem Fluch getroffen, wobei niemals enthüllt wurde, wer den tödlichen Zauberspruch bewirkt hat.

Das sind die Monster aus „Phantastische Tierwesen“

Der Tod von Dumbledores Mutter und Arianas Macht als Obscurus dürften auch Grindelwald nachhaltig beeindruckt haben, was wohl Einfluss auf die Geschehnisse von „Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind“ hatte. Inwieweit die Vorgeschichte um Ariana noch in den kommenden Fortsetzungen aufgegriffen wird, ist derzeit nicht klar. Allerdings wurde die Rückkehr von Albus Dumbledore bestätigt und in seiner Beziehung zu Gellart Grindelwald spielt seine Schwester eben eine nicht unwichtige Rolle.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare

  1. Startseite
  2. News
  3. Film-News
  4. Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind
  5. „Phantastische Tierwesen“ enthüllt schreckliches Schicksal von Albus Dumbledore