ES Poster

„Es“: Geschnittene Szene zeigt wie Pennywise ein Baby isst

Ronny Zimmermann |

Bereits im Juni berichteten wir euch, welche delikate Gruppen-Sex-Szene aus Stephen Kings Bestseller „Es“ es nicht in die Neuverfilmung geschafft hat. Dann erwähnte Pennywise-Darsteller Bill Skarsgård in einem Interview, dass es eine äußerst verstörende Szene mit ihm gäbe, die bereits gedreht wurde, welche aber aus der finalen Kinofassung herausgelassen wurde. Damals ging Skarsgård nicht darauf ein, warum diese Szene so verstörend sei. Dieses Detail ist nun aber öffentlich geworden und Skarsgård hatte recht: Sie ist äußerst verstörend.

In einem Interview mit Variety erwähnte der neue Pennywise-Darsteller Bill Skarsgård eine verstörende Szene, die keinen Platz in der finalen Kinoversion des Filmes gefunden hat. Jetzt hat BloodyDisgusting ein weiteres Gespräch mit einem anderen Darsteller aufgetan, der ebenfalls für die Rolle des Horror-Clowns Pennywise vorgesprochen hat, in dem dieser die genauen Details der Szene erläutert: Sie beschreibt, wie Pennywise ein Baby vor den Augen von dessen Mutter isst.

Kleiner Georgie aus „Es“ verstört Kinopublikum – seht hier das Video!

Diese Szenen waren selbst für die Schauspieler zu gruselig!

Das ist die schaurige Szene, die es nicht in den Film geschafft hat

Eingebettet ist die Szene in der die Hintergrundgeschichte des Horror-Clowns Pennywise. Sie spielt im 17. Jahrhundert und der Charakter ist noch nicht der Clown, den heute jedermann kennt. Er hat noch nicht das Make-up und ist viel menschlicher. In der Szene bedroht er eine Frau mit ihrem kleinen Baby in ihrem Haus. Er sagt, dass sie ihm das Baby aushändigen solle oder er würde jeden einzelnen Menschen in der Stadt sowie ihre Seelen essen, was für alle zu unendlichen Qualen führen würde. Nach einem kurzem Hin und Her legt sie ihm das Baby vor die Füße und dreht sich weg. Pennywise beugt sich über das junge Leben und alles was man dann noch hört ist das scharfe Schreien des Babys, welches nach einem knirschenden Geräusch abrupt verstummt.

„Es“ bekommt einen Director’s Cut mit vielen Extraszenen – lest hier alles darüber!

Die gesamte Szene in all ihren schaurigen Details könnt ihr hier nachlesen. Ansonsten besteht auch die Hoffnung, dass wir die Szene doch noch zu sehen bekommen. Der Regisseur des Films Andy Muschietti hat nämlich schon angekündigt, eine um bis zu 15 Minuten längere (!) Directors-Cut-Version des Films auf Blu-ray und DVD zu veröffentlichen. Darauf freuen wir uns jetzt schon, aber bis dahin können wir den Film erstmal noch im Kino genießen!

 

 

Hat dir "„Es“: Geschnittene Szene zeigt wie Pennywise ein Baby isst" von Ronny Zimmermann gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Twitter oder Instagram folgen.