Disneys „Der König der Löwen“-Remake ist eine der heiß erwarteten Neuverfilmungen diesen Jahres. Während der Oscar-Verleihung am vergangenen Wochenende wurde ein neuer Trailer veröffentlicht, der wenig Neues zu beinhalten scheint – es sei denn, man schaut ganz genau hin.

Gestern wurde sich noch darüber beklagt, dass der neue Trailer nur wenig neues Material zeigen würde: Größtenteils sehen wir einen Zusammenschnitt aus dem ersten Trailer plus einen süßen Nieser von Baby-Simba. Wer jedoch ganz genau hinschaut oder die Trailer im direkten Vergleich sieht, wird bemerken, dass das neue Video ein komplettes CGI-Makeover erhalten hat!

Regisseur Jon Favreau hat bereits Erfahrung in der Neuverfilmung von Disney-Klassikern: 2016 brachte er „The Jungle Book“ auf die Kinoleinwand und weiß, welche Ansprüche ein Live-Action-Movie stellt. Wie wir im neuen Trailer sehen können, haben er und sein Team die letzten Monate damit verbracht, das CGI von Simba und seinen tierischen Gefährten zu verbessern.

Wem der neue Trailer bisher entgangen ist, kann ihn sich hier ansehen:

Was genau hat sich verändert?

Dem aufmerksamen Zuschauer wird wahrscheinlich als erstes die veränderten Lichtverhältnisse aufgefallen sein, die sich positiv auf eine natürlicher wirkende Fell-Struktur auswirkt. Weiterhin wurden Einstellungsveränderungen am Kontrast vorgenommen, um Szenen lebhafter und dynamischer erscheinen zu lassen. Eine der großen Fragen, nämlich wie das CGI aussehen wird, wenn die Tiere sprechen und wie gut die Animation der Mundbewegungen sein wird, bleibt weiterhin offen.

Wie sich die Szenen konkret verändert haben, seht ihr an nachfolgenden Beispielen, die die Kollegen von Screenrant bereits aufbereitet haben:

Savanne

Man muss schon wirklich ganz genau hinsehen, um die Unterschiede zu erkennen: Im rechten Bild aus dem neuen Trailer gibt es leichte Veränderungen in der Struktur der Wolken, was die Szene eindrucksvoller machen soll. Außerdem ist dies bereits ein Indiz für die angeglichenen Lichtverhältnisse im weiteren Verlauf.

Tatze in Tatze

Eine der wichtigsten Szenen des Films ist die, in der Simba in den Tatzenabdruck seines Vaters tritt. Um die Bedeutung dieses Moments zu betonen, wurde der Kontrast optimiert. Dies bezieht sich vor allem auf den erdigen Untergrund, auf dem Simba steht. Außerdem bewirkt eine Veränderung des Sonnenlichts, dass das Löwenfell natürlich und fluffig aussieht.

Simba in den Armen seiner Mutter

 

Hier fällt sofort das allgemein aufgehellte Fell von Simba ins Auge. Außerdem wurden seine dunklen Flecken auf der Stirn betont und die Gesichtsform des kleinen Löwen leicht abgeändert.

Königsfels-Panorama

Zum Abschluss noch ein Blick auf diese Panorama-Szene: Hier sieht man noch einmal deutlich die Unterschiede im Lichtspiel, beim Kontrast und der Farbgebung.

All die CGI-Neuerungen machen definitiv Lust auf mehr und wir können es kaum noch bis zum Kinostart am 18. Juli abwarten! Zum Überbrücken der Zeit empfehlen wir die alten . Im Anschluss kannst du dich in unserem Quiz testen und herausfinden, welcher „König der Löwen“-Charakter am besten zu dir passt:

 

Hat dir dieser Artikel gefallen? Dann hinterlasse uns einen Kommentar auf dieser Seite und diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest. Wir freuen uns auf deine Meinung.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare