Filmhandlung und Hintergrund

Im B-Movie-Horrorfilm wird eine traumatisierte Frau im Haus ihrer verstorbenen Mutter von dem dämonischen Fantasiefreund aus ihrer Kindheit verfolgt.

Nach dem Tod ihrer gewalttätigen Mutter (Shannen Doherty) glaubt Claire (Stefanie Estes), die bösen Erinnerungen an ihre Kindheit endlich überwinden zu können. Doch ihr Ehemann Aaron (Zack Ward) will ausgerechnet im leerstehenden Haus der Mutter einen Neuanfang wagen. Gemeinsam haben sie nicht genug Geld, um sich ein eigenes Haus zu leisten. Obwohl Claire sich etwas mulmig fühlt, in die alten vier Wände zurückzukehren, willigt sie schließlich ein.

Schon bald nach dem Umzug macht Claire eigenartige Erlebnisse. Plötzlich erinnert sie sich an ihre Fantasiefreundin Bethany (Anna Harr), die sie in ihrer Kindheit erfunden hat, um etwas Schutz zu finden, wenn ihre Mutter wieder gewalttätig wurde. Doch als sich die übernatürlichen Ereignisse häufen, kommt Claire ein grauenvoller Verdacht: Was, wenn Bethany überhaupt nicht ausgedacht ist?

„Bethany“ — Hintergründe

B-Movie-Regisseur James Cullen Bressack („Blood Lake - Blutsauger aus der Tiefe“) verfilmt ein Drehbuch, das er zusammen mit Hauptdarsteller Zack Ward („Postal“) verfasst hat. „Bethany“ ist ein Low-Budget-Horrorfilm, der mit einigen Auftritten von 90er-Stars wie Shannen Doherty („Jay & Silent Bob schlagen zurück“) oder Komiker Tom Green („Bob the Butler“) — als Paartherapeut — aufwarten kann.

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

3,5
11 Bewertungen
5Sterne
 
(3)
4Sterne
 
(3)
3Sterne
 
(3)
2Sterne
 
(1)
1Stern
 
(1)

Wie bewertest du den Film?

Kommentare