Beautiful Boy

  1. Ø 0
   Kinostart: 24.01.2019
Beautiful Boy Poster

Filmhandlung und Hintergrund

Beautiful Boy: Auf wahren Begebenheiten basierendes Crystal-Meth-Drama mit Steve Carell als Vater, der miterlebt, wie sein Sohn (Timothée Chalamet) in die Sucht abrutscht.

Gibt es irgendetwas, das er falsch gemacht haben könnte? David Sheff (Steve Carell) muss verzweifelt mit ansehen, wie sein Sohn Nic (Timothée Chalamet) in die Crystal-Meth-Sucht abrutscht. Shef erinnert sich an die Kindheit seines Sohnes (in verschiedenen Altersstufen gespielt von Kue Lawrence und Jack Dylan Grazer), gibt sich selbst die Schuld und versucht verzweifelt, den Kontakt nicht abreißen zu lassen. Derweil hat Nic selbst eine Entscheidung getroffen, die nicht mehr rückgängig gemacht werden kann.

Durch seine Sucht wird Nic zunehmend auch zu einer Gefahr für sein Umfeld. Nicht nur seine Freundin Freundin Lauren (Kaitlyn Dever) rutscht mit ihm ab. Auch die Familie rund um Mutter Vicki (Amy Ryan), Schwiegermutter Karen (Maura Tierney) sowie die Halbgeschwister Jasper (Christian Convery) und Daisy (Oakley Bull) erleben Nic als immer brutaler und unzurechnungsfähig. Der Weg zum Entzug ist lang und hart. Unterwegs versucht David, seinem Sohn zu helfen, wo er kann.

„Beautiful Boy“ — Hintergründe

Schon die Buchvorlage zum ersten englischsprachigen Film des oscarnominierten Regisseurs Felix Van Groeningen („The Broken Circle“) hat es in sich. Der Tatsachenbericht „Beautiful Boy: A Father’s Journey Through His Son’s Addiction“ des New York Times Autors David Sheff erzählt schonungslos vom Kampf gegen die Sucht und stand im Jahr 2008 lange auf Platz Eins der amerikanischen Bestsellerlisten. Sheffs Sohn Nic schrieb daraufhin das Buch „Tweak: Growing Up on Methamphetamines“, um die Geschichte noch einmal aus seiner Perspektive zu schildern.

Aus diesen beiden, authentischen Berichten hat Felix Van Groeningen gemeinsam mit dem oscarnominierten Drehbuchautor Luke Davies („Lion – Der lange Weg nach Hause“) ein bewegendes Drama mit absoluter Starbesetzung geschaffen. Während schon im Hintergrund der Produktion das Oscargold glitzerte, standen mit Steve Carell („Battle of the Sexes – Gegen jede Regel“), Shootingstar Timothée Chalamet („Call Me By Your Name“) und Amy Ryan („The Infiltrator“) drei weitere Oscarnominierte vor der Kamera.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

So werten die User (0)
5
 
Stimme
4
 
Stimme
3
 
Stimme
2
 
Stimme
1
 
Stimme
So werten die Kritiker (0)
5
 
Stimme
4
 
Stimme
3
 
Stimme
2
 
Stimme
1
 
Stimme

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kommentare