Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Bares für Rares - Die Trödel-Show mit Horst Lichter
  4. News
  5. Keine Händlerkarte bei „Bares für Rares”: Betrogener Rentner muss Sendung verlassen

Keine Händlerkarte bei „Bares für Rares”: Betrogener Rentner muss Sendung verlassen

Keine Händlerkarte bei „Bares für Rares”: Betrogener Rentner muss Sendung verlassen
© ZDF / Frank W. Hempel

Vor 25 Jahren kaufte sich Rudolf Temmen in Holland eine Wanduhr und glaubte, einen echten Schatz ergattert zu haben. Dass der arme Mann um sein Geld betrogen wurde, erfuhr er erst bei „Bares für Rares“.

Poster

Bares für Rares - Die Trödel-Show mit Horst Lichter

Trotz Verstärkung erlebte Rudolf Temmen aus Bochum bei „Bares für Rares“ eine böse Überraschung. Gemeinsam mit seinem Enkel Matthias Wessels machte er sich auf den Weg in die Trödelshow und wollte seine alte Wanduhr verkaufen. Doch schon Moderator Horst Lichter hatte kein gutes Gefühl, als er das vermeintlich gute Stück näher betrachtete.

Das letzte Wort hatte aber natürlich der Sachverständige. Colmar Schulte-Golz übernahm die undankbare Aufgabe, denn er musste den schlechten Eindruck seines Vorredners bestätigen. Die Uhr war nämlich nur auf alt getrimmt und keineswegs eine Antiquität. Leider ist Rudolf Temmen einem Betrüger auf den Leim gegangen, der ihm die Kopie als Original angedreht hat. Der arme Rentner konnte kaum glauben, welcher Bär ihm seinerzeit aufgebunden wurde und zeigte sich maßlos enttäuscht. Doch es kam noch schlimmer.

Nicht nur, dass der Wunschpreis von 700 Euro in weite Ferne rückte, auch der Einkaufspreis von damals immerhin 1.200 D-Mark war im Endeffekt herausgeschmissenes Geld. Mit dem Händler würde er gern nochmal ein Wörtchen reden, so der konsternierte Verkäufer.

Keine Händlerkarte: Verkäufer darf mit Fälschung nicht zu den Händlern

Auf die ernüchternde Expertise folgte schnell das endgültige Aus. Mit einer solchen Fälschung konnte Horst Lichter Opa und Enkel nicht in den Händlerraum lassen. Nur Originale dürfen den Regeln nach zu Waldi und Co., was man von der Uhr leider nicht behaupten konnte. Ihr damaliger Verkäufer sei schon ein Schweinehund gewesen, so das abschließende Fazit von Horst Lichter. Geknickt musste sich Rudolf Temmen daraufhin leider auf den Heimweg machen. Hoffen wir, dass ihn sein Enkel wenigstens etwas aufmuntern konnte.

Einen Blick hinter die Kulissen von  „Bares für Rares“ könnt ihr im Video werfen.

 

„Bares für Rares“ läuft werktags um 15:05 Uhr im ZDF, Wiederholungen strahlt der Ableger ZDF Neo um 10:55 Uhr und um 19:20 Uhr aus. Das Konzept hat sich bis heute nicht verändert. Menschen wie Klaus Herbst lassen ihre Exponate von Sachverständigen bewerten und feilschen dann im Händlerraum um den Preis.

Das Programm des ZDF könnt ihr bei Waipu.tv streamen. Im kostenlosen Probemonat könnt ihr das Angebot aus über 180 verschiedenen Sendern testen.

Wie gut würdet ihr euch bei „Bares für Rares“ anstellen? Testet euch im Quiz:

Bist du Schrottsammler oder Antiquitäten-Händler: Teste dein „Bares für Rares“-Wissen

Hat dir dieser Artikel gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest – auf Instagram und Facebook. Folge uns auch gerne auf Flipboard und Google News.