Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Armee der Finsternis
  4. Im Stream nachholen: Die Fortsetzungen eines der kultigsten Horror-Gemetzels aller Zeiten

Im Stream nachholen: Die Fortsetzungen eines der kultigsten Horror-Gemetzels aller Zeiten

Im Stream nachholen: Die Fortsetzungen eines der kultigsten Horror-Gemetzels aller Zeiten
© IMAGO / Ronald Grant

Eine in den 1980er-Jahren gestartete Filmreihe genießt heutzutage wahnsinnigen Kultstatus unter Horrorfilm-Fans. Zwei Ableger dieser Trilogie konntet ihr euch Sonntagabend im Free-TV ansehen.

Bevor er sich mit der „Spider-Man“-Trilogie unter Marvel-Fans einen Namen machte, hatte Sam Rami bereits eine andere Trilogie zu verantworten, die heute einen enormen Kultstatus unter Horror-Fans genießt. Den wohl humorvollsten Ableger dieser Trilogie, „Armee der Finsternis“, zeigte TELE 5 am Sonntag, dem 16. Oktober 2022 um 20:15 Uhr, bevor anschließend der Vorgänger „Tanz der Teufel II – Jetzt wird noch mehr getanzt“ für weiteren Horror-Spaß sorgte. Wenn ihr die Schocker im TV verpasst habt, könnt ihr sie im Stream nachholen: „Armee der Finsternis“ und „Tanz der Teufel“ gibt es gegen eine kleine Gebühr bei Amazon Prime Video; letzteren könnt ihr auch im Abo beim Prime-Channel Arthaus+ sehen.

 

Anzeige

Mit „Tanz der Teufel“ (im Original: „Evil Dead“) erschien 1981 ein Horror-Schocker, der hierzulande aufgrund seiner enormen Brutalität noch bis vor wenigen Jahren indiziert war. Die Low-Budget-Produktion von Sam Rami schickte Bruce Campbell als Ash Williams auf einen im wahrsten Sinne des Wortes dämonischen Trip. Denn in einer alten Hütte im Wald beschwören der Protagonist und seine Freund*innen übernatürliche Gestalten und starten so einen brutalen Überlebenskampf, der nur so vor praktischen Effekten strotzt.

Sechs Jahre später folgte mit „Tanz der Teufel II – Jetzt wird noch mehr getanzt“ die wesentlich höher budgetierte Fortsetzung, die im Hinblick auf die Handlung einen Großteil des Erstlings wiederverwendet. Doch mit weniger brutalen Gewaltdarstellungen sowie komischen Slapstick-Einlagen erwies sich das Sequel für ein breites Publikum als verträglicher und avancierte in den Kreisen von Horror-Liebhaber*innen im Handumdrehen zum Kultfilm. Wirklich wichtige Zusammenhänge gibt es zwischen den Filmen nicht, sodass ihr die Streifen auch problemlos in umgekehrter Reihenfolge schauen könnt. Zudem beginnt der dritte Film mit einer Rückblende, die die wichtigsten Geschehnisse aus dem Vorgänger zusammenfasst.

Anschließend wurde die „Evil Dead“-Trilogie 1992 mit „Armee der Finsternis“ abgeschlossen, der im Vergleich zu seinen beiden Vorgängern wesentlich lustiger daherkommt. Allein die Prämisse deutet auf den ziemlich klamaukigen Ton des Films hin: Nach den Ereignissen der ersten beiden Teile wird Ash samt Wagen und Waffenarsenal durch einen Zeittunnel ins Mittelalter verfrachtet. Hier gerät der Held mit der Kettensägenhand zwischen den Krieg zweier Fürsten und muss einer Armee von Untoten, einem bösen Doppelgänger sowie zahlreichen weiteren Gefahren trotzen. Wie absurd dieses Spektakel letztendlich wird, könnt ihr Sonntagabend auf TELE 5 zur Primetime verfolgen.

Allerdings handelt es sich höchstwahrscheinlich um die auf 77 Minuten gekürzte FSK-12-Version, bei der einige Gewalteskapaden sowie Schock-Momente gestrichen wurden. Wollt ihr euch die 85-minütige Kinofassung anschauen, könnt ihr euch „Armee der Finsternis“ bei Prime Video leihen oder kaufen. Der 96 Minuten lange Director’s Cut ist hingegen nur auf Blu-ray erhältlich.

Ihr habt Appetit auf mehr filmische Horror-Kost? Dann empfehlen wir euch folgende Streifen:

11 Horrorfilm-Highlights 2024

Noch mehr Horror-Spaß mit weiteren „Evil Dead“-Produktionen

Wenn ihr nach „Armee der Finsternis“ und „Tanz der Teufel II“ Lust auf mehr Geschichten aus dem „Evil Dead“-Universum habt, dann könnt ihr zur abgrundtief bösen Neuverfilmung mit dem schlichten Titel „Evil Dead“  greifen (die allerdings ohne Bruce Campbell auskommen musste) sowie mit der Serie „Ash vs. Evil Dead“ starten. Alle drei Staffeln des wahnwitzigen Horror-Irrsinns sowie das 2013 erschienene Remake findet ihr bei Amazon Prime Video zum Leihen und Kaufen.

Anzeige

Wie Variety berichtet, ist für das nächste Jahr zudem ein weiterer Film geplant, der als Fortsetzung des Remakes von 2013 fungieren soll. Unter dem Titel „Evil Dead Rise“ geht es demnach wieder ans Eingemachte. Zwar erneut ohne Bruce Campbell, doch dafür wird der 64-jährige Darsteller gemeinsam mit Sam Rami als ausführender Produzent an dem Projekt beteiligt sein. Am 20. April 2023 soll der Film in den Kinos anlaufen.

Ihr seid wahre Horror-Kenner*innen? Dann beweist es uns in unserem Index-Quiz: 

Index-Quiz: Welcher Horrorfilm war in Deutschland verboten?

Hat dir dieser Artikel gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest – auf Instagram und Facebook. Folge uns auch gerne auf Flipboard und Google News.

Anzeige