Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Masters of the Universe
  4. Die „Masters of the Universe“-Reihenfolge: Alle Filme und Serien chronologisch sortiert

Die „Masters of the Universe“-Reihenfolge: Alle Filme und Serien chronologisch sortiert

Die „Masters of the Universe“-Reihenfolge: Alle Filme und Serien chronologisch sortiert
© Netflix

„Masters of the Universe“ sorgt von den 80ern bis heute für Aufsehen. Wir verraten euch die richtige Reihenfolge des Franchises.

Die Anfänge von „Masters of the Universe“ reichen bis in die 1980er Jahre zurück. Die Filme und Serien basieren auf den Spielzeugfiguren von Mattel, die in den 80er-Jahren viel Aufmerksamkeit erhielten und in zahlreichen Kinderzimmern zu finden waren. Im Frühjahr 1982 zog He-Man mit seinen Kameraden in die Spielzeugläden und eroberte im Nu die Herzen von Millionen von Kindern. Die Figurenreihe wurde mit der Zeit ausgebaut, sodass zu He-Man weitere Charaktere hinzukamen. Und damit nicht genug: Um den Hintergrund zu den Figuren erzählen zu können, wurden eine Zeichentrickserie und 1987 ein Realfilm produziert. Hinzu kommen zwei Trickfilme. Auch heute ziehen die Figuren noch Aufmerksamkeit auf sich. Netflix schaffte 2021 ein Remake der Original-Serie und setzte im gleichen Jahr mit „Masters of the Universe: Revelations“ die Geschichte der Figuren fort. Am 25. Januar 2024 wird diese Geschichte in „Masters of the Universe: Revolution“ auf Netflix nun fortgesetzt. In welcher Reihenfolge ihr die Filme und Serien schauen solltet, erfahrt ihr hier.

Wenn ihr Fans von Zeichentrickfilmen seid, habt ihr sicherlich nicht nur Interesse an muskelbepackten Held*innen. Im Video kommen Genre-Fans auf ihre Kosten.

Anzeige

Die chronologische Reihenfolge von „Masters of the Universe“

Die Hintergrundgeschichte zu den Figuren wurde 1982 zuerst in Mini-Comics erzählt. So handelt es sich nicht mehr um einfache Figuren, die eine lose Vergangenheit aufweisen, sondern die Charaktere erhielten eine handfeste Vorgeschichte. Das Universum von He-Man und seinen Freunden wurde anschließend mit mehreren Zeichentrickserien und -filmen, sowie einem Realfilm expandiert. Insgesamt gibt es fünf Zeichentrickserien, einen Realfilm und drei Trickfilme fürs Fernsehen. Ein Spin-off der Original-Serie bildet „She-Ra: Prinzessin der Macht“ und behandelt das Leben der Schwester He-Mans. Da es sich in dem Spin-off um die Zwillingsschwester und andere Charaktere dreht, empfehlen wir folgende Reihenfolge für He-Mans Abenteuer: 

  • Fernseh-Trickfilm: „He-Man and the Masters of the Universe: Wie alles begann“ (2002, Prequel)
  • Zeichentrickserie: „He-Man – Im Tal der Macht“ (1983)
  • Zeichentrickserie: „He-Man and the Masters of the Universe“ (2021, Remake)
  • Spielfilm: „Masters of the Universe“ (1987)
  • Zeichentrickserie: „Die neuen Abenteuer des He-Man“ (1990)
  • Zeichentrickserie: „He-Man – Masters of the Universe“ (2002)
  • Fernseh-Trickfilm: „He-Man in Das Geheimnis des Zauberschwertes“ (1985)
  • Zeichentrickserie: „She-Ra: Prinzessin der Macht“ (1985)
  • Fernseh-Trickfilm: „He-Man und She-Ra: Weihnachten auf Eternia“ (1985, Weihnachts-Feature)
  • Zeichentrickserie: „She-Ra und die Rebellen-Prinzessinen“ (2018)
  • Zeichentrickserie: „Masters of the Universe: Revelations“ (2021)
  • Zeichentrickserie: „Masters of the Universe: Revolution“ (2024)

„He-Man and the Masters of the Universe: Wie alles begann“ (2002)

Der zweite Film des Franchises erschien 2002 und war wie die Serien gezeichnet und animiert. Der Fernsehfilm erzählt die Vorgeschichte der Reihe und erklärt, wie Skeletor und He-Man zu den Charakteren wurden, die sie sind.

Anzeige

„He-Man – Im Tal der Macht“ (1983)

Die erste Serie trägt den Originaltitel „He-Man and the Masters of the Universe“. He-Man kämpft mit seinen Freunden auf dem Planeten Eternia gegen Skeletor und seine Schergen, da diese die Burg Grayskull an sich reißen wollen. Die Zeichentrickserie umfasst dabei 130 Folgen in zwei Staffeln.

„He-Man and the Masters of the Universe“ (2021)

Das Netflix-Remake startete im Jahr 2021 und erzählt die Original-Geschichte neu, diesmal nur in einem zeitgemäßen Animationsstil. Die Serie umfasst drei Staffeln.

„Masters of the Universe“ (1987)

Der Spielfilm erzählt die Geschichte um He-Man etwas anders als die Serie. Dabei verwendet He-Man (Dolph Lundgren) nicht nur ein Schwert, sondern auch eine Schusswaffe. Seine geheime Identität als Prinz Adam wird in der Realverfilmung nicht aufgelöst, sodass davon ausgegangen werden kann, dass das Skript des Films auf die ersten Mini-Comics zurückgreift. Ein Remake zu dem Spielfilm stand lange zur Debatte, doch bis jetzt wurde eine Neuauflage noch nicht umgesetzt. Für den Reboot steht aber mittlerweile fest, wer die Rolle des He-Man übernehmen wird. 

Anzeige

„Die neuen Abenteuer des He-Man“ (1990)

„Die neuen Abenteuer des He-Man“ (OT: „The New Adventures of He-Man“) sollen dafür sorgen, dass die Hauptfigur wieder mehr Aufmerksamkeit bekommt. In den 65 Folgen der Staffel reist He-Man in die Zukunft, damit er den Planeten Primus vor Mutanten retten kann. Doch auch hier trifft er auf seinen Feind Skeletor, der sich mit den Mutanten verbündet.

Mit unserer Bilderstrecke könnt ihr in Erinnerungen schwelgen:

„He-Man – Masters of the Universe“ (2002)

Der Originaltitel der Serie lautet  „He-Man and the Masters of the Universe“ und feierte 2002 Premiere. Die Serie erzählt die Geschichte um den Helden komplett neu. Wieder ist es Skeletor, der den Planeten Eternia bedroht. In den 39 Folgen muss der junge Prinz Adam das Geheimnis von Grayskull schützen. Er kann sich bei Gefahr in He-Man verwandeln und gemeinsam mit seinen Gefährten gegen den Feind kämpfen. 

Anzeige

„He-Man in Das Geheimnis des Zauberschwertes“ (1985)

Prinz Adam und Cringer reisen nach Etheria auf der Suche nach der Auserwählten, die für ein besonderes Schicksal bestimmt ist: Sie suchen diejenige, die die Macht erhalten wird, She-ra zu werden. Die Auserwählte ist dafür bestimmt zu kämpfen und Etheria aus dem bösen Griff der Horde zu befreien. Der Film wurde aus den ersten fünf Episoden von „She-Ra: Prinzessin der Macht“ geschaffen. Der Film dient dazu, den Charakter von She-Ra für die neue Serie einzuführen, die He-man als Schwesterserie begleiten sollte. Die TV-Episoden wurden zuerst produziert und dann zu einem Spielfilm zusammengeschnitten; dafür mussten einige Szenen überarbeitet werden.

„She-Ra: Prinzessin der Macht“ (1985)  

Hierbei handelt es sich um ein Spin-off zur ersten Zeichentrickserie. Wenn ihr nicht genug von He-Mans Abenteuern bekommt, dann ist diese Serie vielleicht auch was für euch. She-Ra ist die Schwester Adams und stürzt sich genauso wie ihr Bruder in unterschiedliche Kämpfe. Eine neue Version der Serie gibt es seit 2018 unter dem Titel „She-Ra und die Rebellen-Prinzessinnen“. Es handelt sich um eine Neuauflage und stellt die 16-jährige Adora in den Mittelpunkt.

„He-Man und She-Ra: Weihnachten auf Eternia“ (1985)

He-Man und She-Ra tun sich zusammen, um Horde Prime davon abzuhalten, einigen auf Eternia gestrandeten Kindern von der Erde das Weihnachtsfest zu vermiesen. Das Weihnachts-Feature ist 51 Minuten lang und hält sich damit von der Länge zwischen einer längeren Episode und einem Film.

Anzeige

„She-Ra und die Rebellen-Prinzessinnen“ (2018)

Netflix belebte die Original-Serie aus den 80ern im Jahr 2018 neu. Das Ergebnis heißt „She-Ra und die Rebellen-Prinzessinnen“: Auf dem Planeten Etheria ist Adora eine aufstrebende Soldatin der Horde, die ihre Heimat vor der Bedrohung durch die Prinzessinnen verteidigen will, die sie ihr ganzes Leben lang zu fürchten gelernt hat. Alles ändert sich, als eine zufällige Begegnung mit dem mystischen Schwert des Schutzes im Whispering Woods nach ihr ruft.

„Masters of the Universe: Revelations“ (2021)

Die Original-Geschichte um He-Man, Skeletor und Greyskull geht weiter! In den beiden Staffeln der Netflix-Produktion liefert sich He-Man eine Schlacht mit seinem Gegner Skeletor um Eternia. Das Land wird durch die Kämpfe nicht nur verwüstet, sondern auch zwiegespalten zurückgelassen. Die Held*innen der Serie müssen zusammenfinden, damit sie das verschwundene Schwert He-Mans wiederfinden können. Ursprünglich waren drei Staffeln der Serie geplant, stattdessen wurde die dritte Staffel 2024 als eigenständige Serie „Masters of the Universe: Revolution“ veröffentlicht.

„Masters of the Universe: Revolution“ (2024)

Das nächste epische Kapitel im Kampf um Castle Grayskull!. Der neu mechanisierte Skeletor, bewaffnet mit der Macht des Motherboards, greift das Herz von Eternia an, während Prinz Adam sich mit seiner neuen Verantwortung auseinandersetzt und was das für ihn als He-Man bedeutet! Adam ist gezwungen, sich zwischen dem Zepter oder dem Schwert zu entscheiden: Ein Leben als König oder der ultimative Champion! Unterdessen sucht die neue Zauberin Teela in den Nebeln von Darksmoke nach dem Geheimnis der Schlangenmagie, um ein magisches Reich wieder aufzubauen und He-Man dabei zu helfen, die größte Bedrohung abzuwehren, der Eternia je ausgesetzt war: Die Rückkehr des Despoten Hordak, des rücksichtslosen Anführers der Horde-Imperium!

Seid ihr echte Netflix-Fans? Testet hier euer Wissen:

Netflix-Quiz: In welchen Serien spielen diese Charaktere mit?

Anzeige