News

„Wolverine 3“ soll wie "Deadpool" nicht jugendfrei werden

„Deadpool“ hat seit seinem Kinostart allein in den USA unglaubliche 135 Millionen US-Dollar eingenommen und dass, obwohl der Superheldenfilm aus dem Hause Fox nur für Erwachsene freigegeben ist. Vielleicht werden nun auch andere Superheldenfilme wie “Wolverine 3″ in die Fußstapfen von “Deadpool” treten.

Eigentlich hieß es immer, dass beliebte Superhelden-Reihen wie die „Avengers“, „Captain America“ oder „X-Men“ ab 12 freigegeben werden sollten, um ein möglichst breites Publikum in die Kinos zu locken. Inzwischen hat „Deadpool“ jedoch eindringlich gezeigt, dass auch Superheldenfilme Kassenerfolge feiern können, die ausschließlich für ein erwachsenes Publikum gemacht wurden.

Vielleicht ist „Deadpool“ auch gerade wegen dem R-Rating so durch die Decke gegangen. Kurz zur Erklärung: Das R-Rating bedeutet in den USA, dass der Film erst ab 17 freigegeben und in Deutschland ab 16 oder sogar 18 Jahren. Der Hype um die derben Sprüche und Gewaltexzesse in „Deadpool“ hat schon im Vorfeld für Gesprächsstoff gesorgt und wurde mit gekonnten Marketing-Aktionen nochmal verstärkt.

“Wolverine 3″ nur noch für Erwachsene?

Dem verantwortlichen Studio 20th Century Fox ist diese Entwicklung natürlich nicht entgangen. Nachdem die letzten „Wolverine“-Filme wie „X-Men Origins: Wolverine“ oder „Wolverine – Weg des Kriegers“ eher mäßigen Erfolg hatten und die Fans teilweise ratlos zurückgelassen haben, ist eine Neuausrichtung der Reihe denkbar.

10 Schauspieler, die so wie “Deadpool” fluchen können

In einem Reddit-Post, der bei den Kollegen von Slashfilm diskutiert wurde, ist ein Promo-Flyer zu „Wolverine 3“ aufgetaucht, der den Film mit einem möglichen R-Rating ausweist. Auch wenn das keine offizielle Meldung ist, dürfen die „Wolverine“-Fans trotzdem gespannt sein.

Das R-Rating für den nächsten “Wolverine”-Teil wurde von Hugh Jackman höchst persönlich bereits in einem Interview von 2013 diskutiert. Im Interview sprach er damals über Gespräche mit den Studioverantwortlichen: “Sie waren offen für die Idee, denn wenn sie eine Figur R-Rated machen, dann sollte es Wolverine sein.”

Eine härtere Gangart würde der Reihe jedenfalls gut tun und Hugh Jackman die Möglichkeit geben, den Charakter neu zu erfinden. Die Dreharbeiten zu „Wolverine 3“ sollen übrigens Anfang 2016 beginnen. Der Film erwartet uns am 02.März 2017 in den deutschen Kinos.

Kommentare