Paddington (2014)

Paddington Poster
Userwertung (16)
  1. Ø 4.1
Kritikerwertung (1)
  1. Ø 3.5

Filmhandlung und Hintergrund

Paddington: Wundervolle Verfilmung der beliebten Buchreihe um einen lebenden Stoffbären, der von einer Londoner Familie adoptiert wird.

Ein junger Bär aus Peru hat eine Schwäche für die britische Kultur und macht sich auf die lange Reise nach London, um dort ein neues Zuhause zu finden. Als sich der tollpatschige, kleine Pelzträger mutterseelenallein am Bahnhof Paddington Station wiederfindet, wird ihm aber allmählich klar, dass die große Stadt nicht so ist, wie er es sich immer vorgestellt hat. Einsam und ohne Unterkunft wird dem sprechenden Bärchen bald mulmig zumute. Niemand scheint von dem Neuankömmling Notiz zu nehmen und das, obwohl seine Tante ihm vor der langen Reise ein Schild mit der Aufschrift \”Bitte kümmern Sie sich um diesen Bären – Danke!\” um den Hals gehängt hat. Eines Tages wird er von der Familie Brown entdeckt, die sich den Aufruf zu Herzen nimmt und dem pelzigen Gefährten ein neues Zuhause gibt. Sie taufen ihn auf den Namen Paddington – nach seinem Fundort. Paddington fühlt sich pudelwohl in den Windsor Gardens, wo Mary (Sally Hawkins) und Henry Brown (Hugh Bonneville) mit ihren Kindern Jonathan (Samuel Joslin) und Judy (Madeleine Harris) sowie ihrer Haushälterin Mrs. Bird (Julie Walters) wohnen. Gemeinsam mit der Familie erlebt Paddington aufregende Abenteuer und stellt jede Menge Unsinn an, mit dem er das Leben der Browns gehörig auf den Kopf stellt.

Die Film-Adaption der berühmten Kinderbuch-Vorlage von Michael Bond wurde von Kritik und Publikum sehr positiv aufgenommen. Die Sprechrolle von Paddington sollte ursprünglich Colin Firth („The Kings Speech“, „Kingsman: The Secret Service“) übernehmen, doch Regisseur Paul King und der Schauspieler fanden die Stimme passe nicht zum Protagonisten, weswegen Ben Whishaw („Das Parfum – Die Geschichte eines Mörders“, „James Bond 007 – Skyfall“) die Synchronisation übernahm. In der deutschen Fassung wird der kleine Bär Paddington von Elyas M\’Barek („Fack Ju Göhte“, „Der Medicus“) gesprochen.

Videos und Bilder

Im Kino in deiner Nähe

Auf DVD & Blu-ray (1)

Kritiken und Bewertungen

So werten die User Ø
(16)
5
 
12 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
1 Stimme
2
 
0 Stimmen
1
 
3 Stimmen
So werten die Kritiker (1 Stimmen)
5
 
0 Stimmen
4
 
1 Stimme
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

  • Paddington, eine High Tech CGI Animation, beruhend auf den bekannten Märchen - ein Balance Akt, der beides sein muss: Modern und altmodisch zugleich. Paul King hat die Geschichten des Marmelade fressenden Bären aus Michael Bonds Kinderbüchern adaptiert. Zum ersten Mal treffen wir Paddington im hintersten Peru bei seinem Onkel und seiner Tante. Nun schickt seine Tante ihn von diesem dunklen Fleck der Erde nach London, dort wo man ihn willommen heissen wird. Angekommen, stellt Paddington fest, dass niemand in London amüsiert ist, einen sprechenden Bären zu treffen. Er erlebt ein typisches Migranten-Schicksal. Zum Glück aber nimmt ihn die warmherzige Mrs. Brown (Sally Hawkins) bei sich auf - während der Rest der Familie skeptisch bleibt. Paddington, ungeschickt wie er ist, findet aber trotzdem langsam seinen Rhythmus in der Zivilisation. Hier drohen allerdings auch Gefahren, so eine Tierpräparatorin mit Borderline Syndrom (Nicole Kidman)... King bedient sich ganz hemmungslos beim gängigen amerikanischen Indie Film und eine Mauer mit Blumen bemalt in Mrs. Browns Haus, zeigt uns die Laune dieser gutherzigen Komödie: Aufblühend, voller Freude!
  • Er ist einfach knuddelig, dieser Petz aus Peru. Und er hat eine Schwäche für alles Britische. Deshalb hält es den tollpatschigen Bären Paddington irgendwann nicht mehr in seiner Heimat, er startet in das Abenteuer seines Lebens: die Reise aus dem hintersten Peru in die große Stadt, nach London. Ganz schön mutig für einen liebenswerten kleinen Bären, aber als er mutterseelenallein an der U-Bahn-Station Paddington steht, wird ihm dann doch etwas mulmig zumute. Denn das Stadtleben ist ganz anders, als er es sich in seinen wildesten Träumen vorgestellt hat. Aber weil Paddington ein Glücksbär ist, findet ihn die nette Familie Brown und bietet ihm ein neues Zuhause an, das er Ruckzuck auseinandernimmt und auf den Kopf stellt. Die Browns tragen das mit typisch britischer Gelassenheit und es scheint, als hätte sich sein Schicksal zum Guten gewendet – wäre da nicht die zwielichtige Tierpräparatorin Millicent, die es auf das seltene Exemplar eines Bären abgesehen hat … “Bitte kümmern Sie sich um diesen Bären. Danke!” – wer kennt sie nicht, die hinreißenden Geschichten des kleinen Bären mit blauem Dufflecoat und rotem Hut. Sie wurden in über 40 Sprachen übersetzt und weltweit mehr als 35 Millionen Mal verkauft. Inspiriert von Michael Bonds zeitlosem Klassiker erblickt mit dieser moderne Variante des Bestsellers der Hit-Bär erstmals das Licht der großen Leinwand. Neben dem vierbeinigen Pelzträger haben in dem rasanten Live-Action-Abenteuer zweibeinige Stars wie Hugh Bonneville (“Downton Abbey“) und Oscar-Preisträgerin Nicole Kidman (“The Hours“) große Auftritte, an ihrer Seite Sally Hawkins, Julie Walters und Jim Broadbent. Elyas M’Barek (“Fack Ju Göhte“) begeistert als deutsche Stimme von Paddington, im Original gesprochen von Ben Whishaw. “Harry Potter”-Produzent David Heyman startet mit dem Mix aus Real- und Animationsfilm ein neues Familienfilm-Franchise: “Paddington” ist erst der Anfang eines faszinierenden Kino-Abenteuers, das Kinder- und Erwachsenenherzen höher schlagen lässt …

    Fazit: Einfach bärig: Mit der Stimme von Elyas M’Barek erobert der Lieblingsbär die Kinoleinwand.

Darsteller und Crew

News und Stories

  • Gute Zukunftsaussichten für "Paddington"

    Der liebenswerte Bär soll nicht nur auf die Leinwand zurückkehren - er soll sich dort sogar fest einnisten.

  • Gemma Arterton bringt in "Like A Virgin" neuen Messias zur Welt

    Mit Like A Virgin gibt die britische Autorin und Schauspielerin Catherine Shepherd (Paddington) – nicht zu verwechseln mit der gleichnamigen deutschen Schriftstellerin – ihr Regiedebüt auf der großen Leinwand. Die Hauptrolle in der Indie-Dramödie wird Gemma Arterton (The Voices) übernehmen. Über die Story von Like A Virgin ist im Augenblick lediglich bekannt, dass die im Mittelpunkt stehende Mary (Arterton) vom Erzengel...

  • "Paddington 2" ist in Planung

    Nach dem sensationellen Kinoerfolg des ersten Abenteuers um den Paddington Bären soll es nun eine Fortsetzung geben.

  • Von "Potter" zu "Paddington": Produzent David Heyman

    Mit den "Harry Potter"-Filmen hat David Heyman das erfolgreichste Filmreihe aller Zeiten geschaffen. Jetzt hat er mit "Paddington" nachgelegt. Der Top-Produzent über seine Geheimnisse.

Kommentare