News

"Creed": Alles Wichtige, was ihr zum Kinostart des neuesten Rocky-Films wissen müsst

Diese Woche startet in den deutschen Kinos “Creed – Rocky’s Legacy” und wir haben uns die Mühe gemacht, für euch alles zusammenfassen, was ihr zum neuesten Teil der Rocky-Reihe wissen müsst. Vom Regisseur zu den Schauspielern, über interessante Fakten bis zum Trailer – hier ist wirklich für jeden etwas dabei. 

Am 14. Januar 2016 feiert “Creed – Rocky’s Legacy” hierzulande seinen Kinostart. In den USA lief das Box-Drama um Rocky Balboa (Sylvester Stallone) bereits am 14. November des vergangenen Jahres an und wurde äußerst positiv aufgenommen. Dem Film gelang der beste Einstand der gesamten Rocky-Reihe und bereits nach einem Wochenende hatte “Creed – Rocky’s Legacy” mehr Geld eingenommen als “Rocky V” insgesamt. Wann ihr den Film bei euch sehen könnt, erfahrt ihr hier in unserer Übersicht.

“Creed – Rocky’s Legacy” – Handlung

Der junge Adonis Creed (Michael B. Jordan) hat seinen Vater Apollo (Carl Weathers) niemals kennengelernt. Dennoch erbte er von dem einstigen Box-Weltmeister das Talent und da Adonis in seinem bisherigen Leben nicht glücklich geworden ist, beschließt er, nach Philadelphia zu reisen. Dort gelingt es ihm, Rocky Balboa ausfindig zu machen, der mit seinem Vater nach einer anfänglichen Rivalität eng befreundet war. Rocky erkennt das Potenzial von Adonis und beschließt, dessen Trainer zu werden, um aus ihm einen Champion zu machen.

“Creed – Rocky’s Legacy” - Cast

Regisseur: Ryan Coogler | bekannt durch das Drama “Nächster Halt: Fruitvale Station”, wo er bereits mit Michael B. Jordan zusammenarbeitete; wird 2018 den Marvel-Film “Black Panther” inszenieren

Wichtige Schauspieler: 

“Creed – Rocky’s Legacy” – Wissenswertes

  • “Creed – Rocky’s Legacy” ist der siebte Film, in dem die Figur des Boxers Rocky Balboa zu sehen ist. Die anderen sind: “Rocky” (1976), “Rocky II” (1979), “Rocky III – Das Auge des Tigers” (1982), “Rocky IV – Der Kampf des Jahrhunderts” (1985), sowie “Rocky V” (1990) und “Rocky Balboa” (2006).

  • Während seines Trainings trägt Adonis ein T-Shirt mit der Aufschrift “Why I do wanna fight? Because I can’t sing and dance…”. Diesen Satz hat Rocky zu Adrian (Talia Shire) beim Date in der Schlittschuhhalle im ersten Film gesagt.
  • Dies ist der erste Teil der Reihe, bei dem Sylvester Stallone nicht am Drehbuch beteiligt war.
  • Als der Film veröffentlicht wurde, hatte Sylvester Stallone mit 69 Jahren das gleiche Alter, wie Burgess Meredith in “Rocky” von 1976. Meredith verkörperte damals die Rolle des Mickey, der mit Rocky ebenfalls einen jungen Boxer trainierte.
  • Sylvester Stallone bestand darauf, dass Michael B. Jordan die berühmten Shorts mit dem Muster der amerikanischen Flagge tragen müsse, wie es Apollo Creed in seinen Kämpfen in der Reihe tat.
  • Genau wie sein Vater trägt Adonis einen Namen aus der griechischen Mythologie. Bei Apollo handelt es sich um den Sonnengott, während Adonis ein Halb-Gott ist und für Schönheit und Begehren steht.
  • Adonis’ Vater Apollo starb in einem Boxkampf gegen Ivan Drago (Dolph Lundgren) in “Rocky IV – Der Kampf des Jahrhunderts”.
  • Die Idee für “Creed – Rocky’s Legacy” kam von Regisseur Ryan Coogler. Stallone lehnte anfangs aufgrund der Strapazen von “Rocky Balboa” ab, aber Coogler blieb hartnäckig und konnte das Aushängeschild der Reihe schließlich von einem siebten Teil überzeugen.
  • Es ist der erste Teil der Reihe, in dem der von Burt Young gespielte Paulie nicht auftritt. Weitere Premiere: Der erste Rocky-Film, in dem The Italian Stallion nicht selbst kämpft.
  • Eine Fortsetzung ist bereits geplant, nähere Informationen findet ihr hier.

“Creed – Rocky’s Legacy” - Trailer

Kommentare

Liebe Nutzer, wir überarbeiten unser Kommentarsystem um es in Zukunft noch nutzerfreundlicher und weiter zugänglich zu machen. Bitte habt noch etwas Geduld mit uns, wir werden es euch dann bald an dieser Stelle zur Verfügung stellen.