T.J. Miller Poster

„Deadpool“-Star T.J. Miller wegen angeblich falscher Bombendrohung verhaftet

Andreas Engelhardt  

Am 17. Mai 2018 startet in Deutschland „Deadpool 2“, die ersehnte Fortsetzung zum extrem erfolgreichen Superhelden-Hit. Mit dabei ist erneut T.J. Miller als Deadpools Freund Weasel, wobei er aktuell wohl kaum entspannt auf die Premiere blicken dürfte. Denn Miller wurde verhaftet und ihm droht eine Gefängnisstrafe von fünf Jahren.

Am Montagabend, den 09. April 2018 wurde T.J. Miller am LaGuardia-Flughafen in New York verhaftet, wie unter anderem Variety und The Wrap berichten. Der Schauspieler ist vor allem aus der Sitcom „Silicon Valley“ und eben „Deadpool“ bekannt, jetzt droht ihn aber ein Vorfall aus dem März dieses Jahres einzuholen.

Miller wird vorgeworfen, absichtlich falsche Informationen an die Polizei über eine angebliche Bombe in einem Zug vermittelt zu haben. Er soll am 18. März von einem Zug von Washington D.C. nach New York City die Polizei-Durchwahl 911 angerufen haben. In seinem Anruf habe er behauptet, an Bord des Zuges befände sich eine Frau mit einer Bombe in ihrer Handtasche.

Laut dem Polizisten, mit dem Miller sprach, habe der Schauspieler wiederholt seine Beschreibung der verdächtigen Frau gewechselt. Der Officer vermutete, dass T.J. Miller bei seinem Anruf alkoholisiert war. Ermittler fanden heraus, dass der Schauspieler nicht in dem Zug saß, den er der Polizei mitgeteilt hatte. Die Kontrolleure fanden keine Hinweise auf eine Bombe; weder in dem Zug, den Miller gemeldet hatte, noch in dem, mit dem er selbst reiste.

Hinter Gittern: Diese Hollywood-Stars saßen schon im Gefängnis

T.J. Miller droht eine Haftstrafe von fünf Jahren

Ein Zugbegleiter gab an, dass Miller in New York aus dem Zug begleitet wurde, weil er stark alkoholisiert war. Zudem habe er eine andere Passagierin an Bord des Zuges wüst beschimpft.

Miller selbst soll Ermittlern gesagt haben, er hätte lediglich ein Glas Wein getrunken. Beim Anruf meinte er zusätzlich, er sei nervös, weil er zum ersten Mal den Notruf gewählt habe und sich Sorgen um die anderen Fahrgäste mache. Die verdächtige Frau habe laut seiner Darstellung mehrfach in ihre Handtasche geblickt, ohne etwas herauszunehmen. Außerdem habe sie den Zugbegleiter gefragt, wo die nächste Haltestelle sei und wollte laut Miller ihre Handtasche beim Ausstieg im Zug zurücklassen.

Am Dienstag nach seiner Verhaftung wurde T.J. Miller einer Richterin in New Haven, Connecticut vorgeführt. Er wurde gegen eine Kaution von 100.000 US-Dollar mittlerweile entlassen. Sollte die Anklage tatsächlich zu dem Schluss kommen, der Schauspieler habe wissentlich falsche Informationen über eine Bombendrohung an die Polizei geleitet, droht ihm im schlimmsten Fall eine Haftstrafe von bis zu fünf Jahren.

Der „Deadpool“-Star war in der jüngeren Vergangenheit mehrmals durch negative Schlagzeilen in die Öffentlichkeit geraten. Unter anderem wurde er wegen sexueller Übergriffe beschuldigt, die er vehement zurückwies und als gelogen bezeichnete. Zusätzlich wurden E-Mails veröffentlicht, in denen Miller eine transsexuelle Filmkritikern mit transphoben Beschimpfungen beleidigte.

News und Stories

Kommentare