1. Kino.de
  2. Stars
  3. Sam Neill
  4. News
  5. Überraschungsgast in „Thor: Ragnarok“

Überraschungsgast in „Thor: Ragnarok“

Alexander Jodl |

Sam Neill Poster

Seit den 70er-Jahren leistet er in Hollywood hervorragende Arbeit – und macht jetzt auch einen Abstecher ins Marvel-Universum.

Wenn sich im filmischen Marvel-Universum Neues anbahnt, ist von Seiten des Studios extreme Geheimniskrämerei angesagt. Das gilt natürlich auch für „Thor: Ragnarok“, der am 25. Oktober 2017 anlaufen wird, und in dem der von Chris Hemsworth gespielte wehrhafte Gott unter anderem mit Hulk ins Gefecht ziehen wird. Ansonsten sind bestenfalls winzige Fragmente über eine Story bekannt, die vermutlich die Grenzen der Erde weit hinter sich lassen wird.

Doch Sam Neill – den meisten vermutlich bekannt als Dino-Flüsterer Dr. Alan Grant aus„ Jurassic Park“ – hat jetzt in einem Interview zugegeben, dass auch er mit von der Partie sein darf. Dummerweise ist seine Rolle darin ebenso geheim, wie der ganze Rest. Aber dennoch konnte sich der 69-jährige Star ein paar Sätze nicht verkneifen: „Ich darf eigentlich überhaupt nicht drüber reden – und ich kann euch auch nicht sagen, worum es sich genau handelt… Aber ich war ein paar Tage bei Thor, bevor ich hierher kam“, erläuterte der Schauspieler im Interview.

Schon im Vorfeld des Drehs habe er „alle möglichen Dinge unterzeichnen müssen“, die seine Verschwiegenheit diesbezüglich garantieren sollen. „Wenn ich also irgendwas verrate, werden Marvels Agenten – und die sind wirklich tödlich – herkommen und mich abholen. Und meine Kinder vermutlich auch“, scherzte Neill im Gespräch.

So war aus ihm auch nicht herauszubekommen, ob er in „Thor: Ragnarok“ direkt auf Jeff Goldblum treffen wird. Bei seinem alten Kollegen aus „Jurassic Park“-Zeiten hätte er ja noch einen Stein im Brett. Schließlich konnte er ihn damals vor den gewaltigen Zähnen eines freilaufenden T-Rex retten. Und nachdem Goldblum in „Thor 3“ das exzentrische Wesen „The Grandmaster“ spielen soll, wäre etwas Dankbarkeit von Seiten des uralten galaktischen Spielers sicher kein Schaden gewesen. Speziell in einem Film der „Ragnarok“ im Titel trägt - was in der nordischen Mythologie den Untergang der Götter samt ihrer Welt bedeutet.

Der Trailer zu „ Jurassic Park“

Hat dir dieser Artikel gefallen? Dann hinterlasse uns einen Kommentar auf dieser Seite und diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest. Wir freuen uns auf deine Meinung.

Zu den Kommentaren

News und Stories

  • Überraschungsgast in „Thor: Ragnarok“

    Überraschungsgast in „Thor: Ragnarok“

    Im dritten Solofilm des blonden Gottes taucht ein Star auf, den hier eigentlich keiner auf dem Zettel hatte – der aber jeden Film veredeln kann.

    Alexander Jodl  
  • "Jurassic World"-Regisseur spricht über Fortsetzung und kündigt Trilogie an

    Kürzlich erst ließ Colin Trevorrow in Jurassic World die seit Jurassic Park 3 aus dem Jahre 2001 dahin schlummernden Urzeit-Echsen wiederauferstehen. Nun kündigt der Dino-Reanimator eine neue Trilogie an. Im Grunde ist das aber weder eine wirkliche Überraschung, noch etwas völlig Neues. Schließlich wurde sich bereits lange vor dem Kinostart erhofft, dass mit dem Reboot auch die Wiederbelebung des Franchises einhergehen...

    Kino.de Redaktion  
  • Sam Neill in der Adaption von Stephen Fry's "The Hippopotamus"

    In den letzten Jahren machte sich der ehemalige Jurassic Park-Star Sam Neill etwas rar auf der großen Leinwand und war überwiegend in TV-Produktionen zu sehen. In der Literaturadaption The Hippopotamus kehrt er nun an der Seite von Co-Star Roger Allam (Angels‘ Share - Ein Schluck für die Engel) ins Kinos zurück. Regie wird John Jencks (The Fold) führen, nach einem Skript von Blanche McIntyre und Tom Hodgson. Die...

    Kino.de Redaktion  

Kommentare