Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Serien
  3. Sturm der Liebe
  4. News
  5. „Sturm der Liebe“ und „Rote Rosen“ werden ab 2025 drastisch gekürzt

„Sturm der Liebe“ und „Rote Rosen“ werden ab 2025 drastisch gekürzt

„Sturm der Liebe“ und „Rote Rosen“ werden ab 2025 drastisch gekürzt
© ARD

In Kürze gehen die beiden beliebten ARD-Serien „Sturm der Liebe“ und „Rote Rosen“ in Sommerpause. Doch schon vorher gibt es schlechte Nachrichten für die Fans.

Die „Sturm der Liebe“- und „Rote Rosen“-Fans müssen nun ganz stark bleiben. Schon seit Längerem spielt die ARD mit dem Gedanken, die beiden Nachmittagsserien abzusetzen. In den vergangenen Jahren wurden daher immer wieder XXL-Sommerpausen eingelegt, um ein alternatives Angebot zu testen – so auch in diesem Jahr. Rund drei Monate lang müssen die Zuschauer*innen auf neue Folgen der beiden Telenovelas verzichten. Darüber hinaus war bislang auch die Zukunft der beiden Serien ungewiss. Jetzt gibt es jedoch neue Infos, die sicher nicht allen gefallen dürften.

Die Telenovelas werden stark eingekürzt

Die gute Nachricht vorweg: Sowohl „Sturm der Liebe“ als auch „Rote Rosen“ wurden um weitere Staffeln verlängert – genauer gesagt schloss die ARD laut DWDL neue Produktionsverträge mit der Studio Hamburg Serienwerft und der Bavaria Fiction, die bis 2027 laufen. Doch diesen müssen die zuständigen Gremien in den Landesrundfunkanstalten erst noch zustimmen. Das sollte aber sicher kein Problem sein.

Anzeige

Weniger erfreulich ist jedoch die Nachricht über die drastische Veränderung, welche die ARD in diesem Zuge beschlossen hat. Ab Januar 2025 wird die Sendezeit beider Nachmittagsserien um die Hälfte gekürzt. So erwarten die Fans statt 48 Minuten langen Folgen nur noch Episoden mit einer Länger von 24 Minuten. Damit geht der Sender einen überraschenden Kompromiss ein: Die beliebten Telenovelas werden trotz sinkender Quote nicht aus dem Programm genommen, dennoch gibt es Platz für neue Formate.

Die Zuschauenden werden die Kürzung aber vermutlich erst im Herbst/Winter 2025 zu spüren bekommen, da die Serien mit langer Vorlaufzeit gedreht werden. Bis die neuen Verträge im Januar greifen, stehen die Schauspieler*innen also noch für 48-minütige Folgen vor der Kamera.

Derzeit können die „Sturm der Liebe“-Fans Anas Suche nach ihrem Traummann im TV verfolgen. Was sich die Hauptdarsteller*innen von der aktuellen 20. Staffel erhoffen, erzählen sie im Video:

Produzenten sehen große Chance in Kürzung

Obwohl die drastische Kürzung der beiden Telenovelas für viele sicherlich ein großer Schock ist und auf viel Unmut stoßen wird, blicken die Produzenten der Serien positiv in die Zukunft. Marcus Ammon, der Produzent von „Sturm der Liebe“ äußerte gegenüber DWDL: „Wir freuen uns sehr, dass ‚Sturm der Liebe‘ – vorbehaltlich der Zustimmung der Aufsichtsgremien in den Landesrundfunkanstalten – um zwei weitere Staffeln bis 2027 verlängert wird.“ Er sei bislang davon überzeugt, die Fans der Serie weiterhin begeistern zu können.

Anzeige

Jan Diepers, der Produzent von „Rote Rosen“ ist sogar noch optimistischer: „In der Änderung der Folgenlänge sehen wir erzählerisch eine große Chance, das Format auf aktuelle Nutzungsgewohnheiten in der täglichen Ausstrahlung und in der Mediathek anzupassen.“ Auch er freue sich darüber, dass die Serie bis 2027 verlängert wurde.

„Rote Rosen“ könnt ihr derzeit noch wie gewohnt immer von montags bis freitags um 14:10 Uhr im Ersten oder auch in der ARD Mediathek sehen und um 15:10 Uhr dann „Sturm der Liebe“. Ihr seid waschechte „Sturm der Liebe“-Fans und habt keine Folge verpasst? Dann sollte diese Quiz für euch ein Leichtes sein:

Das große „Sturm der Liebe“-Quiz: Schaffst du 12/15 Fragen richtig?

Hat dir "„Sturm der Liebe“ und „Rote Rosen“ werden ab 2025 drastisch gekürzt" gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest – auf Instagram und Facebook.

Anzeige