Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Serien
  3. Away
  4. „Away“ Staffel 2 kommt nicht mehr, Netflix setzt Serie ab

„Away“ Staffel 2 kommt nicht mehr, Netflix setzt Serie ab

Author: Teresa OttoTeresa Otto |

© DIYAH PERA/NETFLIX

Hilary Swank reist in der Netflix-Serie „Away“ zum Mars. Zuschauer*innen müssen jedoch nach einer Staffel Abschied nehmen.

Emma Green (Hilary Swank) lässt die Erde mit Ehemann Matt (Josh Charles) und Tochter Lex (Talitha Bateman) hinter sich und begibt sich mit ihrer internationalen Mannschaft auf die Reise zum Mars. Die Astronautin ist Einsatzleiterin in der ersten bemannten Weltraummission zum roten Planeten, ein Ziel, auf das sie ihr Leben lang hingearbeitet hat. Gemeinsam mit ihren Kamerad*innen, dem Russen Misha Popov (Mark Ivanir), dem Inder Ram Arya (Ray Panthaki), der Chinesin Lu Wang (Vivian Wu) und dem Briten Dr. Kwesi Weisberg-Abban (Ato Essandoh), muss sie die gefährliche Reise überleben. Seit dem 3. September 2020 ist die Netflix-Serie „Away“ verfügbar.

Die Mission ist für drei Jahre ausgelegt, die erste Staffel umfasst jedoch lediglich einen Zeitraum von acht Monaten. Doch knapp einen Monat nach der Veröffentlichung auf Netflix erfolgt die Ernüchterung: „Away“ wurde nach einer Staffel abgesetzt, wie Deadline berichtet.

Warum hat Netflix „Away“ Staffel 2 nicht geordert?

Konnten die interessierten Zuschauer*innen zunächst Hoffnung schüren, dass die Weltraumreise um eine zweite Staffel verlängert wird, wird die Reise nun beendet. Bei ihrer Entscheidung, ob Netflix Serien verlängert oder nicht, werden die Produktionskosten gegen die Zuschauerzahlen gegenübergestellt.

Obwohl die Serie sogar binnen der ersten Woche in der Netflix-Top-Ten die Poleposition erklommen hat und in den USA sich wochenlang in den Nielsen-Ratings hielt, blieb das größere Interesse an der Serie wohl aus. Ein nicht zu verachtender Faktor sind vermutlich die Produktionskosten für die Weltraumserie. Berichten zufolge zahlte Netflix für Staffel 1 von „Away“ pro Folge knapp sechs Millionen US-Dollar.

In Zeiten, in denen die Coronapandemie die Film- und Serienwelt trifft, müssen strenge Hygieneauflagen durch das gesamte Team am Set umgesetzt werden. Dies könnte ein möglicher Faktor sein, dass es ein zu großes Verlustgeschäft für den Streamingdienst dargestellt hat. Auch die Coming-of-Age-Serie „I’m Not Okay With This“ war 2020 davon betroffen. An den Geschichten wird es vermutlich nicht gelegen haben: Die Showrunnerin Jessica Goldberg gab in Interviews zu Protokoll, dass sie mit einem Handlungsbogen von drei Staffeln plante. Dieser hätte sich thematisch stets an anderen Orten bewegt, jedoch den Fokus auf Emmas Familie auf der Erde, als auch den auf der Weltraumcrew gesetzt.

Falls ihr trotzdem noch reinschauen wollt: Hier seht ihr den Trailer zur Serie

Worum hätte es in „Away“ Staffel 2 gehen können?

Achtung, Spoiler für das Ende von Staffel 1!

Die Atlas-Mission ist erfolgreich auf dem Mars gelandet, die Crew hat ein Gruppenbild zur Erde geschickt, das die ersten Menschen auf dem Mars zeigt. Ihre 14-monatige Mission auf dem Mars kann beginnen. Staffel 2 hätte diese Phase der 3-jährigen Mission näher beleuchten können.

Emma wird sich nicht mehr mit der Liebesbekundung von Ram (Ray Panthaki) auseinandersetzen müssen, ähnlich wie ihr Ehemann Matt auf der Erde mit den aufkeimenden Gefühlen von Melissa (Monique Gabriela Curnen). Hätten sie einander davon erzählen? Ihren Gefühlen für die nahe Person nachgegeben? Und wie hätte Lex darauf reagiert? Dies bleiben unbeantwortete Fragen.

Kosmonaut Misha (Mark Ivanir) hätte sich weiterhin mit seinem scheidenden Sehvermögen auseinandersetzen müssen, während sich Kwesi (Ato Essandoh) auf die Suche nach Leben auf dem Mars gemacht hätte. Für Chinesin Lu (Vivian Wu) hätte es nach dem Widersetzen einer direkten Angabe der CNSA-Chefin (Fiona Fu) weitere Konsequenzen gegeben. Die CNSA-Chefin hätte beispielsweise Lu’s Ehemann und ihrem Sohn verraten, dass sie in Wahrheit Gefühle für eine Frau hegt.

Die Basis für die Serie war der Esquire-Artikel „Away“ aus dem Jahr 2014 über eine einjährige Mission auf der ISS und die Effekte auf den Körper. Dort wird auch geschildert, dass es eher unwahrscheinlich ist, dass Frauen auf die erste Mars-Mission entsendet werden, da Frauen anfälliger für kosmische Strahlung sind und schneller Krebs-Anzeichen zeigen. Die Serie hatte leider keine Möglichkeit diesen Umstand umzusetzen.

Ihr wart zwar noch nie im Weltall, könnt dafür Filmkulissen nur anhand eines Google-Earth-Bildes erkennen? Testet euch im Quiz.

Hat dir dieser Artikel gefallen? Dann hinterlasse uns einen Kommentar auf dieser Seite und diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest. Wir freuen uns auf deine Meinung.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare