Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. News
  3. „I Am Not Okay with This“ beendet: Staffel 2 wird nicht mehr kommen

„I Am Not Okay with This“ beendet: Staffel 2 wird nicht mehr kommen

Author: Helena CeredovHelena Ceredov |

© Netflix

Die Teenie-Serie der „Stranger Things“-Macher ist vor einigen Monaten auf Netflix gestartet. Obwohl sie die Verlängerung ursprünglich geplant hatten, wird „I Am Not Okay with This“ nun doch nicht fortgeführt.

Netflix hat das Ende von „I Am Not Okay with This“ am 21. August 2020 per Variety verkündet. Zuvor wurde noch gemunkelt, dass die Serie weitergeht und laut der offiziellen Meldung wurde die zweite Staffel tatsächlich schon Anfang des Jahres intern in Auftrag gegeben. Die Macher arbeiteten sogar schon an einem Drehbuch. Damit erleidet „I Am Not Okay with This“ ein ähnliches Schicksal wie die Teenie-Serie „The Society“. Auch hier wurde die zweite Staffel bereits geplant, bevor die Entscheidung nachträglich zurückgenommen wurde.

Der Grund für diese Kehrtwende hängt mit der Corona-Pandemie zusammen. Laut einer internen Quelle machten die Unsicherheiten bezüglich der Durchführung der Dreharbeiten sowie die gestiegenen Produktionskosten im Zuge der Sicherheitsmaßnahmen die Entscheidung unumgänglich. In dem offiziellen Statement bedauert Netflix die Absetzung zutiefst. Angesichts der unsicheren Lage scheint ihnen aber nichts anderes übrig geblieben zu sein.

„I Am Not Okay with This“ hatte eigentlich viel Potenzial. Die Serie wurde von den „Stranger Things“-Produzenten und „The End of the F*** World“-Regisseuren entwickelt und erhielt sehr positive Resonanz seitens der Kritik. Darüber hinaus knüpfte die Geschichte als Comic- und Superheldenserie an bisherige Hit-Formate wie „The Umbrella Academy“ an.

Serienmacher Jonathan Entwistle bestätigte in einem älteren Interview mit Collider, dass er „I Am Not Okay with This“ auf mehrere Staffeln auslegen will. Dabei war die Geschichte des Comics eigentlich abgeschlossen. Der Cliffhanger am Ende der Serie wurde von den Serienmachern hinzugedicht.

Wer wissen will, wie der Comic endet, der kann weiter unten die Zusammenfassung finden.

Wer die erste Staffel schon durchgeschaut hat und Nachschub braucht, wird hier fündig:

Bilderstrecke starten(18 Bilder)
17 gute Teenie-Serien auf Netflix & Co. zum Durchbingen

„I Am Not Okay with This“ Staffel 2: Ende des Comics und Pläne der Macher

Das schockierende Ende beschert uns eine – im wahrsten Sinne des Wortes – explosive Überraschung. Wir haben alle offenen Fragen versammelt und Theorien für die zweite Staffel aufgestellt. Da die Serie inzwischen abgesetzt wurde, werden diese Theorien wohl unerfüllt bleiben. Dafür findet ihr ganz oben nach der Spoiler-Warnung das offizielle Ende des Comics.

– Achtung, ab hier folgen Spoiler zur ersten Staffel –

„I Am Not Okay with This“ basiert auf einem kurzen Comic, der sehr tragisch für Sydney endet. Nach all den traumatischen Erlebnissen wird Sydney erneut von der bereits bekannten schattenhaften Gestalt heimgesucht. Dabei kommt heraus, dass es sich dabei um keine konkrete Person, sondern um ihre eigenen Ängste und Depression handelt. Sydney beschließt daraufhin, Suizid zu begehen. Sie zieht sich auf den Wachturm zurück, schreibt einen Abschiedsbrief an ihre Familie und lässt schlussendlich ihren eigenen Kopf platzen. Ein schlimmes Ende, dass sicher für große Kontroversen bei Netflix gesorgt hätte.

So hätte es laut den Machern weitergehen können

Nachdem Sydney (Sophia Lillis) Brad umgebracht hat, begibt sie sich völlig traumatisiert zu dem verlassenen Turm, an dem sie einst das zerstörerische Ausmaß ihrer Kräfte erlebte. Dort wird sie von der mysteriösen Gestalt gefunden, die Sydney die Staffel über verfolgte. Zwischenzeitlich hätte man vermuten können, dass es sich um eine Vision oder den Geist ihres Vaters handelt. Sydney scheint den Fremden jedoch nicht zu erkennen. Als sie ihn fragt, ob sie Angst haben sollte, versichert ihr der Mann, dass nicht sie, sondern die anderen Angst haben müssen. Mit diesen vagen Worten endet die erste Staffel und lässt die Fans mit lauter Fragen zurück.

Wer ist dieser fremde Mann und was will er von Sydney? Ist er ein Superheld, der ihr helfen möchte? Gehört er zu einer übergeordneten Organisation? Oder ist er ein Bösewicht, der Sydneys Kräfte nutzen möchte? Oder ist es doch nur eine Manifestation aus Sydneys Geist? Wir denken, dass das Geheimnis selbst in der zweiten Staffeln nicht komplett gelüftet wird.

Eins wissen wir bisher, ihr Vater hat sich vor seinem Tod ebenfalls verfolgt gefühlt. Hat er die geheimnisvolle Gestalt gekannt und wird der Fremde Sydney mehr über ihren Vater erzählen? Im besagten Interview spricht der Serienmacher Jonathan Entwistle davon, dass es da eine „viel größere, verborgene Verschwörung gibt, die mit ihren Kräften zu tun hat. Das soll in den nächsten Staffeln zum Vorschein kommen, wo sie und ihre Kräfte – die zu den mächtigsten gehören – von jemand anderem genutzt werden.“

Ein Großteil der Superhelden kommt durch einen Unfall oder medizinische Experimente zu seinen Kräften. Sydney scheint sie von ihrem Vater geerbt zu haben, der beim Militär war und als einziger eine schwere Explosion überlebte. Hat dieser Unfall vielleicht seine Kräfte verursacht? Hat das Militär an ihm experimentiert? Und hat er so wie Sydney seine Fähigkeiten nicht beherrschen können und sich aus Schuldgefühlen umgebracht? Fest steht, dass der Tod von Sydneys Vater nicht endgültig geklärt ist, da er keine Nachricht hinterlassen hat. So könnte es auch sein, dass er gar keinen Suizid begangen hat und eventuell auch von der Regierung ausgeschaltet wurde. Vielleicht befindet sich der Fremde auf einem Kreuzzug gegen eine geheime Organisation oder die Regierung und will Sydney dafür rekrutieren.

Darüber hinaus bleibt unklar, ob Sydney in ihr altes Leben zurückkehren kann. Eigentlich dürfte man nicht beweisen können, dass Sydney für Brads Tod verantwortlich war. Anderseits wurde ihr Tagebuch in dem Chaos entwendet. Je nachdem, wer das Tagebuch in die Hände bekommt, könnten Sydneys Kräfte früher oder später an die Öffentlichkeit gelangen. Wird Sydney als Gefahr für die Gesellschaft eingestuft und eingesperrt? Und wie werden Dina und Stan sie nach dem Vorfall behandeln? Stan wird mit Sicherheit weiterhin zu Sydney halten, während Dina Angst vor ihr bekommen könnte.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare