Flatliners

  1. Ø 3.5
   Kinostart: 30.11.2017

Flatliners: Psychothriller über eine Gruppe von Medizinstudenten, die Nahtod-Erfahrungen machen, um herauszufinden, ob es ein Leben nach dem Tod gibt.

Flatliners Poster

Kinotickets in

Kinotickets in

Noch sind keine Kinotickets in diesem Ort verfügbar.

Alle Bilder und Videos zu Flatliners

Filmhandlung und Hintergrund

Flatliners: Psychothriller über eine Gruppe von Medizinstudenten, die Nahtod-Erfahrungen machen, um herauszufinden, ob es ein Leben nach dem Tod gibt.

Was passiert nach dem Tod? Kann man dokumentieren, was mit dem Bewusstsein geschieht, wenn der Körper aufhört zu funktionieren? Die ehrgeizige Medizinstudentin Courtney (Ellen Page) ist fasziniert vom Tod. Gemeinsam mit ihren Kommilitonen Ray (Diego Luna), Jamie (James Norton), Sophia (Kiersey Clemons) und Marlo (Nina Dobrev) unternimmt sie eigenmächtig ein gefährliches Experiment: Ihr Herz wird für einen kurzen Zeitraum gestoppt. Als sich ihr Geist an der Schwelle zum Tod befindet, macht Courtney eine berauschende Erfahrung. Dann wird sie per Defibrillator zurück ins Leben gebracht.

Begeistert von ihrem Nahtod-Erlebnis versucht Courtney bald, die Dauer des Herzstillstandes auszudehnen. Und auch ihre Freunde nehmen an dem gefährlichen Selbstversuch teil. Doch während es den Studenten gelingt, die Dauer des künstlichen Todes Stück für Stück auszuweiten, treten immer schwerwiegendere Nebenwirkungen auf. Bald erfahren die Studenten grauenvolle Halluzinationen. Es scheint, als hätten sie die Schwelle zwischen Leben und Tod verschoben, als die Tragödien ihrer Vergangenheit zurückkommen, um sie zu verfolgen.

„Flatliners“ — Hintergründe

Bereits im Jahr 1990 erschien unter dem Titel „Flatliners - Heute ist ein schöner Tag zum Sterben“ ein psychedelischer Horrortrip mit Kiefer Sutherland, Julia Roberts, Kevin Bacon und William Baldwin in den Hauptrollen, der sich schnell zum Kassenschlager entwickelte. Der effektvolle Trip über die Schwelle des Todes kam als packender Thriller daher, der nebenbei einige Fragen über die Natur des Lebens stellte. Für seine herausragenden Effekte wurde der Film von Regisseur Joel Schumacher („Sparkle“) sogar für einen Oscar nominiert.

Regisseur Niels Arden Oplev („Verblendung“) nimmt die Geschichte zum Vorbild, um das Publikum erneut auf einen visuellen Trip zu schicken. Weil das Original aus dem Jahr 1990 von Fans vor allem wegen der unrealistischen Darstellung medizinischer Handgriffe und Techniken kritisiert wurde, hat Oplev seine Darsteller noch einmal nachsitzen lassen. So mussten etwa Ellen Page und Nina Dobrev einen Medizin-Crashkurs absolvieren, während das Script von der medizinischen Beraterin Lindsay Somers auf Ungereimtheiten untersucht wurde. Eine Nulllinie, die sogenannte „Flatline“, etwa könne man nicht, wie in vielen Filmen gezeigt, mit Elektroschocks behandeln.

Videos und Bilder

Bewertungen

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kommentare