Filmhandlung und Hintergrund

Im atmosphärischen Horrorfilm von Netflix unternehmen vier Freunde eine Wanderung in den tiefen Wäldern von Schweden, wo sie auf einen tödlichen Kult treffen.

Als die beiden Freunde Rob (Paul Reid) und Luke (Rafe Spall) eines Tages in einem Kiosk überfallen werden, eskaliert die Situation und Rob wird ermordet. Um dem toten Freund die letzte Ehre zu erbieten, treffen sich Luke und die Studienkameraden Hutch (Robert James-Collier), Phil (Arsher Ali) und Dom (Sam Troughton) zu einer Wanderung durch die wilden Wälder von Schweden. Rob hätte die Landschaft geliebt. Doch der Trip entwickelt sich für Luke, Hutch, Phil und Dom zum wahren Alptraum.

Als Dom wegen einer Verletzung am Knie nicht mehr weitergehen kann, beschließt die Gruppe, eine Abkürzung durch den Wald zu nehmen, um schnellstmöglich zum Camp zu gelangen. Doch in den tiefen Wäldern stoßen sie bald auf die entleibten Überreste von Wildtieren, grausame Totems, die auf dunkle Rituale schließen lassen. Wer oder welche Kraft steckt dahinter? Für die vier Freunde beginnt der nackte Kampf ums Überleben, bei dem auch die Schuldgefühle von Luke immer wieder eine wichtige Rolle spielen.

„The Ritual“ — Hintergründe

Regisseur und Drehbuchautor David Bruckner hat sich bereits mit seinen Beiträgen zu den Horror-Anthologien „Southbound“ und „V/H/S“ empfohlen, zu denen er jeweils ein eigenes Segment beigesteuert hat. Mit „The Ritual“ legt Bruckner nun seinen ersten eigenen Langfilm vor, der mit Rafe Spall („Jurassic World: Das gefallene Königreich“) in der Hauptrolle besetzt ist. Inhaltlich basiert der stimmungsvolle Schocker auf dem gleichnamigen Roman von Adam Nevill.

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

3,8
4 Bewertungen
5Sterne
 
(2)
4Sterne
 
(1)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(1)

Wie bewertest du den Film?

Kommentare