„Matrix“-Reihenfolge: So schaut ihr die Filme richtig

Paula Mehl |

Ihr seid Neulinge im „Matrix“-Universum? Wir verraten euch, in welcher Reihenfolge ihr euch die Filme am besten anschaut.

Schaut euch hier nochmal den Trailer zum ersten „Matrix“-Film an:

Was, wenn man eines Tages erfährt, dass alles um einen herum lediglich Simulation ist? Neos Leben wird auf den Kopf gestellt, als der geheimnisvolle Morpheus ihn vor die Wahl stellt: Die Einnahme einer blauen Pille lässt ihn sein Leben weiterführen wie zuvor, die rote Pille aber würde ihn die Wahrheit über die Traumwelt „Matrix“ erfahren lassen, in der die gesamte Menschheit ahnungslos lebt. Seine Entscheidung verändert alles.

„Matrix“ prägte das Science-Fiction-Actionkino wie kaum ein anderer Film und sorgte besonders mit seinen aufwendig inszenierten Kampfszenen und der herausragenden Kameratechnik für Aufsehen. Mittlerweile sind drei „Matrix“-Filme erschienen, alle unter der Regie der Wachowski-Schwestern. 2019 wurde bestätigt, dass ein vierter „Matrix“-Film in Planung ist; mit an Bord sind neben Keanu Reeves und Carrie-Anne Moss auch Regisseurin Lana Wachowski. Die Dreharbeiten sollen 2020 beginnen. Hier sind die „Matrix“-Filme in chronologischer Reihenfolge nach Erscheinungsjahr aufgelistet:

Ihr sucht weitere Infos zur „Matrix“-Reihe?

Bilderstrecke starten(22 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Matrix

„Matrix“-Filme – Darum geht’s:

Matrix (1999)

Im ersten Teil der Science-Fiction-Reihe muss der junge Hacker Neo erfahren, dass die Welt um ihn herum eine per Computer simulierte Scheinwelt ist. Vor Jahren übernahmen Maschinen mit künstlicher Intelligenz die Herrschaft über die Menschheit und halten diese seitdem in der Matrix gefangen, ohne dass die Menschen davon wissen. Da Neo laut eines Orakels der Auserwählte sein soll, der die Menschheit aus der Versklavung befreit, wird er fortan in der virtuellen Realität zum Kämpfer ausgebildet.

Matrix Reloaded (2003)

Die Maschinen haben der letzten freien Stadt in der Matrix, Zion, den Kampf angesagt und rücken immer näher. Während Neo mit seiner eigenen Rolle des Auserwählten zu kämpfen hat und von Zweifeln geplagt wird, muss er gleichzeitig versuchen, die Maschinen aufzuhalten. Dabei dringt er tiefer in die Hintergründe und Beschaffenheit der Matrix ein und wird schließlich vor eine schwierige Entscheidung gestellt.

Matrix Revolutions (2003)

Der dritte „Matrix“-Teil erschien nur ein halbes Jahr nach dem zweiten Teil und schließt unmittelbar an dessen Ende an. Der Kampf gegen die Maschinen erreicht seinen Höhepunkt und Neo muss sich mitten ins Herz der Maschinenstadt wagen. Er erfährt neue Dinge über seinen Erzfeind Agent Smith, der mittlerweile die Kontrolle der Matrix übernommen hat. Außerdem wird Neo gezwungen, sein Bild von künstlicher Intelligenz und Menschlichkeit zu überdenken.

„Matrix“-Filme: So solltet ihr euch die Filme anschauen

Die bisher bestehende „Matrix“-Trilogie erzählt eine zusammenhängende Geschichte und besteht aus drei Filmen, die inhaltlich aufeinander aufbauen. Deshalb sollte man sich dem Universum unbedingt chronologisch nach Erscheinungsdatum zuwenden. Ganz klassisch beginnt der vernünftige Zuschauer dementsprechend mit dem ersten „Matrix“-Teil und arbeitet sich nach hinten durch. Um die gesamte Geschichte rund um die dystopische Zukunftsvision zu verstehen sollte man alle drei Teile anschauen. Dennoch ist anzumerken, dass der zweite, besonders aber der dritte Film im Gegensatz zu dem 1999 erschienen ersten Teil bei Kritikern und Publikum deutlich schlechter ankamen.

Kennt ihr alle Filme aus dem Jahr 1999?

Hat dir dieser Artikel gefallen? Dann hinterlasse uns einen Kommentar auf dieser Seite und diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest. Wir freuen uns auf deine Meinung.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare

  1. Startseite
  2. News
  3. Film-News
  4. The Matrix Trilogy
  5. „Matrix“-Reihenfolge: So schaut ihr die Filme richtig