Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. News
  3. „Saw 9: Spiral“: FSK verkündet Altersfreigabe für Horror-Fortsetzung

„Saw 9: Spiral“: FSK verkündet Altersfreigabe für Horror-Fortsetzung

„Saw 9: Spiral“: FSK verkündet Altersfreigabe für Horror-Fortsetzung
© Studiocanal

„Saw“-Fans können sich freuen. „Saw 9: Spiral“ wurde von der FSK überprüft und der brutale Horrorfilm wird ungeschnitten im Kino erscheinen.

Wie so viele Horrorreihen erhielt auch „Saw“ zahlreiche Fortsetzungen. Über die Qualität lässt sich bekanntermaßen streiten, doch das Franchise darf sich noch immer vieler Fans erfreuen. Das liegt sicherlich auch an den brutalen Szenen und den kreativen Tötungsmethoden, die die Filme auszeichnen. Mit „Saw: Spiral“ erwartet uns der bereits neunte Teil aus dem „Saw“-Universum, der es ebenfalls in sich haben wird. Wie jeder Film muss auch die Horrorfortsetzung von der FSK überprüft werden. Der Verband schaut sich den Streifen an und vergibt anschließend eine Altersfreigabe.

Ihr habt „Jigsaw“ verpasst? Hier könnt ihr den Horrorfilm auf Amazon Prime Video streamen

Laut Schnittberichte hat „Saw: Spiral“ keine Jugendfreigabe bekommen, was keine allzu große Überraschung ist. Die Horrorfortsetzung wird also wie erwartet erst ab 18 Jahren freigegeben. Doch viel spannender ist die Bekanntgabe, dass hierzulande der Film ungeschnitten im Kino gezeigt werden kann. Das war nicht immer der Fall, denn „Saw IV“ wurde tatsächlich für das deutsche Kino um eine ganze Minute gekürzt. Auch die DVD- und Blu-ray-Fassungen werden hin und wieder um ein paar Minuten erleichtert, weshalb sich nun einige freuen können, dass „Saw: Spiral“ völlig ungeschnitten in Deutschland erscheint.

Einen Vorgeschmack auf das, was euch im September im Kino erwartet, bekommt ihr im deutschen Trailer zu „Saw: Spiral“: 

„Saw: Spiral“: Regisseur musste eine Folterszene entfernen

Bevor „Saw: Spiral“ überhaupt bei der FSK vorliegt, musste der Film zunächst noch von der Motion Picture Association (MPA) überprüft werden, die im Prinzip die US-Version der FSK ist. Regisseur Darren Lynn Bousman, der unter anderem „Saw II“ zu verantworten hatte, berichtete in einem Podcast (via Collider), dass die Überprüfung ziemlich streng ablief und der Filmemacher tatsächlich eine komplette Folterszene entfernen musste, da sie zu brutal war. Sonst hätte der Film kein R-Rating in den USA erhalten.

Damit hat „Saw: Spiral“ zwar eine blutige Szene weniger, jedoch wird es noch zahlreiche grausame Momente geben, worauf sich Fans der expliziten Gewalt freuen können. Außerdem ist die Horror-Fortsetzung mit Samuel L. Jackson und Chris Rock hochkarätig besetzt. „Saw: Spiral“ erscheint ab dem 9. September 2021 in den deutschen Kinos.

Wie gut ihr euch mit weiteren Horror-Streifen auskennt, könnt ihr hier unter Beweis stellen:

Hat dir dieser Artikel gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest – auf Instagram und Facebook.