1. Kino.de
  2. Filme
  3. Ringu

Ringu

Kinostart: 15.05.2003

Ringu: Der erfolgreichste japanische Horrorfilm (so man „Godzilla“ nicht hinzu rechnet) und einer der beunruhigendsten Gruselfilme aller Zeiten erhält - flankiert vom erfolgreichen Kinodebüt des US-Remakes - seine längst überfällige Deutschlandveröffentlichung. Wahlweise als Nippon-Antwort auf „Scream“ oder „Blair Witch Project“ gehandelt, hinterließ Hideo Nakatas Adaption eines japanischen Bestsellers besten Eindruck...

Filmhandlung und Hintergrund

Der erfolgreichste japanische Horrorfilm (so man „Godzilla“ nicht hinzu rechnet) und einer der beunruhigendsten Gruselfilme aller Zeiten erhält - flankiert vom erfolgreichen Kinodebüt des US-Remakes - seine längst überfällige Deutschlandveröffentlichung. Wahlweise als Nippon-Antwort auf „Scream“ oder „Blair Witch Project“ gehandelt, hinterließ Hideo Nakatas Adaption eines japanischen Bestsellers besten Eindruck...

In japanischen Schülerkreisen kursiert die Legende von einem geheimnisvollen Videoband, dessen Genuss genau eine Woche später zum unvermeidlichen Ableben des Betrachters führt. Nach dem von rätselhaften Umständen begleiteten Tod ihrer schulpflichtigen Cousine beschließt Zeitungsreporterin Keiko im Angesicht neuer Gerüchte, die Angelegenheit zum Gegenstand einer Story zu machen. Als sie dabei selbst in Besitz des Tapes gerät, beginnt auch für sie die Uhr zu ticken. Gemeinsam mit Ex-Mann Ryuji bricht sie auf, das Geheimnis vor Ablauf der Woche zu lüften.

Reporterin geht Urban Legend um ein tödliches Videoband auf den Grund. Unheimliche Stimmung statt Blutvergießen heißt die Devise im erfolgreichsten (und gruseligsten) japanischen Horrorfilm aller Zeiten.

Bilderstrecke starten(3 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Ringu

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Der erfolgreichste japanische Horrorfilm (so man „Godzilla“ nicht hinzu rechnet) und einer der beunruhigendsten Gruselfilme aller Zeiten erhält - flankiert vom erfolgreichen Kinodebüt des US-Remakes - seine längst überfällige Deutschlandveröffentlichung. Wahlweise als Nippon-Antwort auf „Scream“ oder „Blair Witch Project“ gehandelt, hinterließ Hideo Nakatas Adaption eines japanischen Bestsellers besten Eindruck auf einschlägigen Festivals und trat mehrere Sequels los. Pflicht im wohlsortierten Horrorprogramm.

News und Stories

Kommentare