Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Ray: Zweiter-Weltkriegs-Drama über einen französischen Kollaborateur, einen SS-Offizier und eine russische Widerstandskämpferin, deren Wege sich unverhofft kreuzen.

Handlung und Hintergrund

Der Zweite Weltkrieg ist eine Zeit ohne Liebe. Trotzdem suchen die drei Figuren Olga, Jules und Helmut jeder auf seine Art danach. Die russische Aristokratin Olga (Yuliya Vysotskaya) lebt in Paris und arbeitet dort für ein Modemagazin. Als bei einer Razzia in ihrer Wohnung herauskommt, dass sie für den französischen Widerstand arbeitet und zwei jüdische Kinder versteckt hat, wird sie ins Gefängnis gesteckt. Dort trifft sie auf den französischen Kollaborateur Jules.

Auch Jules sucht die Liebe: Er ist sofort vernarrt in Olga und versucht, sie zu erpressen. Jules (Philippe Duquesne) bietet Olga an, einen Mitinhaftierten zu begnadigen, falls sie ihren Körper verkauft. Doch bald darauf wird Olga in ein Konzentrationslager verlegt. Dort trifft sie auf den SS-Offizier Helmut (Christian Clauß), der sich an eine Zeit vor dem Krieg erinnert. Damals hatte er ein Techtelmechtel mit der schönen russischen Aristokratin - er macht die KZ-Insassin Olga zu seiner Geliebten.

„Paradies“ - Hintergründe

Der Schwarz-Weiß-Drama des russischen Regisseurs Andrey Konchalovskiy („Der Nussknacker„, „Runaway Train„) ist eine vielschichtige Parabel über den Zweiten Weltkrieg. Stellenweise sind die Bilder aufgebaut wie ein verschlungenes Tableau, dann wieder ahmen sie eine frontale Verhörsituation nach. Dank dieser eigenwilligen Inszenierung gelingt es „Paradies“, ein Zeitbild allein mit drei Personen zu zeichnen. Für diese außergewöhnliche Leistung wurde Konchalovskiy bei den 73. Filmfestspielen von Venedig mit dem Silbernen Löwen als bester Regisseur ausgezeichnet. Der Film ist außerdem als russischer Anwärter für den Auslandoscar 2017 eingereicht worden.

Anzeige

Besetzung und Crew

Regisseur
  • Andrej Kontschalowski
Produzent
  • Florian Deyle,
  • Olesya Gidrat,
  • Florian Deyle
Darsteller
  • Peter Kurth,
  • Jakob Diehl,
  • Julija Wisotskaja,
  • Christian Clauß,
  • Philippe Duquesne
Drehbuch
  • Andrej Kontschalowski,
  • Elena Kiselewa
Musik
  • Sergej Shustitskij
Kamera
  • Aleksandr Simonov
Schnitt
  • Ekaterina Weshewa,
  • Sergej Taraskin
Casting
  • Elina Ternjaeva,
  • Uwe Bünker,
  • Constance Demontoy

Bilder

Anzeige