Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Ye wen wai zhuan: Zhang tian zhi: Spin-off der bekannten Martial-Arts-Filmreihe über Ip-Mans ehemaligen Herausforderer Cheung Tin-Chi, der sich Drogenboss Davidson (Dave Bautista) vorknöpft.

Handlung und Hintergrund

Cheung Tin-Chi (Max Zhang) hat nach der Niederlage gegen seinen ehemaligen Meister Ip Man beschlossen, dem Kampfsport den Rücken zu kehren. Gemeinsam mit seiner Frau und seinem Sohn bewohnt er ein kleines Eigenheim und führt ein beschauliches Leben.

Doch neuer Ärger lässt nicht lange auf sich warten: Tin-Chi, der in einem Lokal arbeitet, gerät dort mit der örtlichen Triade aneinander. Die organisierten Verbrecher brennen Tin-Chis‘ Haus nieder und so flüchtet er in die sogenannte Bar Straße. Dort findet er bei Chiu Kam Fu und seiner Schwester Julia (Yan Liu) Unterschlupf und freundet sich schnell mit den beiden Bar-Betreibern an.

Derweil arbeitet die Triade daran, ihre Drogengeschäfte im Viertel um die Bar Straße auszuweiten. Bald geraten auch Tin-Chis neue Freunde in die Schusslinie und er fühlt sich verpflichtet, den Kriminellen die Stirn zu bieten. Doch Drogenbaron Davidson (Dave Bautista) zeigt sich von der Gegenwehr des Chinesen wenig beeindruckt – kann Tin-Chi den körperlich überlegenen Davidson ausschalten?

Anzeige

Im Trailer bekommt ihr einen ersten Vorgeschmack auf das Martial Arts Spin-off:

„Master Z: The Ip Man Legacy“ – Hintergründe

Das Spin-off setzt direkt nach dem Ende von „Ip Man 3“ an und erzählt den weiteren Werdegang des ehemaligen Schülers Cheung Tin-Chi, der erneut von Max Zhang (auch bekannt als Jin Zhang) verkörpert wird. In weiteren Haupt- und Nebenrollen sehen wir bekannte Martial-Arts-Größen wie Dave Bautista („Guardians of the Galaxy“), Michelle Yeoh („Tiger and Dragon“) und Tony Jaa („Ong Bak“-Reihe, „xXx: Die Rückkehr des Xander Cage“).

Inszeniert wurde der Film von Kampfchoreograph und Regisseur Yuen Wo Ping, weitere Unterstützung erhielt die Produktion von Donnie Yen, der den Ip Man in der gleichnamigen Filmreihe verkörperte.

Anzeige

„Master Z: The Ip Man Legacy“ – Kinostart und FSK

Das Spin-off „Master Z“ verkürzt für viele Fans die Wartezeit auf „Ip Man 4“ und startet mit seinem hochkarätigen Martial-Arts-Cast am 09. Mai 2019 in den deutschen Kinos. Von der FSK wurde der actiongeladene Kampfkunst-Film mit einer Freigabe ab 16 Jahren eingestuft.

Besetzung und Crew

Regisseur
  • Yuen Woo-ping
Produzent
  • Dave Bautista,
  • Donnie Yen,
  • Jonathan Meisner,
  • Wong Bak-Ming
Co-Produzent
  • David Fu
Darsteller
  • Dave Bautista,
  • Michelle Yeoh,
  • Tony Jaa,
  • Zhang Jin,
  • Chrissie Chau,
  • Kevin Cheng,
  • Yan Liu,
  • Xing Yu,
  • Patrick Tam,
  • Brian Thomas Burrell
Musik
  • Day Tai
Kamera
  • David Fu,
  • Seppe Van Grieken
Schnitt
  • Kai Pong Chow,
  • Kwong Chi-leung
Casting
  • Cheyenne Peng

Kritikerrezensionen

  • Master Z: The Ip Man Legacy: Spin-off der bekannten Martial-Arts-Filmreihe über Ip-Mans ehemaligen Herausforderer Cheung Tin-Chi, der sich Drogenboss Davidson (Dave Bautista) vorknöpft.

    Spinoff der erfolgreichen „Ip Man„-Filme um einen wackeren chinesischen Kampfkünstler, der sich den japanischen Besetzern entgegenstellt. Hauptdarsteller Donnie Yen agiert hier als Produzent und überlässt dem jungen Max Zhang die Bühne im historischen Martial-Arts-Drama, das mit Dave Bautista als Gegenspieler, Michelle Yeoh und Tony Jaa prominent besetzt ist.
    Mehr anzeigen
Anzeige