Filmhandlung und Hintergrund

Romantische Verwechslungs-Komödie von Michael Lehmann.

Tierärztin Abby ist in ihrer Radio-Talk-Show nie auf den Mund gefallen, wenn sie die Probleme besorgter Tierliebhaber mit Witz und Wissen löst. Als aber einer der Anrufer sie kennenlernen möchte, verläßt die unauffällige Abby der Mut. Freundin Noelle, ein attraktives Model, soll an ihre Stelle treten. Doch dann kommt Liebe und somit Chaos ins Spiel.

Die beliebte Radiomoderatorin Abby Barnes ist charmant, witzig und geistreich, äußerlich aber leider eher unscheinbar. Als der gutaussehende Fotograf Brian sie um ein Blind Date bittet, gibt die unsichere Abby sich als Fotomodell aus und läßt das Treffen platzen. Doch Brian gibt nicht auf. Da bekommt Abby eine unverhoffte Chance, ihren Verehrer doch noch für sich zu gewinnen. Ihre schöne Nachbarin Noelle Slusarsky erklärt sich bereit, für kurze Zeit Abbys Identität anzunehmen. Ein verrücktes Rollenspiel nimmt seinen Lauf.

Ein sympathischer Anrufer möchte Abby, eine in einer Talkshow mit Rat und Witz beistehende Tierärztin kennenlernen. Doch schickt sie lieber ihre blendend aussehende Freundin Noelle zum Rendez-vous. Und so verlieben sich erst einmal die Falschen… Wunderbar komisches und romantisches Märchen.

Bilderstrecke starten(5 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Lügen haben lange Beine

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

4,0
1 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(1)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Lügen haben lange Beine: Romantische Verwechslungs-Komödie von Michael Lehmann.

    Seele oder Körper? Wie entscheidet der gemeine Mann, wenn er zwischen der „Frau des Jahres“ des „Time Magazine“ und dem „Playmate des Jahres“ des „Playboy“ zu wählen hätte? Regisseur Michael Lehmann („Airheads„) ist dieses Dilemma eine kleine amüsante Komödie wert, die vom Charme ihrer Hauptdarsteller lebt und dank ihres betont romantischen Schwerpunkts vor allem weibliche Kinofans aus dem Gleichgewicht bringen sollte.

    Audrey Wells saß vor ihrem Debüt als Drehbuchautorin selbst am Mikrofon einer privaten Rundfunkstation. Somit konnte sie eigene Erfahrungen in die Geschichte einer Moderatorin einbringen, die mit Stimme und Sprachwitz Hörer erobert, aber überzeugt ist, deren Erwartungen in persona nicht standhalten zu können. Die sich hier auch als Schauspielerin beweisende talentierte Komödiantin Janeane Garofalo spielt Abby Barnes, eine Tierärztin, die in ihrer eigenen, sehr erfolgreichen Radio-Talk-Show den Problemen beunruhigter Tierliebhaber mit Witz, Wissen und prompten Lösungsvorschlägen begegnet. Auch dem ratsuchenden Fotografen Brian (Ben Chaplin) hilft sie aus der Patsche, der sich mit einer verwirrten, stimmungsmäßig leicht angefressenen Dänischen Dogge auf Rollerblades herumschlagen muß. (Eine Szene, die dem wasserskilaufenden Elefanten in John Schlesingers „Da steht der ganze Freeway Kopf“ an Absurdität Paroli bietet.) Doch als Brian seine Doggen-Dompteuse auch kennenlernen will, überredet die unter Zurückweisungs-Phobie leidende, unauffällig wirkende Tierärztin ihre attraktive Freundin Noelle (Uma Thurman), sich als Abby auszugeben. Es folgt eine klassische Verwechslungskomödie, die vor allem dann funktioniert, wenn sie sich auf ihren romantischen Charme und nicht auf ihre sporadischen klamottigen Einlagen verläßt. Uma Thurman ist als naives Model mit Herz und etwas luftigem Verstand der gewohnte Kameramagnet, aber „Lügen haben lange Beine“ ist Garofalos Film. Ihr hat Autorin Audrey Wells die witzigsten Sprüche in den Mund gelegt, die die erfahrene Komödiantin, die zuletzt als Winona Ryders Freundin in „Voll das Leben“ und als Hure mit Herz in „Cold Blooded“ zu sehen war, mit sicherem Timing plaziert. Mag auch der zynische, ins Absurde reichende Witz von „Heathers“ und „Hudson Hawk“ nur gelegentlich aufblitzen, so ist Lehmann doch eine romantische Komödie gelungen, die unaufdringlich zu unterhalten versteht. kob.

Kommentare