Loro

  1. Ø 5
   Kinostart: 15.11.2018

Loro: Meisterregisseur Paolo Sorrentino porträtiert die italienische Gesellschaft unter Silvio Berlusconi als finsteres Schlangennest voller Gier und Korruption.

Trailer abspielen
Loro Poster
Trailer abspielen

Kinoprogramm in deiner Nähe

Noch sind keine Kinotickets in diesem Ort verfügbar.

Alle Bilder und Videos zu Loro

Filmhandlung und Hintergrund

Loro: Meisterregisseur Paolo Sorrentino porträtiert die italienische Gesellschaft unter Silvio Berlusconi als finsteres Schlangennest voller Gier und Korruption.

In Italien dreht sich alles um ihn! Wer sich in seinem Dunstkreis bewegt, hat direkten Zugang zur Macht. Das will auch der Geschäftsmann und Zuhälter Sergio Morra (Riccardo Scamarcio). Mit seiner Freundin Tamara (Euridice Axen) zieht er nach Rom, um in den Zirkel rund um Silvio Berlusconi (Toni Servillo) aufgenommen zu werden. Dessen Aufmerksamkeit will er mit exzessiven Partys wecken.

In Rom gehören Bestechung und Intrigen zum guten Ton. Hier lernt Sergio die Berlusconi-Vertraute Kira (Kasia Smutniak) kennen, die dem Skandalpolitiker regelmäßig junge Frauen zuführt. Sie rät Sergio, eine Villa in Sardinien gleich in der Nachbarschaft zu Berlusconis Villa zu mieten und Dutzende junge Frauen dorthin zu bringen. Die Investition wäre Gold wert. Doch Berlusconi, der die letzte Parlamentswahl nur knapp verloren hat, lebt zurückgezogen und im Streit mit Ehefrau Veronica (Elena Sofia Ricci).

„Loro“ — Hintergründe

Nachdem sich Paolo Sorrentino mit den beiden Filmen „Il Divo“ und „La Grande Bellezza – Die große Schönheit“ als kritische Stimme des italienischen Kinos etabliert hat, überrascht der Regisseur mit einem eigenwilligen Blick auf den viermaligen Ministerpräsidenten Silvio Berlusconi. Der Titel „Loro“, der auf übersetzt so viel wie „Sie“ bedeutet, spielt bereits darauf an, dass Berlusconi zwar im Zentrum des Filmes steht, es darin viel mehr aber um die vielen Nutznießer und Weggefährten geht, die sich von der Macht haben korrumpieren lassen.

Ausgehend von Berlusconi zeichnet Sorrentino nach, wie Gier und Korruption die italienische Gesellschaft vergiftet haben. Der Ministerpräsident wird dabei von Sorrentinos Stammdarsteller Toni Servillo („Viva la libertà„) gespielt, der in einer Doppelrolle außerdem als Geschäftsmann Ennio Doris zu sehen ist. Von der internationalen Presse wurde „Loro“, obwohl der Film im Ausland aufgrund der langen Laufzeit zweigeteilt wurde, sehr positiv aufgenommen. Ob „Loro“ auch in Deutschland als Zweiteiler erscheint, ist noch unklar.

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

So werten die User Ø
(2)
5
 
Stimme
4
 
Stimme
3
 
Stimme
2
 
Stimme
1
 
Stimme
So werten die Kritiker (0)
5
 
Stimme
4
 
Stimme
3
 
Stimme
2
 
Stimme
1
 
Stimme

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kommentare