Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. It Follows
  4. News
  5. Die besten Horrorfilme ab 12 Jahren – Liste mit Empfehlungen

Die besten Horrorfilme ab 12 Jahren – Liste mit Empfehlungen

Die besten Horrorfilme ab 12 Jahren – Liste mit Empfehlungen
© IMAGO / Everett Collection

Ein guter Horrorstreifen braucht nicht zwangsläufig eine FSK 16 oder gar 18, auch ab 12 Jahren gibt es ordentlichen Gruselspaß. Hier findet ihr unsere Empfehlungen.

Ihr seid auf der Suche nach dem passenden Horrorfilm, braucht aber nicht unbedingt einen blutigen Slasher mit hoher Altersfreigabe oder habt etwas jugendliche Zuschauer*innen dabei? Diese Vorgaben grenzen die Titelwahl natürlich schon gehörig ein, erschweren aber auch die Suche. Damit ihr nicht zu viel Zeit im Dschungel der Streaminganbieter verbringt, haben wir in unserer Empfehlungsliste die 12 besten Filme zusammengetragen. Viel Spaß beim Entdecken!

Die besten Horrorfilme FSK 12: Unsere Highlights

Die Auswahl an Horrorfilmen für den idealen Heimkino-Gruselspaß ist riesig. In unserer Liste findet ihr kurze Infos und Angaben zum Inhalt. Bei Gefallen könnt ihr direkt dem Link folgen und gelangt auf eines der einschlägigen Streamingportale, wo ihr die Filme in der Flatrate oder für einen schmalen Taler sehen könnt.

  • „Warm Bodies“ (2013): Romantische Zombiekomödie, in der sich Zombie „R“ (Nicholas Hoult) unsterblich in die Überlebende Julia (Teresa Palmer) verliebt und dabei seine menschliche Seite wiederentdeckt.
  • „It Follows“ (2015): Die einst so unbeschwerte Studentin Jay (Maika Monroe) wird mit einem Fluch belegt: In Form eines bekannten, manchmal auch fremden Menschen verfolgt sie ein Wesen, das versucht, sie in den Tod zu stürzen. Kann sie den Fluch mithilfe ihrer Freund*innen brechen?
  • „Ghostbusters“ (1985): Auftakt der kultigen Geisterjäger-Reihe, in der drei Parapsychologen eine eigene Agentur zur Geisterbekämpfung eröffnen. Die Gruppe hat alle Hände voll zu tun und über New York braut sich eine Katastrophe zusammen, denn der antike Gott Gozer plant die Rückkehr auf die Erde.
  • „Personal Shopper“ (2017): Kristen Stewart gibt in diesem übernatürlichen Thriller eine junge Amerikanerin, die in Paris für ein Model Einkäufe erledigt und nach dem Tod ihres Bruders versucht, mit ihm in Kontakt zu treten. Tatsächlich stellen bald unheimliche Vorkommnisse und Textnachrichten ihr Leben auf den Kopf.
  • „Psycho“ (1960): Eine Sekretärin macht sich mit einer hohen Geldsumme aus dem Staub und verschwindet bald darauf spurlos. Letzter Anhaltspunkt ist ein abgelegenes Motel und dessen junger Besitzer… Auch nach über 50 Jahren lässt dieser Hitchcock-Klassiker das Publikum schaudern. War der Film ursprünglich für ein Publikum ab 16 Jahren vorgesehen, ist die FSK-Freigabe mittlerweile auf ab 12 Jahren herabgesetzt.
  • „Beetlejuice“ (1988): Poltergeist Beetlejuice (Michael Keaton) soll dem Geister-Ehepaar Maitland helfen, die irdischen Untermieter*innen ihres Hauses loszuwerden. Doch Beetlejuice geht äußerst rabiat vor und hat ein Auge auf Tochter Lydia (Winona Ryder) geworfen. Eine neue Lösung muss her, und zwar schnell!
  • „Happy Deathday“ (2017): Die Studentin Theresa (Jessica Rothe) wird an ihrem Geburtstag von einer maskierten Gestalt ermordet, erwacht aber am gleichen Morgen wieder – sie befindet sich in einer Zeitschleife! Kommt sie dem Täter auf die Spur und durchbricht den Teufelskreis?
  • „The Boy“ (2016): Greta (Lauren Cohan) flüchtet vor ihrem Freund nach Großbritannien und nimmt dort einen Job als Kindermädchen an. Da das „Kind“ allerdings nur eine Porzellan-Puppe ist, hält sie sich nicht an die aufgestellten Regeln, prompt häufen sich unheimliche Vorfälle im Haus…
  • „Der Exorzismus von Emily Rose“ (2005): In dem spannenden Mix aus Horrorfilm und Gerichtsdrama versucht eine junge Anwältin (Laura Linney) zu beweisen, dass Priester Moore (Tom Wilkinson) beim Exorzismus einer Studentin keine fahrlässige Tötung begangen hat.
  • „The Awakening“ (2011): Wissenschaftlerin Florence (Rebecca Hall) untersucht im England der Nachkriegszeit übernatürliche Phänomene und entlarvt Betrügereien. Der Tod eines Internat-Schülers beschwört die Geister ihrer eigenen Vergangenheit.
  • „The Gift“ (2015): Mysteriöser Thriller, in dem ein Ehepaar zufällig auf einen alten Schulfreund trifft. Dieser überhäuft sie mit seltsamen Geschenken und offenbart schon bald ein düsteres Geheimnis aus der Vergangenheit des sonst so liebevollen Ehemannes…
  • „Blair Witch Project“ (1999): Dieser scheinbare Found-Footage-Film führt drei Student*innen in einen abgelegenen Wald, in dem angeblich eine Hexe ihr Unwesen treibt. Es dauert nicht lang, bis sie sich verirren und nachts immer häufiger von seltsamen Erscheinungen heimgesucht werden. Ist ihnen tatsächlich jemand auf der Spur oder verlieren sie den Verstand?
  • „Scary Movie“ (2000): Der Auftakt der Horror-Persiflage-Reihe ist mit der Verspottung von Genre-Größen der 1990er-Jahre gelungen – allerdings findet ihr im Stream meist nur die FSK-16-Version, die sich allerdings in nicht mal zwei Minuten Filmmaterial von der gekürzten TV-Fassung (freigegeben ab 12) unterscheidet. Auch die Teile 3 bis 5 sind mit FSK 12 gekennzeichnet, haben aber im Vergleich zum ersten Film an Qualität eingebüßt.

Hat dir dieser Artikel gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest – auf Instagram und Facebook. Folge uns auch gerne auf Flipboard und Google News.