Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Intimacy
  4. Stream

Intimacy (2000) · Stream

Du willst Intimacy online schauen? Hier findest du in der Übersicht, auf welchen Video-Plattformen Intimacy derzeit legal im Stream oder zum Download verfügbar ist – von Netflix über Amazon Prime Video und Sky Ticket bis iTunes.

Intimacy bei Netflix
- Derzeit kein Angebot -
Zum Angebot *
Intimacy bei Amazon Prime Video
Flatrate Mieten ab 3.99€, Kaufen ab 7.99€
Zum Angebot *
Intimacy bei Disney+
- Derzeit kein Angebot -
Zum Angebot *
Intimacy bei Joyn
- Derzeit kein Angebot -
Zum Angebot *
Intimacy bei Sky Ticket
- Derzeit kein Angebot -
Zum Angebot *
Intimacy bei iTunes
- Derzeit kein Angebot -
Zum Angebot *
Intimacy bei Google Play
- Derzeit kein Angebot -
Zum Angebot *
Intimacy bei TV Now
- Derzeit kein Angebot -
Zum Angebot *
Intimacy bei MaxdomeStore
- Derzeit kein Angebot -
Zum Angebot *
Intimacy bei Videoload
Mieten ab 2.99€, Kaufen ab 7.99€
Zum Angebot *
Intimacy bei Sky Store
Mieten ab 3.99€, Kaufen ab 9.99€
Zum Angebot *

Filmhandlung

Mit dem Goldenen Bären ausgezeichnetes Drama, das in sehr freizügigen Sexszenen von einer intimen, aber anonymen Affäre zwischen der Schauspielerin Claire (Kerry Fox) und dem Musiker Jay (Mark Rylance) erzählt. Ohne auch nur ihre Namen zu kennen, treffen sich Claire und Jay jeden Mittwoch zum Sex. Doch als Jay beschließt, mehr über Claire herauszufinden, verstößt er gegen die Regeln ihrer allein auf Sexualität basierenden Beziehung. Bald findet Jay heraus, dass Claire mit Andy (Timothy Spall) verheiratet ist. Als Jay wie zufällig eine Freundschaft mit Andy anbahnt, erfährt er mehr über das Privatleben von Claire.

„Intimacy“ - Stream

Das freizügige Beziehungsdrama „Intimacy“ von Patrice Chéreau hat bei seiner Uraufführung eine Kontroverse ausgelöst. Grund dafür sind natürlich die expliziten Szenen des Ensemble-Stücks um eine Beziehung, die sich allein um annonymen Sex dreht. Dabei überschreitet der Film jedoch nie die Grenze zur Pornografie oder zum Voyeurismus. Stattdessen entpuppt sich „Intimacy“ als Drama um die Freiheit in erotischen Beziehungen, um Intimität und die Angst davor, verletzt zu werden. Auf der Berlinale 2001 wurde „Intimacy“ mit dem Hauptpreis, dem Goldenen Bären, ausgezeichnet.

News und Stories

  • "Intimacy" gewinnt den Goldenen Bären

    Kino.de Redaktion19.02.2001

    Gestern ging die 51. Berlinale zu Ende und nach einem Marathon von mehr als 300 Filmen, wurden die begehrten Preise vergeben. Als bester Film wurde die französische Produktion Intimacy ausgezeichnet. Die Entscheidung der neun Juroren wurde mit gemischten Gefühlen aufgenommen, da der Film durch seine eindeutigen Sex-Szenen für Furore sorgte. In dem Streifen von Regisseur Patrice Chereau geht es um eine Beziehung, die...