Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. I Can Only Imagine

I Can Only Imagine

   Kinostart: 27.09.2018

I Can Only Imagine: Mit dem Song „I Can Only Imagine“ hat Bart Millard einen christlichen Superhit erschaffen. Das erbauliche Biopic erzählt die Hintergrundgeschichte des Musikers.

Play Trailer
Poster I Can Only Imagine
DVD/Blu-ray jetzt bei amazon

Streaming bei:

Alle Streamingangebote
  • Kinostart: 27.09.2018
  • Dauer: 110 Min
  • Genre: Drama
  • FSK: ab 6
  • Produktionsland: USA
  • Filmverleih: KSM (24 Bilder)

Filmhandlung und Hintergrund

Mit dem Song „I Can Only Imagine“ hat Bart Millard einen christlichen Superhit erschaffen. Das erbauliche Biopic erzählt die Hintergrundgeschichte des Musikers.

„I Can Only Imagine“ (dt.: „Ich kann mir nur vorstellen“) - der Song der christlichen Pop-Band MercyMe hat mit mehr als 2,5 Millionen verkauften Kopien inzwischen einen Doppel-Platin-Status erreicht. Doch welche Geschichte steckt hinter der meistverkauften christlichen Single aller Zeiten? Als Sänger Bart Millard (J. Michael Finley) im Tonstudio von Amy Grant (Nicole DuPort) das Lied aufnimmt, erzählt er seine bewegende Geschichte.

Als Bart (Brody Rose) im Alter von 10 Jahren aus dem Sommercamp nach Hause kommt, hat sich alles verändert. Seine Mutter hat die Familie verlassen, Bart bleibt allein mit seinem verbitterten und gewalttätigen Vater Arthur (Dennis Quaid) zurück. Das Kind versucht, es seinem Vater recht zu machen. Seine wahre Bestimmung entdeckt Bart in der Highschool jedoch erst durch einen Zufall. Gegen alle Widerstände hält er mit der Unterstützung seiner Freundin Shannon (Madeline Carroll) an seinem Traum fest, Musiker zu werden.

„I Can Only Imagine“ — Hintergründe

Dass der Film über den meistverkauften christlichen Song aller Zeiten sich zu einem der erfolgreichsten Musiker-Biopics entwickeln würde, hätte außerhalb der USA wohl niemand gedacht. Mit einem schmalen Produktionsbudget von sieben Millionen Dollar ist es den Brüdern Andrew und Jon Erwin (beide: „Woodlawn“, „Moms‘ Night Out“) gelungen, eine erbauliche Geschichte zu erzählen, die insgesamt 83 Millionen Dollar einspielte.

Die Hauptrolle von Bart Millard, Sänger der Band MercyMe, wird von Newcomer J. Michael Finle übernommen. Der bekennende Christ Dennis Quaid („Bailey - Ein Freund fürs Leben“) wiederum schlüpft in die Rolle von Millards inzwischen verstorbenen Vater. Der Song „I Can Only Imagine“ handelt von der schweren Beziehung zwischen Vater und Sohn und stellt sich gleichzeitig eine Begegnung mit Gott vor. Im Film haben der Country-Sänger Trace Adkins und die christliche Autorin Priscilla Shirer einen Gastauftritt.

Bilderstrecke starten(9 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu I Can Only Imagine

Darsteller und Crew

  • Dennis Quaid
    Dennis Quaid
    Infos zum Star
  • Cloris Leachman
    Cloris Leachman
    Infos zum Star
  • J. Michael Finley
  • Madeline Carroll
  • Trace Adkins
  • Priscilla Shirer
  • Brody Rose
  • Jason Burkey
  • Mark Furze
  • Randy McDowell
  • Andrew Erwin
  • Jon Erwin
  • Brent McCorkle
  • Alex Cramer
  • Cindy Bond
  • Kevin Downes
  • Daryl Lefever
  • Mickey Liddell
  • Pete Shilaimon
  • Scott Brickell
  • Holley Ellis
  • Scott Ellis
  • Micheal Flaherty
  • Raymond Harris
  • Bill Herren
  • Travis M. Mann
  • Simon Swart
  • Tony Young
  • Kristopher Kimlin
  • Beverly Holloway

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

4,6
17 Bewertungen
5Sterne
 
(14)
4Sterne
 
(1)
3Sterne
 
(1)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(1)

Wie bewertest du den Film?