Der Kritikerliebling wird eine Geschichte von Kultautor Brian Selznick Filmleben einhauchen

Multitalent Todd Haynes soll Brian Selznicks Kinderbuch „Wonderstruck“ verfilmen. Das wurde jetzt am Rande des Festival de Cannes bekannt, wo Haynes‘ Drama „Carol/movie]“ am 16. Mai seine Weltpremiere feierte. Selznick, dessen Buch „The Invention of Hugo Cabret“ die Vorlage zu Martin Scorseses Oscar-Abräumer „Hugo Cabret“ geliefert hatte, erzählt in „Wonderstruck“ zwei Geschichten, die in 50-jährigem Abstand zueinander spielen. Die eine spielt im Jahr 1977. In ihrem Mittelpunkt steht ein Junge, der sich auf die Suche nach seinem Vater macht, den er zuvor noch nie gesehen hat. Die zweite, im Jahr 1927 angesiedelte Geschichte, erzählt von einem tauben Mädchen, das von zuhause ausreißt, um ihre Lieblings-Schauspielerin zu treffen. Als Produzentin soll Christine Vachon fungieren, die auch „Carol“ produziert hat. Weitere Informationen zu dem Projekt liegen bislang noch nicht vor.

Haynes arbeitet gerade an einem noch unbetitelten Peggy-Lee-Biopic mit Reese Witherspoonin der Hauptrolle. Darüber hinaus bereitet Haynes eine TV-Serie auf Basis der 2012 erschienenen Dokumentation „The Source Family“ vor.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare