Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Gott, du kannst ein Arsch sein!
  4. Til Schweiger in Bedrängnis: Neue Tragikomödie zeigt, wie der Schock in seine Glieder fährt

Til Schweiger in Bedrängnis: Neue Tragikomödie zeigt, wie der Schock in seine Glieder fährt

Author: Teresa OttoTeresa Otto |

© Leonine

Im exklusiven Ausschnitt der neuen Tragikomödie „Gott, du kannst ein Arsch sein“ erlebt Schweiger den Druck seiner Mitmenschen.

Gott, du kannst ein Arsch sein“, so beschwert sich Steffi (Sinje Irslinger) über ihr Leben. Statt nach dem Schulabschluss ins Leben zu starten, wird bei einer Routine-Untersuchung Lungenkrebs festgestellt. Sie hat nicht mehr viel Zeit auf Erden. Ihre geplante Abschlussfahrt nach Paris will sie trotzdem wahrnehmen und nimmt Reißaus vor ihren Eltern Frank (Til Schweiger) und Eva (Heike Makatsch) und trampt nach Paris.

Die nehmen hingegen sofort die Verfolgung auf und reisen in ihrem Auto quer durch Deutschland. Dass hier und da eine ungewohnt hohe Tankrechnung anfällt, steht außer Frage. Im exklusiven Clip aus „Gott, du kannst ein Arsch sein“, wird Schweiger vor ein alltägliches Problem gestellt, dass schnell den Schweiß auf die Stirn treibt.

Exklusiver Clip aus „Gott, du kannst ein Arsch sein“

Während die Tankwärtin (Janine Kunze) die Zahlung von 103,27 Euro einfordert, entfällt Vater Frank der EC-Karten-Pin. Die Leute in der Schlange hinter ihm warten ungeduldig, Til Schweigers Frank wirkt sichtlich schockiert. Mit Müh und Not glaubt er den Pin gefunden zu haben, sicher ist er sich jedoch nicht. Wie auch, wenn insgeheim all seine Gedanken bei seiner Tochter sind.

„Gott, du kannst ein Arsch sein“ – Verfilmung einer wahren Geschichte

Ihre lebensbejahende Geschichte schrieb die todkranke Stefanie Pape in einer Art Tagebuch auf. Nach ihrem Tod hat ihr Vater Frank Pape das Buch veröffentlicht, dass sich schnell zum Bestseller entwickelt hat.

In der Verfilmung „Gott, du kannst ein Arsch sein“ schlüpft niemand geringeres als Til Schweiger in die Rolle ihres Vaters, Heike Makatsch mimt die Mutter, Steffi wird von Newcomerin Sinje Irslinger verkörpert. Welche Erlebnisse Steffi auf ihrer wohl letzten Reise erleben wird, erfahrt ihr ab dem 1. Oktober 2020 im Kino in eurer Nähe.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare