Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Gott, du kannst ein Arsch sein!

Gott, du kannst ein Arsch sein!

   Kinostart: 01.10.2020

Gott, du kannst ein Arsch sein!: Deutsche Tragikomödie inspiriert von wahren Begebenheiten mit Til Schweiger und Heike Makatsch

zum Trailer

„Gott, du kannst ein Arsch sein!“ im Kino

Aktuell sind keine Kinotickets in diesem Ort verfügbar.

Filmhandlung und Hintergrund

Deutsche Tragikomödie inspiriert von wahren Begebenheiten mit Til Schweiger und Heike Makatsch

Für Steffi (Sinje Irslinger) fängt das Leben gerade erst an. Mit dem Schulabschluss in der Tasche, einer Ausbildung zur Polizistin in Aussicht und einem tollen Freund an ihrer Seite, freut sie sich riesig auf die Abschlussfahrt nach Paris. Während ihre Eltern Frank (Til Schweiger) und Eva (Heike Makatsch) mächtig stolz auf ihre Tochter sind, folgt ein Dämpfer, als Steffi den Gesundheitscheck bei der Polizei nicht besteht. Die schockierende Diagnose trifft sie kurze Zeit später wie ein Schlag: Ein Bronchialkarzinom, Lungenkrebs, wird ihr Leben schon bald beenden.

Wie in Trance packt Steffi trotzdem die Koffer für die Reise nach Paris, die ihre Eltern ihr vehement verbieten. In diesem Zustand kann sie unmöglich unbeaufsichtigt nach Paris reisen. Stattdessen solle sie sofort mit der Chemotherapie beginnen.

Steffi will von all dem nichts hören. Sie macht sich alleine auf in die Stadt der Liebe und trifft unvermittelt auf den Zirkusartisten Steve (Max Hubacher). Dieser flieht vor den Vorstellungen seines Vaters, dem Zirkusdirektor Matanola (Jürgen Vogel). Gemeinsam wollen sie sich nun auf den Weg nach Paris machen, ohne Geld, Auto oder eine Bleibe über dem Kopf. Während die besorgten Eltern schon bald ihre Spur aufnehmen, erleben Steffi und Steve einen einzigartigen Roadtrip, in dem sie auf Kühen reiten, im Hochsommer Snowboard fahren gehen und im Nordseewind fliegen.

Exklusiv könnt ihr einen Blick auf den Trailer werfen

„Gott, du kannst ein Arsch sein“ – Wahre Hintergründe, Kinostart, FSK

Lose basierend auf dem gleichnamigen Bestseller „Gott, du kannst ein Arsch sein“ wird die berührende wie lebensbejahende Geschichte von Stefanie Pape ins Kino gebracht, die mit 15 Jahren die Lungenkrebsdiagnose erhielt. Als Tagebuch schilderte sie ihre Erfahrungen, Träume und Erlebnisse in ihrem letzten Lebensjahr, das Buch brachte Frank Pape heraus.

Hochkarätig bis in die Nebenrollen besetzt sieht das Publikum in der Buchverfilmung Til Schweiger, Heike Makatsch, Jürgen Vogel, Benno Fürmann, Jasmin Gerat, Dietmar Bär, Max Hubacher und Newcomerin Sinje Irslinger in ihrer ersten großen Hauptrolle.

Die Dreharbeiten fanden im Herbst 2019 in Nordrhein-Westfalen statt, die Regie übernahm André Erkau („Happy Burnout“) nach einem Drehbuch von Tommy Wosch („Beck is back!“) und Katja Kittendorf. Am 1. Oktober 2020 erscheint die Tragikomödie „Gott, du kannst ein Arsch sein!“ in den deutschen Kinos. Die FSK-Altersfreigabe steht noch nicht fest.

Bilderstrecke starten(28 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Gott, du kannst ein Arsch sein!

Gott, du kannst ein Arsch sein! im Stream

weitere Anbieter und mehr Informationen

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

5,0
3 Bewertungen
5Sterne
 
(3)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kommentare